> > > Seconda Donna - Werke von Händel und Vivaldi: Julia Böhme, La Folia Barockorchester, Robin Peter Müller
Donnerstag, 22. Oktober 2020

Seconda Donna - Werke von Händel und Vivaldi - Julia Böhme, La Folia Barockorchester, Robin Peter Müller

Voller Wärme


Label/Verlag: Accent
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Julia Böhme singt Vivaldi und Händel auf höchstem Niveau.

Einen erdig-warmer Mezzosopranklang, wie wir ihn in der historisch informierten Aufführungspraxis heute kaum mehr zu hören bekommen (ein wenig erinnert sie an Lorraine Hunt Lieberson), besitzt die aus der Nähe von Leipzig stammende Julia Böhme. Höhensicher mit einer profunden Tiefe, mit reichen Verzierungsfähigkeiten, scheint sie in dem vorliegenden Programm nur in einem Punkt nicht ganz zu Hause zu sein: der deutsche Einschlag in Böhmes Italienisch ist zwar weniger in der Aussprache denn in der Art der musikalischen Ausdeutung zu spüren, doch ist er im Vergleich zu Muttersprachlerinnen unüberhörbar. Doch wiegt dies im Grunde überhaupt nicht schwer – die Sicherheit, mit der sie die Arien von Händel und Vivaldi stilistisch und rhetorisch ‚abliefert‘, ist schier atemberaubend und nimmt sehr für die Sängerin ein, die qualitativ keineswegs zu den ‚zweiten Damen‘ gezählt werden darf.

Auch die Programmwahl hat einiges für sich: Von Händel verzichtet sie auf jedwedes ‚Schlachtross‘ und bietet Soli aus 'Lotario', 'Berenice', 'Floridante' und 'Radamisto' und ergänzt dieses Repertoire um Arien aus Vivaldis 'Orlando furioso' und 'Farnace' sowie um die Arie 'Se lento ancora il fulmine' RV 697. Die Konzentration vornehmlich auf Musik der 1720er-Jahren verleiht dem Programm eine beachtliche innere Dichte, die durch die vorzügliche Leistung des La Folia Barockorchesters unter Robin Peter Müller mit unterstützt wird.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Seconda Donna - Werke von Händel und Vivaldi: Julia Böhme, La Folia Barockorchester, Robin Peter Müller

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Accent
1
08.02.2019
Medium:
EAN:
CD
4015023243569

Cover vergössern

Händel, Georg Friedrich
Vivaldi, Antonio


Cover vergössern

Accent

Schon bei der Gründung des Labels 1979 durch Andreas Glatt war klar, dass ACCENT sich fast ausschließlich mit Alter Musik in historischer Aufführungspraxis beschäftigen würde. Die Künstler, die für ACCENT aufnehmen oder aufgenommen haben, gehörten von Anfang an zu den renommiertesten Interpreten der "Alte-Musik-Szene": darunter die Brüder Barthold, Sigiswald und Wieland Kuijken, René Jacobs, Jos van Immerseel, Maria Cristina Kiehr mit La Colombina, Paul Dombrecht, Marcel Ponseele mit seinem Ensemble Il Gardellino, aber auch jüngere Künstler wie Ewald Demeyere und sein Bach Concentus, das Ensemble Private Musicke mit Pierre Pitzl oder das Amphion Bläseroktett. Der ACCENT-Katalog möchte den neugierigen Musikfreund auf eine Reise durch die Welt der Alten Musik mitnehmen. Dabei wird er, neben ausgewählten Standardwerken, nicht selten Stücken begegnen, die kaum im Konzertbetrieb oder auf CD anzutreffen sind. Erstaunlicherweise stammen sie nicht nur von wenig bekannten Komponisten, sondern auch von so großen Namen wie Johann Sebastian Bach oder Georg Philipp Telemann. Diese Raritäten werden für ACCENT nicht allein um ihres Seltenheitswerts aufgenommen, sondern vielmehr, weil sie wichtige, bislang sträflich vernachlässigte Werke sind, deren Entdeckung zu einem persönlichen Anliegen der Interpreten wurde.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Accent:

  • Zur Kritik... Immer wieder Zelenka: Wieder einmal gilt: Vaclav Luks und sein Collegium 1704 plädieren vehement für Jan Dismas Zelenka und dessen hochattraktive Musik. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Im Sog der Affekte: Mit einem Ausnahmekünstler wie Christophe Dumaux und dem dynamischen FestspielOrchester Göttingen unter Laurence Cummings macht so ein Händel-Arien-Konzert durchweg Freude. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Lebendige vokale Barockkunst: Händels 'Neun deutsche Arien' werden durch Marie Friederike Schöder und die Batzdorfer Hofkapelle gründlich von akademischen Staub befreit. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Accent...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

  • Zur Kritik... Auf der Suche nach dem richtigen Stil: Mit seiner Neueinspielung von Carl Reineckes Erster Sinfonie macht sich cpo selbst Konkurrenz. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Nicht immer gefunden: Die Profil-Edition zu Rudolf Firkušný hätte mit noch etwas mehr Mühe zu einer echten Schatztruhe werden können. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Unbekannte Blockflöte: Die Blockflötistin Michala Petri erweist sich als Meisterin unbekannten zeitgenössischen Repertoires. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Auf der Suche nach dem richtigen Stil: Mit seiner Neueinspielung von Carl Reineckes Erster Sinfonie macht sich cpo selbst Konkurrenz. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Plastische Glaubensbekundungen : Von eindrucksvoller kompositorischer Dichte und Ausdrucksvielfalt sind die beiden Symphonien, die Bernstein in recht jungem Alter schrieb. Die Arktische Philharmonie unter Christian Lindberg spielt das keineswegs unterkühlt in gigantischem SACD aus. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Liebesidylle auf der Alm : Dario Salvi hält mit der CD-Premiere der Oper 'Jery und Bätely' ein überzeugendes Plädoyer für die vergessene Komponistin Ingeborg von Bronsart. Weiter...
    (Karin Coper, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2020) herunterladen (3612 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich