> > > Franz Schubert: Winterreise: Martijn Cornet, Ragazze Quartet
Samstag, 25. September 2021

Franz Schubert: Winterreise - Martijn Cornet, Ragazze Quartet

Eine Reise ins Ungewisse


Label/Verlag: Channel Classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Schuberts Winterreise ist oft eingespielt worden. Deshalb muss die Interpretation überzeugend sein. Aber sie ist mäßig gut. Die Intonation und die Wortausdeutung sind gut herausgearbeitet. Jedoch dominiert eine monotone Klanglichkeit.

Die insgesamt 24 Lieder des Liederzyklus in Schuberts Fassung können in zwei Abteilungen eingeteilt werden, die in zwei unterschiedlichen Zeiten – jedoch nah beieinander – geschrieben wurden. Bei der Vertonung der zweiten Abteilung hat Schubert eine leichte Umstellung der Reihenfolge der Lieder als bei dem Dichter Wilhelm Müller gemacht. Das Regazze Quartett kooperiert mit Repräsentanten aus dem Theater, Tanz und Literatur. Das Quartett arbeitet zusammen sowohl mit angehenden Musikern als auch mit professionellen musikalischen und theatralischen Organisationen wie Nederlands Dans Theater (NDT), Kronos Quartet und dem Holland Festival. Regazze ist ein permanenter Kooperationspartner des CD-Labels Channel Classics und hat mindestens fünf CDs mit diesem herausgegeben zum Beispiel „Spiegel“, „Bartok Bound“ und „Vivere“. Das Regazze Quartett ist eine international erfolgreiche Musikgruppe.

Bariton Martijn Cornet studierte am Amsterdamer Konservatorium studiert und war 2008/2009 Mitglied des Opera Studio Nederland. Seit 2013/2014 gehört Cornet zum Ensemble des Aalto-Theaters. Aufgrund der leisen Ausführung bleibt das Solo teilweise ungehört. Insgesamt wird die Stimmung durch seufzerartige Ausdrucksweise dargestellt, denn der 'Wanderer' hat eine trübe Laune. Seine Reise ist mit Gegensätzen befüllt, was in der Interpretation zum Vorschein kommt. Wenn beispielsweise in der 'Erstarrung' der Zustand des lyrischen Ichs mit Hilfe des schnellen Tempos und hoher Lautstärke ausgedrückt wird, so wird die ruhige Situation unter dem 'Lindenbaum' mit langsamem Tempo und in hellem Dur ausgedrückt.

Insgesamt kommt der Eindruck zustande, dass die Interpretation etwas monoton wirkt. Das passiert, weil die Dynamik im Großen und Ganzen in allen Liedern gleich gestaltet wurde. Alle Lieder sind größtenteils leise und haben ein ebenmäßiges Tempo, was für eine gute Wahrnehmung wichtig ist. Dabei ist jedes Lied auf eine eigene Art und Weise klanglich ausgestaltet. Je nach dem Inhalt des jeweiligen Liedes ist eine entsprechende Klanglichkeit und Intonation gewählt worden. Die Interpreten arbeiten die Wortausdeutung heraus. Zum Beispiel werden im 'Frühlingstraum' die Gegensätzlichkeiten des Traums durch ein langsames Tempo und fließenden Gesang und der kalten Realität des Diesseits durch Moll und Forte ausgedrückt.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Franz Schubert: Winterreise: Martijn Cornet, Ragazze Quartet

Label:
Anzahl Medien:
Channel Classics
1
Medium:
EAN:

CD
723385435211


Cover vergössern

Schubert, Franz


Cover vergössern

Channel Classics

Channel Classics Records is a quality record label based in Holland. Director, producer and recording engineer is C. Jared Sacks. Having grown up in Boston Massachusetts, schooled at Oberlin Conservatory and the Amsterdam Conservatory of music with 15 years experience playing French Horn, Jared decided to make his hobby of recording a profession in 1987. The label started in 1990 with the name Channel Classics coming from the street he lived on in Amsterdam. (Kanaalstraat).
Jared and his Dutch wife Lydi Groenewegen together with a group of assistants work closely with distributors in 37 countries to promote the artists through the CD?s.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Channel Classics:

  • Zur Kritik... Sanfter Ausklang: Alles kein Drama: Iván Fischer dirigiert die Dritte von Brahms. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Am blauen Himmelssee: Viel Klasse, viel Atmosphäre, doch zu wenig Biss. Iván Fischers Mahler-Linie setzt sich auch in 'Das Lied von der Erde' fort. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Leuchtende Intensität der Klangfarben: Gäbe es den Begriff der altersweisen Interpretation, so träfe er das inspirierte Spiel des Hamlet Piano Trio. Weiter...
    (Christiane Franke, )
blättern

Alle Kritiken von Channel Classics...

Weitere CD-Besprechungen von Anastasia Eckert:

Alle Kritiken von Anastasia Eckert...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Glass für Genießer: Die vorliegende Einspielung begeistert durch intensives Musizieren. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Bis zum Showdown: Bizets 'Carmen' aus Dresden 1942. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Orgelsinfonik: Hansjörg Albrecht gelingt die fabelhaft bildkräftige Deutung einer substanziell zutreffenden Orgeltranskription der ersten Bruckner-Sinfonie. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

RHPP70

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2021) herunterladen (3400 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Andrea Gabrieli: Jubilate deo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich