> > > Muzio Clementi: Piano Music: Nicholas Rimmer, Fortepiano
Dienstag, 27. September 2022

Muzio Clementi: Piano Music - Nicholas Rimmer, Fortepiano

Janusköpfig


Label/Verlag: Naxos
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Nicholas Rimmer präsentiert auf einem Clementi-Hammerflügel unbekannten Clementi.

Eine prall gefüllte CD mit Klaviermusik von Muzio Clementi – aber im Ganzen weit entfernt von den bekannteren Sonaten oder Sonatinen: Drei Variationenwerke und eineinsiebtel Hommagekompositionen zeigen den Italiener, der früh nach London ging, von einer anderen Seite. Die Variationswerke stammen aus ganz unterschiedlichen Schaffensperioden (1777, 1793 und 1820) und zeigen ganz unterschiedliche Facetten Clementis.

Während die beiden ersten Zyklen (wie auch die 1790 gedruckte D-Dur-Sonate op. 25 Nr. 6) eher den ‚Unterhalter‘ Clementi zeigen, der auch vor drastischer Themenwahl seines Variationenschaffens nicht zurückschreckte (der 1777 entstandene ‚Black Joke‘ with 21 Variations bezieht sich auf eine obszöne Formulierung der damaligen Zeit), zeigen die Variationen über Mozarts ‚Batti, batti, o mio Masetto‘ von 1820 einen ernsthaften, auch reflektierten und reflektierenden reifen Komponisten. Auch der ‚Canon for Cherubini‘ (1821) zeigt Clementi als Meister der Kompositionstechnik, die aber weit über das rein Technische hinausgeht. Die ‚Musical Characteristics, or A Collection of Preludes and Cadences‘ op. 19 von 1787 stellt ernsthaft und (nicht zuletzt auch selbst-)ironisch Charakterisierungen von sechs lebenden Klaviermeistern vor: Haydn, Kozeluch, Mozart, Sterkel, Vanhal und Clementi. Nicholas Rimmer spielt auf einem Clementi-Hammerflügel von ca. 1806 sorgfältig, aber ohne das finale Quäntchen überbordende Genialität, das die Musik braucht.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Muzio Clementi: Piano Music: Nicholas Rimmer, Fortepiano

Label:
Anzahl Medien:
Naxos
1
Medium:
EAN:
CD
747313395774

Cover vergössern

Clementi, Muzio


Cover vergössern

Naxos

Als der Unternehmer Klaus Heymann 1982 für seine Frau, die Geigerin Takako Nishizaki in Hongkong das Plattenlabel Marco Polo gründete, war dies der Beginn einer beispiellosen Erfolgsgeschichte. Fünf Jahre später rief Heymann das Label NAXOS ins Leben, das in der Klassikwelt längst zur festen Größe geworden ist und es bis heute versteht, hohe Qualität zu günstigen Preisen anzubieten. Der einzigartige und sich ständig erweiternde Katalog des Labels umfasst mittlerweile über 8.000 CDs mit mehr als 130.000 Titeln - von Kostbarkeiten der Alten Musik über sämtliche berühmten "Klassiker" bis hin zu Schlüsselwerken des 21. Jahrhunderts. Dabei wird der Klassik-Neuling ebenso fündig wie der Klassikliebhaber oder -sammler. International bekannte Künstler wie das Kodály Quartet, die Geigerin Tianwa Yang, der Pianist Eldar Nebolsin und die Dirigenten Marin Alsop, Antoni Wit, Leonard Slatkin und Jun Märkl werden von NAXOS betreut. Darüber hinaus setzt NAXOS modernste Aufnahmetechniken ein, um höchste Klangqualität bei seinen Produktionen zu erreichen und ist Vorreiter in der Produktion von hochauflösenden Blu-ray Audios - Grund genug für das renommierte britische Fachmagazin "Gramophone", NAXOS zum "Label of the Year" 2005 zu küren. Auch im digitalen Bereich nimmt NAXOS eine Vorreiterrolle ein: Bereits seit 2004 bietet das Label mit der NAXOS MUSIC LIBRARY ein eigenes Streamingportal mit inzwischen über 1 Million Titel an und unterhält mit ClassicsOnline zudem einen eigenen Download-Shop.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Von Dr. Jürgen Schaarwächter zu dieser Rezension empfohlene Kritiken:

  • Zur Kritik... Vater des Pianoforte: Nicht nur fröhliche Homophonie: Costantino Mastroprimiano spielt sämtliche Klaviersonaten Muzio Clementis - über 70 - auf historischen Instrumenten und Nachbauten. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, 14.12.2012)
  • Zur Kritik... Klassischer Ernst: Eine Interpretation mit virtuosem Gusto und zügigen Tempi. Weiter...
    (Christian Möller, )
  • Zur Kritik... Würdiger Beethoven-Zeitgenosse: Muzio Clementis Claviersonaten erstrahlen in dieser bei Brillant erschienen Einspielung in bestem Lichte. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, 07.01.2010)
  • Zur Kritik... Charmanter Clementi: Shelley macht aus Clementi keinen Beethoven, wird dadurch aber den musikalischen Miniaturen absolut gerecht. Weiter...
    (Christiane Bayer, 13.07.2009)

Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Naxos:

blättern

Alle Kritiken von Naxos...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich