> > > Madame Schumann: Ragna Schirmer, Klavier
Donnerstag, 22. Oktober 2020

Madame Schumann - Ragna Schirmer, Klavier

Unterschiedlich historisch


Label/Verlag: Berlin Classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Diese Hommage an Clara Schumann bietet voll ausgereifte Interpretationen.

Zum Jubiläum Clara Schumanns 2019 legten Berlin Classics eine Doppel-CD mit zwei historischen Konzertprogrammen vor, an denen Clara Schumann entscheidend mitwirkte. Das erste Programm ist eine Kammermusikmatinee vom 8. März 1847 im Berliner Hotel du Nord Unter den Linden, in dem neben zwei Liedern Robert Schumanns Klavierquartett Es-Dur op. 47 und Clara Schumanns Klaviertrio g-Moll op. 17 erklangen. Die Gegenüberstellung der beiden großdimensionierten Kammermusikwerke ist von großem Reiz, auch wenn das Klaviertrio hier im direkten Vergleich zum Quartett etwas zurückgenommen interpretiert wird. Iason Keramidis, Julien Heidelbech und Benedict Klöckner spielen teilweise mit etwas zurückgenommenem Vibrato, doch ist hier – wie auch bei Clara Schumanns Soloabend in St. Leonards-on-Sea am 15. Februar 1872 (u. a. mit Händels Suite Nr. 7, der 'Waldstein-Sonate', Mendelssohn Bartholdys 'Rondo capriccioso' op. 14 und Schumanns 'Kinderszenen') – insbesondere die Wahl des Flügels alles andere als historisch passend.

Auch Clara Schumanns spezielle Spieleigenheiten (durch Enkelschüler bis in die Gegenwart tradiert – auch wenn solche ‚Traditionen‘ immer etwas problematisch sein mögen), vor allem das Arpeggieren von Akkorden, werden weder im Booklet noch in der Interpretation berücksichtigt. Improvisationen im Stile Clara Schumanns und Friedrich Wiecks bei zwei Chopin-Nummern können da kaum hinreichend den Eindruck von Authentizität vermitteln. Jenseits des dokumentarischen Anspruchs bieten die Musiker voll ausgereifte, gut aufeinander eingestimmte Interpretationen in guter Aufnahmetechnik.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Madame Schumann: Ragna Schirmer, Klavier

Label:
Anzahl Medien:
Berlin Classics
2
Medium:
EAN:
CD
885470011943

Cover vergössern

Beethoven, Ludwig van
Brahms, Johannes
Chopin, Frédéric
Händel, Georg Friedrich
Hensel, Fanny
Scarlatti, Alessandro
Schumann, Clara
Schumann, Robert


Cover vergössern

Berlin Classics

Berlin Classics (BC) ist das Klassik-Label der Edel Germany GmbH. Es ist das Forum für zahlreiche bedeutende historische Aufnahmen, wichtige Beiträge der musikalischen Zentren Leipzig, Dresden und Berlin sowie maßgebliche Neuproduktionen mit etablierten und aufstrebenden jungen Klassik-Künstlern. Dazu zählen etablierte Stars, wie z.B. die Klarinettistin Sharon Kam, die Pianisten Ragna Schirmer, Sebastian Knauer, Matthias Kirschnereit, Anna Gourari und Lars Vogt, die Sopranistin Christiane Karg oder auch die Ensembles Concerto Köln, Pera Ensemble, sowie der Dresdner Kreuzchor und das Vocal Concert Dresden. Mehrfach wurden Produktionen mit einem Echo-Preis ausgezeichnet. Im Katalog von Berlin Classics befinden sich Aufnahmen mit Kurt Masur, Herbert Blomstedt, Kurt Sanderling, Franz Konwitschny, Hermann Abendroth, Günther Ramin, Peter Schreier, Ludwig Güttler, Dietrich Fischer-Dieskau, die Staatskapellen Dresden und Berlin, das Gewandhausorchester Leipzig, die Dresdner Philharmonie, die Rundfunkchöre Leipzig und Berlin, der Dresdner Kreuzchor und der Thomanerchor Leipzig. Sukzesssive wird dieses historische Repertoire für den interessierten Hörer auf CD wieder zugänglich gemacht, wobei die künstlerisch hochrangigen Analogaufnamen mit größter Sorgfalt unter Anwendung der Sonic Solutions NoNoise-Technik bearbeitet werden, um sie an digitalen Klangstandard anzugleichen.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Berlin Classics:

  • Zur Kritik... Imaginieren per Akkordeon: Auf eine ungewohnte Klangreise geht es mit Nikola Djoric, der originale Klavierpartituren von Mussorgsky und Tschaikowsky auf seinem Knopfakkordeon spielt. Kopf-Arbeit für konzentrierte Hörer. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Poesie und Spaß im Kleinen: Wirklich unbekannt sind diese Stücke natürlich nicht, auch wenn 'Für Elise' hier durch 'Für Sarah Payne' oder 'Für Piringer' ersetzt wird. Matthias Kirschnereit folgt mit Auswahl und intelligenter Interpretation Vorbildern wie Brendel oder Buchbinder. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Schönheit im Angesicht des Todes: Die Pianistin Annika Treutler legt mit ihrer Einspielung zweier Sonaten und des Klavierkonzertes ein überzeugendes Plädoyer für den in Auschwitz ermordeten Viktor Ullmann vor. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
blättern

Alle Kritiken von Berlin Classics...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

  • Zur Kritik... Auf der Suche nach dem richtigen Stil: Mit seiner Neueinspielung von Carl Reineckes Erster Sinfonie macht sich cpo selbst Konkurrenz. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Nicht immer gefunden: Die Profil-Edition zu Rudolf Firkušný hätte mit noch etwas mehr Mühe zu einer echten Schatztruhe werden können. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Unbekannte Blockflöte: Die Blockflötistin Michala Petri erweist sich als Meisterin unbekannten zeitgenössischen Repertoires. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Auf der Suche nach dem richtigen Stil: Mit seiner Neueinspielung von Carl Reineckes Erster Sinfonie macht sich cpo selbst Konkurrenz. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Plastische Glaubensbekundungen : Von eindrucksvoller kompositorischer Dichte und Ausdrucksvielfalt sind die beiden Symphonien, die Bernstein in recht jungem Alter schrieb. Die Arktische Philharmonie unter Christian Lindberg spielt das keineswegs unterkühlt in gigantischem SACD aus. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Liebesidylle auf der Alm : Dario Salvi hält mit der CD-Premiere der Oper 'Jery und Bätely' ein überzeugendes Plädoyer für die vergessene Komponistin Ingeborg von Bronsart. Weiter...
    (Karin Coper, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2020) herunterladen (3612 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Niels Gade: String Quintet op. 8 in E minor - Adagio - Allegro appassionato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich