> > > 20th Century Flute Sonatas: Denis Lupachev, Peter Laul
Sonntag, 26. September 2021

20th Century Flute Sonatas - Denis Lupachev, Peter Laul

Aus einem Guss


Label/Verlag: Naxos
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Ein harmonisches Quartett eher unbekannter Kammermusik für Flöte und Klavier.

Eine spannende Programmzusammenstellung mit wenig bis gar nicht bekannten Flötensonaten des 20. Jahrhunderts bieten die Russen Denis Lupachev und Peter Laul. Dass die Hindemith-Sonate von 1936 vielleicht nicht ganz idiomatisch klingen mag, nimmt man gern in Kauf, erhält die CD so doch ein einheitliches Gepräge. Und gerade durch den direkten Dialog mit Prokofievs substanziellem Opus 94 (1943) gewinnen beide Kompositionen. Die kürzeren Sonaten von Edison Denisov von 1960 und Vyacheslav Nagovitsyn aus dem Jahr 1962, die an Stelle tonaler Bindung vielmehr musikalische Expression bzw. Impression als Ausdrucksmittel erkunden, verleihen nicht nur den beiden älteren Werken zusätzliche Dimensionen, sondern gewinnen solche auch selbst: Auf engem Raum wird eine musikgeschichtliche Entwicklung nachgezeichnet, die nicht nur auf den Raum der UdSSR beschränkt bleibt, sondern vielmehr das Bedürfnis nach weiterer Kontextualisierung weckt. Interpretatorisch und aufnahmetechnisch ist die bereits 2011 entstandene, aber erst 2020 bei Naxos veröffentlichte Produktion rundum gelungen.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    20th Century Flute Sonatas: Denis Lupachev, Peter Laul

Label:
Anzahl Medien:
Naxos
1
Medium:
EAN:
CD
747313906970

Cover vergössern

Denisov, Edison
Hindemith, Paul
Prokofieff, Sergej


Cover vergössern

Naxos

Als der Unternehmer Klaus Heymann 1982 für seine Frau, die Geigerin Takako Nishizaki in Hongkong das Plattenlabel Marco Polo gründete, war dies der Beginn einer beispiellosen Erfolgsgeschichte. Fünf Jahre später rief Heymann das Label NAXOS ins Leben, das in der Klassikwelt längst zur festen Größe geworden ist und es bis heute versteht, hohe Qualität zu günstigen Preisen anzubieten. Der einzigartige und sich ständig erweiternde Katalog des Labels umfasst mittlerweile über 8.000 CDs mit mehr als 130.000 Titeln - von Kostbarkeiten der Alten Musik über sämtliche berühmten "Klassiker" bis hin zu Schlüsselwerken des 21. Jahrhunderts. Dabei wird der Klassik-Neuling ebenso fündig wie der Klassikliebhaber oder -sammler. International bekannte Künstler wie das Kodály Quartet, die Geigerin Tianwa Yang, der Pianist Eldar Nebolsin und die Dirigenten Marin Alsop, Antoni Wit, Leonard Slatkin und Jun Märkl werden von NAXOS betreut. Darüber hinaus setzt NAXOS modernste Aufnahmetechniken ein, um höchste Klangqualität bei seinen Produktionen zu erreichen und ist Vorreiter in der Produktion von hochauflösenden Blu-ray Audios - Grund genug für das renommierte britische Fachmagazin "Gramophone", NAXOS zum "Label of the Year" 2005 zu küren. Auch im digitalen Bereich nimmt NAXOS eine Vorreiterrolle ein: Bereits seit 2004 bietet das Label mit der NAXOS MUSIC LIBRARY ein eigenes Streamingportal mit inzwischen über 1 Million Titel an und unterhält mit ClassicsOnline zudem einen eigenen Download-Shop.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Naxos:

blättern

Alle Kritiken von Naxos...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Glass für Genießer: Die vorliegende Einspielung begeistert durch intensives Musizieren. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Bis zum Showdown: Bizets 'Carmen' aus Dresden 1942. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Orgelsinfonik: Hansjörg Albrecht gelingt die fabelhaft bildkräftige Deutung einer substanziell zutreffenden Orgeltranskription der ersten Bruckner-Sinfonie. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

RHPP70

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2021) herunterladen (3400 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ignacy Jan Paderewski: Violin Sonata No.2 op.37 in E major - Allegro gioccoso

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich