> > > Medtner: Complete Songs Vol.2: Ekaterina Levental, Frank Peters
Dienstag, 27. September 2022

Medtner: Complete Songs Vol.2 - Ekaterina Levental, Frank Peters

Innige Stimmung


Label/Verlag: Brilliant classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Ekaterina Levental und Frank Peters mit der zweiten Folge ihrer Gesamtaufnahme der Lieder Nikolai Medtners.

Bei Liedern ist es immer wichtig, dass man den Text versteht. Hier aber liegt ein Problem der neuen Platte: Die wenigsten deutschen Hörer können dem russischen Text der Lieder Nikolai Medtners folgen, und das Beiheft hilft auch lediglich mit einer englischen Übersetzung der Texte weiter. Dabei ist der Text hier vielleicht sogar noch wichtiger als sonst: Viele der vertonten Gedichte, die meisten von Puschkin sowie einige von Tjutschew, zielen schon auf besonders intensiven emotionalen Ausdruck, und Medtners Umsetzung in Musik erst recht: Zwischen Ekstase und großer Zärtlichkeit bewegt sich Medtner in seinen Liedern – und drängt beides mitunter innerhalb kürzester Zeit zusammen, etwa bei „Elegie“ nach Puschkin.

In der neuen Aufnahme steht die Stimme der Sängerin Ekaterina Levental, verglichen mit der Klavierstimme, fast schon etwas im Hintergrund, doch das hat angesichts der Struktur dieser Lieder schon eine gewisse Berechtigung. Medtner schrieb, selbst ein hervorragender Pianist, für viele seiner Lieder einen überaus anspruchsvollen Klavierpart, und das soll und muss auch entsprechend hörbar werden.

Bezaubernde Stimmung

Zusammen mit dem Pianisten Frank Peters legt Ekaterina Levental hier bereits die zweite Folge ihrer Medtner-Gesamteinspielung vor, und wie schon in der ersten Folge liegt ihre Stärke klar in den sanften, lyrischen, getragenen Liedern. 'Dolcissimo' verlangt Medtner gerne im Notentext, und in der Umsetzung dieser Vorgabe bleiben keine Wünsche offen. So etwa bei „Kaum welken hier die Rosen“ aus den sechs Gedichten nach Puschkin op. 36: Die Interpreten nehmen dieses Lied langsam, schlicht und besonders zärtlich, schaffen eine bezaubernde, innige Stimmung und lassen es so als kleines Juwel erstrahlen. Die Wucht, die Medtner in einige seiner anderen Lieder legt, etwa „An den Träumer“ aus op. 32, vermittelt sich durchaus auch, doch nicht so ausgeprägt wie in manch anderer Aufnahme.

So auch in „Schlaflosigkeit“, einem Lied nach Tjutschew, das der Platte ihren Titel gibt: Die Interpreten nehmen es auffallend langsam und setzen die Vorgaben 'più mosso' oder 'agitato', denen man unterwegs im Notentext begegnet, eher verhalten um. Da auch ein Fortissimo nicht allzu genau genommen und das Vibrato (meistens) relativ klein gehalten wird, vermittelt sich das espressivo eher maßvoll. Gerade das eher beherrschte Vibrato ist allerdings positiv zu vermerken: Nicht wenige Sänger verwechseln ein übertriebenes Vibrato ja gerne mal mit Ausdruck.

Und letztlich gibt es auch einige wohl dosierte Momente mit größerer Wucht, so setzen Sängerin und Pianist mit „Unsere Zeit“ einen ungemein packenden Schlusspunkt.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Medtner: Complete Songs Vol.2: Ekaterina Levental, Frank Peters

Label:
Anzahl Medien:
Brilliant classics
1
Medium:
EAN:

CD
5028421960616


Cover vergössern

Medtner, Nikolai


Cover vergössern

Brilliant classics

Brilliant Classics steht für hochwertige Klassik zu günstigen Preisen!

Mit den Veröffentlichungen von komplettierten Gesamtwerks- Editionen und Zyklen berühmter Komponisten, hat sich das Label erfolgreich am Musikmarkt etabliert. Der Klassikmusikchef, Pieter van Winkel, ist Musikwissenschaftler und selbst Pianist. Mit seinem professionellen musikalischen Gespür für den Klassikmarkt, hat er in den letzten Jahren ein umfangreiches Klassikprogramm aufgebaut. Neben hochwertigen Lizenzprodukten fördert er mit Eigenproduktionen den musikalischen Nachwuchs und bietet renommierten Musikern eine ideale Plattform.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Brilliant classics:

  • Zur Kritik... Hecht und Goldfisch: Cristian Persinaru, Paul Cox und Nils Franke spielen Kammermusik von Sergej Bortkjewitsch. Weiter...
    (Dr. Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Blick aufs Kleingedruckte: Diese Brilliant-Wiederveröffentlichung bietet eine Begegnung mit dem Interpreten-Komponisten Jean Françaix. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Seltene Kammermusik eines Vokal-Komponisten: Anna Augustynowicz spielt mit ihrer Barockgeige eine selten aufgeführte, jedoch hörenswerte Musik, ausgezeichnent unterstützt vom Ensemble Giardino di Delizie. Weiter...
    (Diederich Lüken, )
blättern

Alle Kritiken von Brilliant classics...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jan Kampmeier:

  • Zur Kritik... Hecht und Goldfisch: Cristian Persinaru, Paul Cox und Nils Franke spielen Kammermusik von Sergej Bortkjewitsch. Weiter...
    (Dr. Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Alles blüht: Carl Frühlings Kammermusik ist eine lohnende Entdeckung. Weiter...
    (Dr. Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Russischer Liszt: Florian Noack spielt eine eigenwillig-sanfte Deutung der hochvirtuosen Etüden von Sergej Ljapunow. Weiter...
    (Dr. Jan Kampmeier, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Jan Kampmeier...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich