> > > Violin Sonatas: Natalia Prishepenko, Dina Ugorskaja
Samstag, 21. Mai 2022

Violin Sonatas - Natalia Prishepenko, Dina Ugorskaja

Unverwüstliche russische Violinmusik neu beleuchtet


Label/Verlag: CAvi-music
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Natalia Prishepenko (Violine) und Dina Ugorskaja (Klavier) bildeten ein vollendetes Duo.

Cavi-Music serviert in Kooperation mit dem BR eine CD für Fans der russischen Violinmusik: Natalia Prishepenko (*1973) musiziert mit Anatol Ugorskis tragischerweise viel zu jung verstorbener Tochter Dina Ugorskaja (*1973-2019) am Klavier. Auf dem Programm der 2016 in München produzierten Studioaufnahme stehen zwei Meisterwerke: Die Violinsonate Nr. 1 f-Moll op. 80 von Sergei Prokofjew sowie die Violinsonate G-Dur op. 134 (1968) von Dmitri Schostakowitsch. Geheimnisvoll, geradezu magisch klingt das Klavier unter den Händen der Ugorskaja, sehr klar, blitzsauber und präsent ebenfalls die Violine. Die ganze Qualität der beiden Künstlerinnen offenbart sich in der Süße und Zärtlichkeit des schummrig-plätschernden Andante, welches in perfekter künstlerischer Symbiose traumerfüllt abhebt. Beim knackigen Finale mit dem von Taktwechseln nur so gespickten Text fühlt der Hörer sich absolut angesprochen. Da gibt es nichts zu kritteln.

Die sibirische Geigerin Natalia Prischepenko (*1973) zählt heute zu den angesehensten Violinprofessoren Deutschlands und lehrt aktuell an der Musikhochschule Dresden. Lange Jahre dominierte sie das Artemis-Quartett als deren Primaria. Ihr Repertoire reicht von der Wiener Klassik bis hin zur zeitgenössischen Literatur ihrer Heimat. Das stellt sie in der G-Dur-Sonate op. 134 von Schostakowitsch eindrucksvoll  unter Beweis: Hier gelingt der virtuosen Geigerin eine ebenso der schroffen Musik zugewandte, wie technisch makellose Performance, insbesondere im nahezu unspielbaren Mittelsatz (Allegretto). Das hat Referenzcharakter.

 


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Violin Sonatas: Natalia Prishepenko, Dina Ugorskaja

Label:
Anzahl Medien:
CAvi-music
1
Medium:
EAN:
CD
4260085534258

Cover vergössern

Prokofieff, Sergej
Schostakowitsch, Dimitri


Cover vergössern

CAvi-music

"Es muss nicht viel sein, wenn's man gut ist" heißt die Devise für das Label, das stets den Künstler in den Vordergrund stellt, das partnerschaftlich Projekte realisiert, das persönliche Wünsche und Ideen der Künstler unterstützt, das sich vorwiegend auf Kammermusik konzentriert, das handverlesen schöne Musik in hervorragender Interpretation anbietet, mit einer Künstlerliste, die sich sehen lassen kann. Eine sehr persönliche Sache, die von Herzen kommt !! Außerdem kommen neben dem Label CAvi-music auch die Labels "SoloVoce" und "CAvi-Autentica" aus dem Hause Avi-Service for music.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag CAvi-music:

  • Zur Kritik... Herzenstöne: Ein so unprätentiöses und zugleich leidenschaftliches Album wie dieses von Sarah Wegener und Götz Payer hört man viel zu selten. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Mission erfüllt: Das Cuarteto SolTango überzeugt wie gewohnt. Weiter...
    (Oliver Bernhardt, )
  • Zur Kritik... Frische Farbigkeit: Markus Becker und das Ma'alot Quintett spielen Mozart in neuer, reizvoller Bearbeitung für Klavier und Bläser. Weiter...
    (Dr. Jan Kampmeier, )
blättern

Alle Kritiken von CAvi-music...

Weitere CD-Besprechungen von Manuel Stangorra:

blättern

Alle Kritiken von Manuel Stangorra...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Nostalgische Kunst-Folklore: Magdalena Kožená macht mit 'Nostalgia' auf zwei viel zu selten gespielte Liederzyklen von Bartók und Mussorgsky aufmerksam. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Wieder da: Die Gesamteinspielung der Sinfonien von Josef Tal mit der NDR Radiophilharmonie Hannover unter Israel Yinon hat nach fast zwanzig Jahren nichts von ihrer Faszination verloren. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Intereuropäischer Austausch: Nach vielen Jahren endlich wieder einmal eine Orgelproduktion aus der St Paul’s Cathedral London. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2022) herunterladen (2400 KByte) Class aktuell (4/2021) herunterladen (7000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich