> > > Musical Souvenir from Prague: Czech Philharmonic ORchestra, Prague Chamber Orchestra, Brno Philharmonic Orchestra
Sonntag, 17. Oktober 2021

Musical Souvenir from Prague - Czech Philharmonic ORchestra, Prague Chamber Orchestra, Brno Philharmonic Orchestra

Musikstadt Prag


Label/Verlag: Supraphon
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Supraphon bringt eine Zusammenstellung aus verschiedensten Orchesterstücken mit Bezug zu Prag heraus.

Prag hat einige Komponisten zu Musikstücken inspiriert und war der Schauplatz zahlreicher Uraufführungen. Die musikalische Bedeutung der tschechischen Hauptstadt zeigt die vorliegende CD des Labels Supraphon, welche unter dem Titel 'Prague Classics. Musical Souvenirs from Prague' zehn Stücke zusammenstellt, gespielt von mehreren tschechischen Orchestern unter unterschiedlichen Dirigenten. Darunter sind Opernouvertüren, Auszüge aus Zyklen und Sätze aus Sinfonien von Mozart, Smetana oder Dvořák.

Eröffnet wird das Programm von der Tschechischen Philharmonie, die am prominentesten auf der CD vertreten ist. Je nach Werk varriiert der Gesamtklang von einem klaren, transparenten zu einem dichteren und intensiveren Höreindruck, jedoch werden immer im Vordergrund stehende Instrumentengruppen deutlich hervorgehoben. Die Philharmonie Brünn interpretiert den ersten von Leoš Janáčeks 'Lachischen Tänzen' sehr kraftvoll und zeigt große dyamische Flexibilität. Die Auszüge aus Werken von Mozart werden vom Prager Kammerorchester präsentiert, das sich sowohl in Tempo als auch in Dynamik und Stimmung sehr beweglich innerhalb der einzelnen Stücke zeigt.

Einen Bogen spannen der vierte und zweite Satz aus Dvořáks 9. Sinfonie e-Moll 'Aus der Neuen Welt', bevor die Zusammenstellung mit der Ouvertüre aus Mozarts in Prag uraufgeführter Oper 'La clemenza di Tito' abgeschlossen wird. Die Zusammenstellung vereint verschiedenste Werke, die einzeln wohlbekannt sind. Vielleicht sorgt sie auch für eine Wiederentdeckung von lange nicht mehr gehörten Stücken, die nun durch die Konnotation mit Prag eine neue Assoziation bekommen.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Musical Souvenir from Prague: Czech Philharmonic ORchestra, Prague Chamber Orchestra, Brno Philharmonic Orchestra

Label:
Anzahl Medien:
Supraphon
1
Medium:
EAN:
CD
099925424923

Cover vergössern

Dvorák, Antonín
Janácek, Leos
Mahler, Gustav
Mozart, Wolfgang Amadeus
Smetana, Bedrich


Cover vergössern

Supraphon

Supraphon Music ist das bedeutendste tschechische Musiklabel und besitzt bereits eine lange Geschichte. Der Name "Supraphon" (der ursprünglich ein elektrisches Grammophon bezeichnete, das zu seiner Zeit als Wunderwerk der Technik galt) wurde erstmals 1932 als Warenzeichen registriert. In den Nachkriegsjahren erschien bei diesem Label ein Großteil der für den Export bestimmten Aufnahmen, und Supraphon machte sich in den dreißiger und vierziger Jahren besonders um die Verbreitung von Schallplatten mit tschechischer klassischer Musik verdient. Die künstlerische Leitung des Labels baute allmählich einen umfangreichen Titelkatalog auf, der das Werk von BedYich Smetana, Antonín Dvorák und Leos Janácek in breiter Dimension erfasst, aber auch andere große Meister der tschechischen und der internationalen Musikszene nicht vernachlässigt. An der Entstehung dieses bemerkenswerten Katalogs, auf den Supraphon heute stolz zurückblickt, waren bedeutende in- und ausländische Solisten, Kammermusikensembles, Orchester und Dirigenten beteiligt.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Supraphon:

  • Zur Kritik... Ausflug ins tschechische Viola-Repertoire: Jitka Hosprová engagiert sich leidenschaftlich für drei tschechische Violakonzerte, die allerdings in ihrer Substanz nur teilweise gelungen sind. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... Ein Tscheche in Amerika: Jirí Belohlávek bringt mit der Tschechischen Philharmonie Bohuslav Martinus Opernpastorale 'What men live by' und die erste Symphonie zum Leuchten. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Kritik... Hochexpressive tschechische Sonaten: Vor allem die Sonaten für Violine und Violoncello aus der Feder von Viktor Kalabis (1923–2006) sind höchst gelungene Gattungsbeiträge, die Klarinettensonate hingegen weniger. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
blättern

Alle Kritiken von Supraphon...

Weitere CD-Besprechungen von Anneke Link:

blättern

Alle Kritiken von Anneke Link...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Ehrliche Emotion: Ein norditalienisches Kammerorchester überzeugt mit russischer, tschechischer und britischer Streichermusik. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Brahms mit Leidenschaft: Daniel Müller-Schott (Violoncello) und Francesco Piemontesi (Klavier) ergänzen sich nobel bei drei Sonaten von Johannes Brahms. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Kritik... Idyllisches 20. Jahrhundert: Der Klarinettist Joë Christophe hat eine CD mit Musik des 20. Jahrhunderts aufgenommen – und nennt sie 'Idylle'. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2021) herunterladen (3200 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich