> > > Romantic Exuberance: Ioana Cristina Goicea, Andrei Banciu
Donnerstag, 29. Oktober 2020

Romantic Exuberance - Ioana Cristina Goicea, Andrei Banciu

Kurzweilig und empfehlenswert


Label/Verlag: Genuin
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Die rumänische Geigerin Ioana Cristina Goicea überzeugt mit Kammermusik von Strauss, Korngold und Golestan.

Die rumänische Violinistin Ioana Cristina Goicea gehört in Deutschland und auch darüber hinaus zu den talentiertesten Nachwuchsgeigerinnen ihrer Generation und ist sehr gefragt, und das als Solistin wie als Kammermusikerin. Bei Genuin stellt sie sich mit einem ungewöhnlichen Programm der Öffentlichkeit näher vor: Werke von Richard Strauss (Violinsonate Es-Dur op.18), Erich Wolfgang Korngold ('Much Ado About Nothing. Suite From The Incidental Music For Violin & Piano' op. 11) sowie die Premiereneinspielung der Violinsonate Es-Dur von Stan Golestan erklingen hier.

Schon wegen der Novität der unerhört schönen Sonate von Stan Golestan (1875-1956) lohnt sich die Anschaffung der Platte. Technisch ist das Duo Goicea/Andrei Banciu (Klavier) über jeden Zweifel erhaben und so kann der Hörer genussvoll den schwelgenden Passagen frönen, die die Violine hier kunstvoll aufbietet. Goiceas Ton ist zündend, ihr Spiel im Kopfsatz hochvirtuos, kann im zweiten Satz auch mal schmerzvoll-bedeutungsschwanger aufgeladen sein. Auf jeden Fall verfügt die 28-Jährige auch im Finale über alle Farbregister, die diese 1906-08 komponierte Sonate zum Ereignis werden lassen.

Ganz etwas anderes sind Korngolds vor exakt 100 Jahren zu einer Suite zusammengestellten vier Einzelstücke, die der Komponist selbst nach seiner Bühnenmusik über Shakespeares 'Viel Lärm um nichts' für Violine und Klavier bearbeitet hat. Da kann Ioana Cristina Goicea mit Herzblut ins Charakterfach einsteigen und im zweiten Titel ihre kecke Seite nach außen kehren. Andrei Banciu unterstützt sie mit sicherer Hand und findet stets die richtige Balance. Vor allem beherrschen die beiden das Spiel mit Kontrasten und Rubati. So gelingt fast alles. Diese Suite gefällt ungemein und bereichert das Repertoire. Diese Aufnahme ist kurzweilig und empfehlenswert.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Romantic Exuberance: Ioana Cristina Goicea, Andrei Banciu

Label:
Anzahl Medien:
Genuin
1
Medium:
EAN:
CD
4260036256680

Cover vergössern

Genuin

Im Jahr 2002 standen die jungen Tonmeister von GENUIN vor einer wichtigen Entscheidung: Sollte man sich weiterhin lediglich auf das Aufnehmen und Produzieren konzentrieren, oder auf die zahlreichen Nachfragen und positiven Rückmeldungen von Musikern und Fachzeitschriften eingehen und ein eigenes Label ins Leben rufen? In einer Zeit, in der praktisch alle großen Klassik-Label ihre Produktion eingestellt oder zumindest stark gedrosselt hatten, fiel die Entscheidung nicht leicht – aber sie fiel einstimmig aus: zugunsten einer offiziellen Vertriebsplattform für die GENUIN-Aufnahmen. Und der Erfolg hat nicht lange auf sich warten lassen.

Das Label GENUIN hat sich in seinem zwölfjährigen Bestehen zu einem Geheimtipp unter Musikern und Musikliebhabern entwickelt. Schon vor dem Leipzig-Debüt im Oktober 2004, einem Antrittskonzert im Robert-Schumann-Haus mit Paul Badura-Skoda, wurden die CDs in den deutschlandweiten Vertrieb gebracht und von Fachpresse und Musikerwelt hochgelobt. Inzwischen werden GENUIN-CDs in den meisten Ländern Europas sowie in Japan, Süd-Korea, Hongkong und den USA vertrieben.

Das Erfolgsrezept von GENUIN: Die gesamte Produktion, also die Beratung der Künstler bei Aufnahmeraum und Repertoire, die Vorbereitung und Durchführung der Aufnahme selbst, der Schnitt mit allen notwendigen Korrekturen, generelle Entscheidungen beim Cover- und Bookletentwurf bis hin zur fertigen Veröffentlichung liegen in der Hand der Tonmeister. Nur so haben die Musiker den größtmöglichen Entfaltungsspielraum bei der Einspielung und Gestaltung ihrer CDs. Und gleichzeitig kann bis zuletzt eine gleichbleibend hohe Qualität garantiert werden.

GENUIN bietet auch abseits ausgetretener Pfade etablierten Künstlern genauso wie der Nachwuchsgeneration die Möglichkeit, Musik nach eigenen Vorstellungen zu verwirklichen. Das macht sich positiv bemerkbar für die Hörer der mittlerweile mehr als 300 GENUIN-CDs mit Interpreten wie Paul Badura-Skoda, Nicolas Altstaedt oder der Dresdner Philharmonie.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Genuin:

  • Zur Kritik... Altbekanntes: Mit dem vorgestellten Repertoire tut sich die Sopranistin Eva Resch nicht unbedingt einen Gefallen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Verführende Gartenklänge: Mit Liedern von Ullmann, Schönberg, Webern und Schreker entführen die Sopranistin Eva Resch und der Pianist Eric Schneider in das verlorene Paradies Eden. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
  • Zur Kritik... Charakterzeichner: Makellos im Ansatz und Spiel, versteht sich das Saxophon-Quartett sonic.art auf zeitgenössische Musik voller Situationskomik. Weiter...
    (Christiane Franke, )
blättern

Alle Kritiken von Genuin...

Weitere CD-Besprechungen von Manuel Stangorra:

  • Zur Kritik... Vermählung von Violine und Cello: Streichquartette von Borodin und Tschaikowsky, live aufgezeichnet beim Kammermusikfestival 'Spannungen'. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Kritik... Interpretin und Komponistin: Viel Temperament entfaltet Pianistin Gabriela Montero in ihren Kompositionen. The Orchestra of the Americas unter Carlos Miguel Prieto ist ein idealer Musizierparter. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Kritik... Sonaten-Dreigestirn : Schubert letzte drei Klaviersonaten D958, D959 und D960 sind bei Francesco Piemontesi sehr gut aufgehoben. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
blättern

Alle Kritiken von Manuel Stangorra...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Tapferer Ritter mit schwächelnder Armee: Sehr gute Solisten, allerdings ein nur mittelprächtiges Orchester lassen diese Aufnahme des 'Don Quixote' von Richard Strauss insgesamt etwas blass wirken. Die Romanze für Cello und Orchester gelingt hingegen einwandfrei. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... Altbekanntes: Mit dem vorgestellten Repertoire tut sich die Sopranistin Eva Resch nicht unbedingt einen Gefallen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Beethovens Mandolinist: Der Italiener Bartolomeo Bortolazzi inspirierte Beethoven und Hummel zu Werken für Hammerklavier und Mandoline. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2020) herunterladen (3612 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich