> > > Pleyel, Ignaz Joseph: Solo Recital 1: Varvara Manukyan, Klavier
Mittwoch, 7. Dezember 2022

Pleyel, Ignaz Joseph: Solo Recital 1 - Varvara Manukyan, Klavier

Um den jüngsten Sohn


Label/Verlag: ARS Produktion
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Varvara Manukyan ringt mit historischen Ästhetiken in aufnahmetechnisch problematischer Umgebung.

Von einem Hammerflügel-Recital im Rahmen der Konzert-Raritäten aus dem Pleyel-Museum erwartet man etwas anderes als ‚nur‘ eine Sonate (G-Dur) nach einem Streichquartett von dem namengebenden Ignaz Pleyel aus dem Jahr 1786. Ergänzt wird Varvara Marnukyans Programm durch vier Nocturnes von John Field aus den Jahren 1812-17, ein Nocturne à la John Field B-Dur von Camille Pleyel, dem jüngsten Sohn von Ignaz, sowie durch Chopins Drei Nocturnes op. 9 (1830-32), die Madame Pleyel zugeeignet sind. Gerade die Sonate von Ignaz wirkt auf dem Pleyel-Hammerflügel von 1838 wesensfremd – zu groß sind schon der historische Abstand und die ästhetische Distanz zwischen Instrument und Komposition. Besser überzeugen die anderen Kompositionen, auch wenn die agogischen Dehnungen Marnukyans nicht recht stilgemäß wirken und vor allem die Aufnahmetechnik problematisch hallig ist. So ist überraschend der Höhepunkt der CD Pleyels Dreieinhalbminuten-Miniatur – als einziges einerseits konkurrenzlos und andererseits auch spieltechnisch rundum überzeugend.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Pleyel, Ignaz Joseph: Solo Recital 1: Varvara Manukyan, Klavier

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
ARS Produktion
1
08.02.2019
Medium:
EAN:
CD
4260052388280

Cover vergössern

Pleyel, Ignaz Joseph


Cover vergössern

ARS Produktion

Das exquisite Klassiklabel ARS Produktion wurde 1987 von Annette Schumacher mit dem Ziel gegründet, jungen, aufstrebenden Künstlern und interessanten Programmen gleichermaßen eine individuelle musikalische Heimat und entsprechende Marktchancen, u.a. durch internationalen Vertrieb und Vermarktung zu geben. Die bei Paul Meisen ausgebildete Konzertflötistin hat sich damit nach langer aktiver Musikerlaufbahn einen geschäftlichen Traum erfüllt.
Für die hervorragende Aufnahmequalität der zahlreichen ARS Produktionen ist Manfred Schumacher, Tonmeister und Aufnahmeleiter, verantwortlich.
Spezifisch für das Label und die Haltung seiner Macher/in: stets wird u.a. den klanglichen Erfordernissen der jeweiligen Werke, Musikepochen und Instrumente in größtmöglicher Weise Rechnung getragen sowie im Übrigen die neueste, beste Technik eingesetzt.
Annette und Manfred Schumacher sind ?Überzeugungstäter?. Zwei Individualisten, die Kunst, Kommerz und Können geschickt vereinbaren.
?Die SACD - Super Audio CD kombiniert die Präzision der digitalen Reproduktion mit der Wärme des analogen Klanges. Das hat uns überzeugt.?


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Von Dr. Jürgen Schaarwächter zu dieser Rezension empfohlene Kritiken:

  • Zur Kritik... Dies und das: Brilliant schlachtet für die Kompilation 'Chopin - His contemporaries and his instruments' bereits veröffentlichte Aufnahmen aus. Leider aber gibt es von einigen Werksammlungen nur Appetithäppchen, nicht zum Vorteil des Gesamtprojekts. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, 27.08.2010)
  • Zur Kritik... Hart an der Grenze: Wichtiger als der historische Flügel von 1836 ist bei Schoonderwoerds Chopin-Einspielung die expressive Dringlichkeit, die aus jeder Phrase spricht. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, 17.08.2009)

Weitere Besprechungen zum Label/Verlag ARS Produktion:

  • Zur Kritik... Authentischer Grenzgänger: Alois Mühlbacher überrascht – wieder einmal – mit für ihn ungewöhnlichem Repertoire. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Makellose Stimme und brummelnde Orgel: Klaus Mertens lässt seinen hellen Bariton in barocker und romantischer Musik erklingen und überzeugt durch Klarheit und Intensität. Weiter...
    (Diederich Lüken, )
  • Zur Kritik... Ungleicher Fokus: Aufnahmetechnische Probleme beeinträchtigen die vorliegende Kammermusik-CD empfindlich. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von ARS Produktion...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

  • Zur Kritik... Diskografische Ergänzungen: Daniel Barenboim, Martha Argerich und Friends leisten ihren Beitrag zum Debussy-Jahr 2018. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Detailverliebt: Alina Ibragimovas Einspielung der Capricci op. 1 von Paganini zeichnet sich nicht durch die Herausarbeitung des großen Bogens aus. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Innere Intimität: Das Minguet Quartett betont bei der Streicherkammermusik Walter Braunfels' das Invertierte. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Authentischer Grenzgänger: Alois Mühlbacher überrascht – wieder einmal – mit für ihn ungewöhnlichem Repertoire. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Forsch und erfrischt: Eine frische, zupackende Telemann-Lesart durch das polnische Altberg Ensemble und seinen Leiter Peter Van Heyghen. Das Programm zeigt einen schönen Ausschnitt der stilistischen Elastizität und Wendigkeit des Komponisten. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Detailverliebt: Alina Ibragimovas Einspielung der Capricci op. 1 von Paganini zeichnet sich nicht durch die Herausarbeitung des großen Bogens aus. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (2/2022) herunterladen (2500 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Wolfgang Amadeus Mozart: Sonata in D major KV 381 - Allegro molto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich