> > > Hertel: Cello & Organ Concertos: Bettina Messerschmidt, Merseburger Hofmusik, Michael Schönheit
Mittwoch, 30. November 2022

Hertel: Cello & Organ Concertos - Bettina Messerschmidt, Merseburger Hofmusik, Michael Schönheit

Schweriner Schätze


Label/Verlag: cpo
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Die Merseburger Hofmusik und Michael Schönheit brechen eine Lanze für Johann Wilhelm Hertel.

Johann Wilhelm Hertel (1727–1789) ist einer jener Musiker im 18. Jahrhundert, denen man, wenn man genauer schaut, an unterschiedlichen Orten und in unterschiedlichen Konstellationen begegnen kann. In Eisenach hatte er Musikunterricht bei einem ehemaligen Bach-Schüler, in Zerbst setzte er seine Ausbildung fort und wirkte unter Fasch in der Hofkapelle; in Berlin war er Student Bendas und musizierte mit der Hofkapelle unter den Brüdern Graun; er vertrat seinen Vater an der Hofkapelle in Neustrelitz, ehe Ostern 1754 sein Schaffenszentrum Schwerin wurde.

Die vorliegende CD präsentiert den Orchesterkomponisten Hertel mit zwei Sinfonien und drei Konzertwerken, die Merseburger Hofmusik unter Michael Schönheit verleiht den Werken Frische und große Farbigkeit. Die Musiker arbeiten die Charakteristika einer Epoche, die gerne übergangen wurde oder nur mit Gluck und Haydn identifiziert, während in jener Zeit doch durchaus ein besonderer Reichtum sowohl durch Stilüberhänge (Telemann) als auch durch neue Impulse zu beobachten ist. Bettina Messerschmidt bietet die virtuosen und charmanten Cellokonzerte a-Moll und A-Dur, während Schönheit an der zweimanualigen Voigt/Schönefeld-Orgel der Gertrudiskirche in Saalfeld dem Orgelkonzert G-Dur sakrale Aura wie virtuoses Konzerttum gleichermaßen einhaucht.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Hertel: Cello & Organ Concertos: Bettina Messerschmidt, Merseburger Hofmusik, Michael Schönheit

Label:
Anzahl Medien:
cpo
1
Medium:
EAN:
CD
761203520329

Cover vergössern

cpo

Wohl kaum ein zweites Label hat in letzter Zeit soviel internationale Aufmerksamkeit erregt wie cpo. Die Fachwelt rühmt einhellig eine überzeugende Repertoirekonzeption, die auf hohem künstlerischen Niveau verwirklicht wird und in den Booklets eine geradezu beispielhafte Dokumentation erfährt. Der Höhepunkt dieser allgemeinen Anerkennung war sicherlich die Verleihung des "Cannes Classical Award" für das beste Label (weltweit!) auf der MIDEM im Januar 1995 und gerade wurde cpo der niedersächsische Musikpreis 2003 in "Würdigung der schöpferischen Leistungen" zuerkannt.
Besonders stolz macht uns dabei, daß cpo - 1986 gegründet - in Rekordzeit in die Spitze vorgestoßen ist. Das Geheimnis dieses Erfolges ist einfach erklärt, wenn auch schwierig umzusetzen: cpo sucht niemals den Kampf mit den Branchenriesen, sondern füllt mit Geschick die Nischen, die von den Großen nicht besetzt werden, weil sie dort keine Geschäfte wittern. Und aus mancher Nische wurde nach einhelliger Ansicht der Fachwelt mittlerweile ein wahres Schmuckkästchen.
Am Anfang einer Repertoire-Entscheidung steht bei uns noch ganz altmodisch das Partituren-lesen, denn nicht alles, was noch unentdeckt ist, muß auch auf die Silberscheibe gebannt werden. Andererseits gibt es - von der Renaissance bis zur Moderne - noch sehr viele wahre musikalische Schätze zu heben, die oft näher liegen, als man meint. Unsere großen Werk-Editionen von Pfitzner, Korngold, Hindemith oder Pettersson sind nicht umsonst gerühmt worden. In diesem Sinne werden wir fortfahren.
Letztendlich ist unser künstlerisches Credo ganz einfach: Wir machen die CDs, die wir schon immer selbst haben wollten. Seien Sie herzlich zu dieser abenteuerlichen Entdeckungsfahrt eingeladen!


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag cpo:

blättern

Alle Kritiken von cpo...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

  • Zur Kritik... Detailverliebt: Alina Ubragimovas Einspielung der Capricci op. 1 von Paganini zeichnet sich nicht durch die Herausarbeitung des großen Bogens aus. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Innere Intimität: Das Minguet Quartett betont bei der Streicherkammermusik Walter Braunfels' das Invertierte. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Ein Franke in London: Wiederauflage eines wichtigen Oratorienwerks jenseits von Händel. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Detailverliebt: Alina Ubragimovas Einspielung der Capricci op. 1 von Paganini zeichnet sich nicht durch die Herausarbeitung des großen Bogens aus. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Hörgenuss französischer Cello-Konzerte: Daniel Müller-Schott und Alexandre Bloch am Pult des Deutschen Symphonie-Orchester Berlin bieten französische Meisterwerke höchst expressiv als Ganzes und mitreißend in jedem Detail. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Kritik... Camilla Nylund at her best: Diese 'Tote Stadt' schickt gewiss keine der älteren Aufnahmen aus dem Rennen, ist aber allein schon wegen Camilla Nylund eine lohnenswerte Ergänzung. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (2/2022) herunterladen (2500 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Henri Bertini: Grand Trio op.43 in A major - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich