> > > Mahler, Gustav: Symphony No.10: Lapland Chamber Orchestra, John Storgards
Samstag, 25. Januar 2020

Mahler, Gustav: Symphony No.10 - Lapland Chamber Orchestra, John Storgards

Entschlackter Mahler


Label/Verlag: BIS Records
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Gustav Mahlers 10. Sinfonie in einer kammermusikalischen Fassung.

1918 gründete Arnold Schönberg in Wien den 'Verein für musikalische Privataufführungen'. Schönberg wollte Aufführungsmöglichkeiten für Werke zeitgenössischer Komponisten schaffen. Problematisch dabei war, dass umfangreiche Orchesterwerke für die vorliegenden instrumentalen Möglichkeiten umgeschrieben werden mussten. Die vorliegende CD mit der 10. Sinfonie von Gustav Mahler in der Fassung für Kammerorchester von Michelle Castelletti biete nun einen exzellenten Einblick in die damalige Aufführungspraxis. Und das, was damals aus der Not entstanden ist, birgt heute die Möglichkeit, Werke unter ‚unerhörten‘ Aspekten zu hören.

John Storgårds ist ein vortrefflicher Dirigent, der mit einem untrüglichen Sinn gewissermaßen wie versunken den Geheimnissen dieser Musik auf der Spur ist und dem Zuhörer die vertraute Landschaft dieser Musik als fremd erscheinen lässt. Er ist jemand, der sich die Mühe macht, die Partitur intensiv zu lesen. Er stöbert so unerwartete strukturelle Zusammenhänge auf. Das Fabelhafte dabei ist, dass er nicht noch irgendein ‚innovatives klangliches Mätzchen‘ draufsetzt, sondern alles aus dem Notentext ableitet. Das Lapland Chamber Orchestra ist ein exzellenter Klangkörper mit vorzüglichen Instrumentalisten, der die enormen Anforderungen souverän bewältigt und auf hohem Niveau sensibel musiziert. Aber letztendlich bietet diese Fassung bei einem solch breit angelegten Orchesterwerk wie der 10. Sinfonie ein Hörerlebnis, das zwar recht interessant ist, aber auch recht weit vom Original entfernt ist. Die Klangqualität ist hervorragend. Der Booklettext lesenswert.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Mahler, Gustav: Symphony No.10: Lapland Chamber Orchestra, John Storgards

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
BIS Records
1
27.02.2019
Medium:
EAN:

CD SACD
7318599923765


Cover vergössern

Mahler, Gustav


Cover vergössern

BIS Records

Most record labels begin with a need to fill a niche. When Robert von Bahr founded BIS in 1973, he seems to have found any number of musical niches to fill. The first year's releases included music from the renaissance, Telemann on period instruments, Birgit Nilsson singing Sibelius and works by 29 living composers - Ligeti and Britten as well as Rautavaara and Sallinen - next to Purcell, Mussorgsky and Richard Strauss. A musical chameleon was born, a label that meant different things to different - and usually passionate - devotees.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag BIS Records:

  • Zur Kritik... Furios und zornig: Iyad Sughayer hat auf einer eindrucksvollen neuen Platte Khatschaturjans Klaviersonate und weitere Klavierwerke aufgenommen. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Elegant und im natürlichen Fluss: Ariadne Daskalakis und ihre Partner schlagen eine neue Seite in der Schubert-Violininterpretation auf. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Gezupfte Größe: Es ist ein höchst lebendiges Porträt der zauberhaften Musik Kapsbergers: Jonas Nordberg ist auf der Theorbe ein bemerkenswert klangorientierter Interpret. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von BIS Records...

Weitere CD-Besprechungen von Michael Pitz-Grewenig:

  • Zur Kritik... Intelligent: Ideale Koinzidenz von absoluter Notentreue mit persönlicher Aussage: Andreas Skouras spielt Bernd Alois Zimmermanns sämtliche Klavierwerke. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Romantisch und expressionistisch: Giorgio Koukl und Virginia Rossetti erweisen sich als kenntnisreiche Solisten in ihren Interpretation des Klavierwerks von Witold Lutoslawski. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Erhellend: Liszts Sinfonische Dichtungen in der Fassung für zwei Klaviere. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
blättern

Alle Kritiken von Michael Pitz-Grewenig...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Wenn Pferde singen: Zwei einfallsreiche Schweizer Musiker wagen ein interessantes Experiment und verwandeln Eurodance-Hits in klassische Kunstwerke. Weiter...
    (Maxi Einenkel, )
  • Zur Kritik... Virtuose Lässigkeit: Claire Huangci begeistert mit polnischem Repertoire auf ihrem ersten Konzertalbum. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Tonschönheit und Risiko: Von den drei hier zu hörenden Werken für Violine und Orchester kann zwar nur das Konzert von Carl Nielsen überzeugen – dieses jedoch vollauf. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2020) herunterladen (2483 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Pierantonio Tasca: A Santa Lucia

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich