> > > Kaleidoscope: Shin-Heae Kang, Klavier
Samstag, 25. September 2021

Kaleidoscope - Shin-Heae Kang, Klavier

Virtuoses Leuchten


Label/Verlag: OehmsClassics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Shin-Heae Kang mit starker Liszt-Performance.

Keine Geringere als die ‚Grande Dame‘ Martha Argerich stellte der koreanischen Pianistin Shin-Heae Kang ein überaus wohlwollendes Zeugnis aus. Weshalb, kann man auf dieser CD hören, die ausschließlich Werken von Franz Liszt gewidmet ist. Selbst bei allseits bekannten, inflationär aufgenommenen ‚Klassik-Hits‘ wie dem 'Liebestraum' Nr. 3 As-Dur und der 'Consolation' Nr. 3 hört man da von den ersten Takten an gebannt zu, so expressiv und dynamisch abgestuft spielt Kang diese Dauerbrenner.

Makellose Technik benötigt man für die 'Six Grandes Études de Paganini', dass Kang darüber verfügt, zeigt sich schon in der ersten ('Il tremolo'). Souverän meistert sie diese Komponente bei gleichzeitig transparenter Klangschichtung und bestens dosiertem Pedalgebrauch. Mächtige Unisono-Passagen, in denen sie sich vor energischem Zugriff nicht scheut, kommen ebenso überzeugend zur Geltung wie virtuos leuchtende Diskant-Farben. Zu Bekanntheit gebracht hat es vor allem 'La campanella', auch hier haucht Kang dem oft als pures Bravour-Encore abgetanen Stück, namentlich in den langgezogenen Triller-Figuren und dicht gedrängten Akkordfolgen, pulsierendes Leben ein. Thema und Variationen (Nr. 6) modelliert sie kontrastreich. Mit klangsensiblem Tiefgang und gestalterischer Übersicht versenkt sie sich in den groß dimensionierten, meditativen Zustand von 'Après une lecture de Dante'. Obendrein gelingt verleiht sie der 'Rhapsodie Espagnole' zündendes, funkensprühendes Temperament.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Kaleidoscope: Shin-Heae Kang, Klavier

Label:
Anzahl Medien:
OehmsClassics
1
Medium:
EAN:
CD
4260330917133

Cover vergössern

Liszt, Franz


Cover vergössern

OehmsClassics

Ein erfülltes Leben ist ohne Musik kaum denkbar. Musik spiegelt unsere Wahrnehmung der Umwelt und die Realität heutiger wie vergangener Zeiten. Gute Musik ist immer neu, immer frisch, immer wieder entdeckenswert. Deshalb bin ich überzeugt: Es gibt nicht -die- eine, definitive, beste Interpretation der großen Werke der Musikgeschichte. Und genau das macht klassische Musik so spannend: Jede Musikergenerationen experimentiert, entdeckt neue Blickwinkel, setzt unterschiedliche Schwerpunkte - derselbe Notentext wird immer wieder von anderen Strömungen belebt.

Deshalb ist ein Musikstück, egal aus welchem Jahrhundert, auch immer Neue Musik. OehmsClassics hat es sich zur Aufgabe gemacht, am Entdecken der neuen Seiten der klassischen Musik mitzuwirken.

Unser Respekt vor den künstlerischen Leistungen der legendären Interpreten ist gewiss. Unser Ziel als junges CD-Label sehen wir jedoch darin, den interpretatorischen Stil der Gegenwart zu dokumentieren. Junge Künstler am Anfang einer internationalen Karriere und etablierte Künstler, die neue Blickwinkel in die Interpretationsgeschichte einbringen - sie unterstützen wir ganz besonders und geben ihnen ein Forum, um auf dem Tonträgermarkt präsent zu sein.

Sie, liebe Musikhörer, bekommen damit die Gelegenheit, heute die Musikaufführung zu Hause nachzuvollziehen, die Sie gestern erst im Konzertsaal oder Opernhaus gehört haben. Wir laden Sie ein, gemeinsam mit uns die neuen Seiten der klassischen Musik zu erleben!


Ihr
Dieter Oehms


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag OehmsClassics:

  • Zur Kritik... Orgelsinfonik: Hansjörg Albrecht gelingt die fabelhaft bildkräftige Deutung einer substanziell zutreffenden Orgeltranskription der ersten Bruckner-Sinfonie. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Bezaubernder Effekt: Ein Duett mit Martha Argerich und ein neues Pedal für den Flügel machen diese Platte des Pianisten Jura Margulis spannend. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... 'Hörst du den Ton?': Dieser 'Ferne Klang' zeigt mit großer Klarheit und Leidenschaft, wie populär Schrekers Meisterwerk und seine Musik im Allgemeinen sein sollten. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
blättern

Alle Kritiken von OehmsClassics...

Weitere CD-Besprechungen von Thomas Gehrig:

blättern

Alle Kritiken von Thomas Gehrig...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Glass für Genießer: Die vorliegende Einspielung begeistert durch intensives Musizieren. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Bis zum Showdown: Bizets 'Carmen' aus Dresden 1942. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Orgelsinfonik: Hansjörg Albrecht gelingt die fabelhaft bildkräftige Deutung einer substanziell zutreffenden Orgeltranskription der ersten Bruckner-Sinfonie. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

RHPP70

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2021) herunterladen (3400 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ignacy Jan Paderewski: Violin Sonata No.1 op.13 in G major - Allegretto capricciosa

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich