> > > René Wohlhauser: Elia Seiffert, The Art Ensemble Berlin, Duo simolka-Wohlhauser
Mittwoch, 7. Dezember 2022

René Wohlhauser - Elia Seiffert, The Art Ensemble Berlin, Duo simolka-Wohlhauser

Kunst als Erfahrungssuche an den Grenzen


Label/Verlag: Neos
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Der Schweizer Komponist René Wohlhauser, der auch Gedicht verfasst, beschäftigt sich in seinen Kompositionen oft mit den existentiellen Fragen des Daseins.

Der Schweizer Komponist René Wohlhauser, der auch Gedicht verfasst, beschäftigt sich in seinen Kompositionen oft mit den existentiellen Fragen des Daseins. Er hat nun eine kammermusikalische Auswahl seiner Werke auf seiner mittlerweile siebten Neos-CD zusammengestellt. Sie zeigt ein weites Panorama musikalischer Aktivitäten. Der alles übergreifende mysteriöse Titel ist „ReBruAla", der aber auch gleichzeitig der Titel einer Komposition ist. Es ist ein Akronym aus den drei Wörtern „Reste“, „Bruchstücke“ und „Auslassungen“, die auch gleichzeitig den Titel des Gedichtes Nr. 145 aus 2017 bilden. Darauf muss man erst einmal kommen.

Das zentrale Werk ist eine große Vokaltrilogie „Drei Gesänge“, ein Zyklus dreier Lieder in unterschiedlicher Besetzung. Wohlhauser übernimmt hier unter anderem eine Vorgehensweise von John Cage, was geschieht, wenn zwei vorgefertigte Kunstwerke aufeinandertreffen. Insgesamt bedient sich Wohlhauser der gesamten Bandbreite heutiger kompositorischer Möglichkeiten. Das Ergebnis ist wenig Neues, dafür aber für die ausübenden Musiker spieltechnisch attraktiv. René Wohlhauser, Elia Seiffert, Duo Simolka-Wohlhauser, Ensemble Polysono, Art Ensemble Berlin musizieren überzeugend. Es wird nicht auf satten Schönklang hingelenkt, sondern beweglich-linear musiziert, so dass immer eine spannungsvolle Relation besteht zwischen sinnlichem Klang und „abstrakter“ Stimmigkeit. Die Instrumentalisten demonstrieren, dass überzeugende Interpretationskunst kaum möglich ist ohne eine profunde kompositorische Kreativität.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    René Wohlhauser: Elia Seiffert, The Art Ensemble Berlin, Duo simolka-Wohlhauser

Label:
Anzahl Medien:
Neos
1
Medium:
EAN:
CD
4260063120169

Cover vergössern

Neos

NEOS ­ das neue Label für Zeitgenössische Musik, das seit Mitte Mai 2007 auf dem deutschen, seit Oktober 2007 auch auf dem internationalen Markt präsent ist. Im Zentrum der Neuveröffentlichungen stehen Kompositionen des  20. und 21. Jahrhunderts - die Betonung liegt dabei auf Welt-Ersteinspielungen.

Insofern setzt Wulf Weinmann den bei seinem früheren Label col legno eingeschlagenen Weg konsequent fort. Langjährige frühere Partner wie  das Internationale Musikinstitut Darmstadt (IMD), die Donaueschinger Musiktage des SWR, die musica viva des Bayerischen Rundfunks oder die Salzburger Festspiele haben die Zusammenarbeit mit Weinmann auch für die Zukunft vereinbart.

Inzwischen weitet sich NEOS programmatisch aus: Vier Produktlinen entwickeln sich im Kontext Neuer Musik in Zusammenarbeit mit Komponisten und Interpreten, die über ein weit gespanntes Repertoire verfügen: Aufnahmen, die Tradition und Moderne verbinden, Werke früherer Meister in bisher nie oder selten gehörten Interpretationen meist originaler Bearbeitungen sowie eine Jazzlinie mit Musikern, die man eher aus der zeitgenössischen Musikszene kennt, wie Olga Neuwirth oder Mike Svoboda.

NEOS veröffentlicht pro Jahr ca. 40 CDs, SACDs und DVDs, die weltweit (z.B. in Deutschland über helikon harmonia mundi) vertrieben werden. Hohe technische Qualität der Aufnahmen ist selbstverständlich. Auch Design und ansprechende Verpackung sind zentrales Anliegen: Alle Produktionenerscheinen in Digipacks mit ausführlichen Textinformationen und Illustrationen.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Neos:

  • Zur Kritik... Expressiv vokal: Wertvolle Kelterborn-Würdigung aus Winterthur. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Ästhetisch rigoros: Ernst Helmuth Flammers anspruchsvolle Orchestermusik in vorbildlichen Wiedergaben. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Konturiert: Peter Ruzicka weiß seine Musik mit Orchester in Szene zu setzen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Neos...

Weitere CD-Besprechungen von Michael Pitz-Grewenig:

blättern

Alle Kritiken von Michael Pitz-Grewenig...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Authentischer Grenzgänger: Alois Mühlbacher überrascht – wieder einmal – mit für ihn ungewöhnlichem Repertoire. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Forsch und erfrischt: Eine frische, zupackende Telemann-Lesart durch das polnische Altberg Ensemble und seinen Leiter Peter Van Heyghen. Das Programm zeigt einen schönen Ausschnitt der stilistischen Elastizität und Wendigkeit des Komponisten. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Detailverliebt: Alina Ibragimovas Einspielung der Capricci op. 1 von Paganini zeichnet sich nicht durch die Herausarbeitung des großen Bogens aus. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (3/2022) herunterladen (5000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Wolfgang Amadeus Mozart: Sonata in D major KV 381 - Allegro molto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich