> > > Vergessene Komponisten: Philharmonischer Chor Essen
Donnerstag, 26. November 2020

Vergessene Komponisten - Philharmonischer Chor Essen

VergESSENe Komponisten


Label/Verlag: Spektral
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Zum 180. Gründungsjubiläum des Philharmonischen Chores Essen werden bewundernswerte Ersteinspielungen aus der Feder von drei prägenden Chorleitern und Komponisten des Chores dargeboten.

Ein sehr abwechslungsreiches und tolles Jubiläumsprogramm unter der Leitung von Patrick Jasolka dokumentiert nicht nur musikalische Meilensteine, sondern setzt bewusst lokale Schwerpunkte ‚vergESSENer‘ Komponisten. Max Fiedler (1859-1939), Georg Witte (1843-1929) und Johann Nedelmann (1785-1862) prägten alle drei die ersten hundert Jahre des Philharmonischen Chores Essen und werden mit dieser Einspielung nun auch anhand ihrer Lied-Kompositionen gewürdigt. Das durchwegs hörenswerte Repertoire reicht von textlichen Naturbeschreibungen bis zu melancholischen Momentaufnahmen und der Philharmonische Chor Essen findet dabei eine sehr intime und zugleich klangvolle Interpretationsweise.

Die Grundbotschaften der Lieder werden sowohl a cappella als auch mit Klavierbegleitung (Sebastian Breuing) dynamisch und agogisch sehr wohlüberlegt übermittelt. Wenngleich die Intonation und manche Übergänge an vereinzelten Stellen nicht perfekt geglückt sind, entsteht dennoch der Eindruck eines sehr persönlichen Zugangs zu den bislang (außerhalb Essens) unbekannten Werken. Die Sopranistin Marie Heeschen rundet diesen Eindruck in den solistischen Stücken ebenso fein ab, indem sie vor allem in den ruhigen, bedächtigen Passagen zu verzaubern weiß.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Vergessene Komponisten: Philharmonischer Chor Essen

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spektral
1
01.12.2018
Medium:
EAN:
CD
4260130381684

Cover vergössern

Spektral

S P E K T R A L :: Label für Musik und Medien :: wurde 2006 gegründet. Kreative Ideen und dynamische Strukturen sind die Basis des jungen Teams für innovative Projekte und Musikveröffentlichungen in den Bereichen CLASSICS, MODERN und HÖRART.

Die Begeisterung, hervorragende Musik in ihrer großen Vielfalt und Bandbreite einem interessierten Publikum zugänglich zu machen, ist das zentrale Anliegen, dem sich SPEKTRAL mit allen Sinnen und Liebe zum Detail verschrieben hat. Die Qualität der Künstler und ihrer Musik sind dabei oberstes Gebot. Damit wurde das Label innerhalb kürzester Zeit zu einer begehrten Adresse bei Musikern aus ganz Europa und Musikhörern in der ganzen Welt. Junge Künstlerpersönlichkeiten präsentieren sich ebenso mit ihren außergewöhnlichen CD-Produktionen wie renommierte Interpreten von internationalem Rang. So entstanden z.B. bereits Alben mit dem Bariton Franz Grundheber, dem Flötisten Jürgen Franz, Wolfgang Seifen (Orgel), dem ensemble cantissimo, dem Deutschen Saxophon Ensemble, oder dem Barockorchester L'Arpa Festante. Die Musik des 20. und des 21. Jahrhunderts bildet einen weiteren Schwerpunkt beispielsweise in der Reihe GRENZENLOS mit Kompositionen interkultureller Musikprojekte.

HÖRART ? das ist die Plattform bei SPEKTRAL für Hörenswertes und Unerhörtes ? wird den Katalog mit spannenden Produktionen erweiteren. Das klassische Hörbuch findet hier ebenso Platz wie Kabarett- oder Kinderhörspielproduktionen.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Spektral:

  • Zur Kritik... Monteverdi 1610: Ein sehr schönes Monteverdi-Programm, vom Ensemble Corund inspiriert und niveauvoll gesungen. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Sehnsuchtstöne: Egal, wie entfernt die Liebe manchmal auch sein mag: Georg Poplutz und Hilko Dumno schaffen auf jeden Fall eine nachvollziehbare musikalische Nähe-Beziehung herzustellen. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
  • Zur Kritik... Ei willkommen, süßer Mühlengesang: Das Gitarrenduo Asendorf/Hladek präsentiert gemeinsam mit Tenor Georg Poplutz Schuberts 'Schöne Müllerin'. Weiter...
    (Felix Mischitz, )
blättern

Alle Kritiken von Spektral...

Weitere CD-Besprechungen von Lorenz Adamer:

  • Zur Kritik... Entfachte Lieblichkeit: Die Ersteinspielung dieser eingängigen Stücke von Giovanni Francesco Giuliani wirken wie liebliche Klangperlen und erwecken dabei tolle Entfaltungsmöglichkeiten für Klarinette und Harfe. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
  • Zur Kritik... Ma(h)lerische Sphärenharmonie: In der katalanischen Metropole wird das majestätische Potenzial von Mahlers 'Auferstehungssymphonie' entfacht: Instrumentale und vokale Präzision vereinen sich zu einem allumfassenden Klangbild. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
  • Zur Kritik... Unausgewogene Stimmkraft: Bei dieser 'Cavalleria Rusticana' setzen Chor und Orchester des Maggio Musicale Fiorentino auf stark inszenierte Bilder, die allerdings durch etwas verkrampfte Gesangssolisten nicht vollends überzeugen können. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
blättern

Alle Kritiken von Lorenz Adamer...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Zu kurz gegriffen: Eine neue CD mit Rossini-Ouvertüren sollte einer essenziellen inneren Notwendigkeit entspringen – die hier nicht ganz nachvollziehbar ist. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Jedes Lied eine Geschichte: Schuberts 'Winterreise' interpretiert vom Lied-Duo Held-Beskow. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Kritik... Delikatessen: Eine eher nachdenkliche, fein programmierte Platte. Etliche Schmuckstücke haben Damien Guillon und Café Zimmermann da versammelt, erlesen musiziert und nobel zum Klingen gebracht. Eine lohnende Begegnung. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12/2020) herunterladen (3600 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Wilhelm Kienzl: Piano Trio op.13 in F minor - Allegro vivace

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich