> > > Beethoven Violin Concerto: Leonidas Kavakos, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Montag, 1. März 2021

Beethoven Violin Concerto - Leonidas Kavakos, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Leuchtende Tongebung


Label/Verlag: Sony Classical
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Leonidas Kavakos' neues Album erweist sich als wertvolles Produkt seiner Zeit als Artist in residence beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

Das große Beethoven-Jahr steht an, mit dem vorliegenden, in Co-Produktion mit BR Klassik bei Sony Classical erschienenen Doppel-Album hat auch Leonidas Kavakos sozusagen schon im Vorgriff seinen Beitrag dazu geleistet. Beethovens Violinkonzert ist auf der ersten CD enthalten, gemeinsam mit ...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Thomas Gehrig:

blättern

Alle Kritiken von Thomas Gehrig...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Edward Elgar: Organ Sonata in G op.28 - Allegretto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich