> > > Geistliche Musik für Kaiser Maximilian I: Ensemble Hofkapelle, Michael Procter
Donnerstag, 11. August 2022

Geistliche Musik für Kaiser Maximilian I - Ensemble Hofkapelle, Michael Procter

Eintauchen in Maximilians Welt


Label/Verlag: Christophorus
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Das Ensemble Hofkapelle betritt die musikalische Welt von Kaiser Maximilian I. sehr variantenreich, lässt aber so manche intonatorische Feinheit vermissen.

Über zwei Stunden Musik wird auf der vorliegenden Doppel-CD präsentiert und abgedeckt werden dabei sowohl Motetten als auch Messen, die dem Kaiser Maximilian I. gewidmet sind. Sehr begrüßenswert ist die stilistische und interpretatorische Vielfalt, die von einstimmigen Chorälen, Instrumentalbegleitung und vokaler Mehrstimmigkeit bis hin zur alternatim-Praxis (sowohl mit gregorianischem Choral als auch mit improvisierten Orgelversetten) reicht. Es wird somit nicht nur ein kleiner Ausschnitt der musikalischen Welt des ‚letzten Ritters‘, sondern wirklich unterschiedliche Ansätze aufgegriffen, die einen breiten Teil der Hörerschaft zufrieden stellen wird.

In Ergänzung mit den soliden Bläsern und den beiden überzeugenden Organisten Ingo Bredenbach und David Blunden liegt die interpretatorische Hauptverantwortung auf den Schultern der insgesamt 9 Sänger des Ensemble Hofkapelle (Leitung Michael Procter). Diese überzeugen vor allem in der Einstimmigkeit durch sehr warmen, vollen Klang und ausgeglichener Homogenität. Bei den mehrstimmigen Motetten und Messen wirken jedoch einige Übergänge etwas unsauber intoniert und nicht ausreichend ausbalanciert. Wer diesen Umstand verkraftet, kann sich allerdings sehr wohlwollend in die Welt Kaiser Maximilians entführen lassen und in den wohligen Klängen von Isaac, Senfl, Hofhaimer etc. schwelgen.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Geistliche Musik für Kaiser Maximilian I: Ensemble Hofkapelle, Michael Procter

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Christophorus
1
05.04.2019
Medium:
EAN:
CD
4010072774392

Cover vergössern

Despres, Josquin
Hofhaimer, Paul
Isaac, Heinrich
Senfl, Ludwig


Cover vergössern

Christophorus

Christophorus ist das älteste deutsche Plattenlabel mit dem Schwerpunkt "Geistliche Musik". Es wurde 1935 gegründet, um religiöse Inhalte mittels Schallplatten und Bücher auch während des Nazi-Regimes zu verbreiten. Heute - mehr als 75 Jahre später - stehen spirituelle Themen weiterhin im Mittelpunkt des Labels, mit besonderem Interesse für unbekannte Werke und historische Interpretation. Gregorianische Gesänge, geistliche Vokalmusik, Musik der christlichen Kirchen und die Gesänge aus Taizé sind im Katalog ebenso vertreten wie Musik des Mittelalters und der Renaissance. Mit diesem Repertoire gilt Christophorus heute als eines der wichtigsten unabhängigen Labels auf dem internationalen Klassikmarkt.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Christophorus:

blättern

Alle Kritiken von Christophorus...

Weitere CD-Besprechungen von Lorenz Adamer:

  • Zur Kritik... Gotteskinder und Störenfriede: Das Resultat von Felix Schmidts langjähriger journalistischer Expertise ist die reizvolle Verbindung von Exzentrik und musikhistorischen Querverweisen. Die interaktive Darstellung hochrangiger Persönlichkeiten weckt Neugier und effektvolle Lesefreude. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
  • Zur Kritik... Exterritoriale Entdeckungsreise: Die Werke des zeitgenössischen Komponisten Carlo Forlivesi bieten eine überraschende Vielfalt mit einem enormen Aufgebot an unterschiedlichen Interpreten. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
  • Zur Kritik... Vorhang auf!: Der Sammelband auf hohem wissenschaftlichen Niveau vereint verstreute Überlegungen zur Wagner-Regie. Obgleich die formale Gliederung etwas gewöhnungsbedürftig ist, erstaunen viele originelle und neue Impulse. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
blättern

Alle Kritiken von Lorenz Adamer...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Zwei Komponisten des Hochbarocks begegnen einander: Heinrich Ignaz Franz Biber und Georg Muffat lebten etwa zur selben Zeit und könnten sich in Salzburg begegnet sein. Dora Szilágyi und Flóra Fábri spüren Verwandtes und Unterschiede in der Kammermusik beider Komponisten auf. Weiter...
    (Diederich Lüken, )
  • Zur Kritik... Noch immer avanciert: Das Chorwerk Ruhr und die Bochumer Symphoniker präsentieren Musik von Stockhausen und Kagel mit Überzeugung und Vermögen – als noch immer relevante Positionen und kennenswerte Etappen musikalischer Entwicklung. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Mehr Fanny als Felix: Eine verdienstvolle Doppel-CD stellt das Liedschaffen der Schwester Mendelssohn in den Vordergrund. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7-8/2022) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich