> > > Estrellita: Elena Urioste, Tom Poster
Donnerstag, 22. August 2019

Estrellita - Elena Urioste, Tom Poster

Anspruchsvolles Gesamtpaket


Label/Verlag: BIS Records
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Ganz im Sinne des Albumtitels lässt 'Estrellita' wertvolle Evergreen- und Encore-Juwelen funkeln.

Emotionale Melodik ist beiden, wie sie im selbstverfassten Begleittext angeben, wichtiger als die virtuose Komponente, und so ist die Auswahl der Stücke folgerichtig: Eine Vielzahl kurzer, zu Herzen gehender Petitessen – viele davon beliebte Evergreens und Encores – haben Elena Urioste (Violine) und Tom Poster (Klavier) für ihr gemeinsames, bei BIS Records erschienenes Album mit dem Titel 'Estrellita' ausgewählt. Letzterer ist sozusagen schon Programm, das gleichnamige Lied des mexikanischen Komponisten Manuel Ponce (1882–1948) hat es in der Transkription von Jascha Heifetz zu einiger Popularität gebracht und ist einer der ‚Schmachtfetzen‘ der Geigenliteratur schlechthin. Die leicht abwertende Konnotation dieser Bezeichnung soll hier freilich explizit außen vor bleiben, mit so viel Charme und erwärmendem Vibrato gesungen wie hier verfehlt das Lied seine anrührende Wirkung nicht.

Auf keinen Fall fehlen darf bei einer solchen Kompilation der Name Fritz Kreisler: In seinen Stücken 'Caprice viennois' und 'Preghiera' sowie den Arrangements von Dvořáks 'Lieder, die meine Mutter mich lehrte', Glucks berühmter 'Melodie' aus 'Orpheus und Euridike' und Richard Heubergers 'Midnight Bells' kommt neben der Tongebung auch die Spieltechnik des Interpreten auf den Prüfstand – Urioste besteht den Test auf beiden Ebenen überzeugend. Poster begleitet einfühlsam und agogisch flexibel, den Ritardandi und Crescendi der Violinstimme passt er sich variabel an.

Volltreffer

Dass Bearbeitungen beliebter Stücke durch große Geiger überlebensfähig sind und die Literatur für deren Instrument dauerhaft bereichern können, beweisen zwei weitere Transkriptionen von Jascha Heifetz (Debussys 'Beau soir' und Gershwins 'My man‘s gone now' aus 'Porgy and Bess') sowie Nathan Milsteins Version von Liszts 'Consolation' Nr. 3. Sowohl die satztechnischen Fähigkeiten der Urheber als auch die vorliegenden Interpretationen besitzen das richtige Gespür für die Gratwanderung zwischen Entertainment und Melancholie und sind liebenswerte musikalische Volltreffer. Seine Visitenkarte als guter Arrangeur gibt auch Poster selbst ab: Die hier zu hörenden, gefällig eingerichteten Fassungen von Henry Mancinis 'Moon River', Viktor Youngs (seines Zeichens übrigens ebenfalls Konzertgeiger) 'When I fall in love' und Harold Arlens 'Over the Rainbow' stammen als individuelles Alleinstellungsmerkmal aus der Feder des jungen Briten und verbreiten echtes 'American Songbook'-Flair. Edward Elgars 'Salut d‘amour' gehört als weiteres Paradestück zu den Highlights. Eine gute Klangqualität und ein persönlich gestaltetes Booklet komplettieren ein ästhetisch anspruchsvolles Gesamtpaket, das auf weitere Alben dieses Duos hoffen lässt.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Estrellita: Elena Urioste, Tom Poster

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
BIS Records
1
05.09.2018
Medium:
EAN:

CD SACD
7318599924281


Cover vergössern

BIS Records

Most record labels begin with a need to fill a niche. When Robert von Bahr founded BIS in 1973, he seems to have found any number of musical niches to fill. The first year's releases included music from the renaissance, Telemann on period instruments, Birgit Nilsson singing Sibelius and works by 29 living composers - Ligeti and Britten as well as Rautavaara and Sallinen - next to Purcell, Mussorgsky and Richard Strauss. A musical chameleon was born, a label that meant different things to different - and usually passionate - devotees.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag BIS Records:

  • Zur Kritik... Chinesische Erinnerungen: Zwei Violinkonzerte zeigen den Komponisten Tan Dun von ganz verschiedenen Seiten. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Meisterliche Mugge: Freunde der romantischen Kammermusik für Klavier und Streicher dürften mit dieser hybriden SACD ihre Freunde haben. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Brillant bewegter Brahms: Auch bei Brahms gelingt dem eingespielten Team des Schwedischen Kammerorchesters mit Thomas Dausgaard als Ideengeber eine fulminante eigene Lesart: Neben fein abgestimmten Klangmischungen überrascht und begeistert vor allem die Tempi-Regie. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
blättern

Alle Kritiken von BIS Records...

Weitere CD-Besprechungen von Thomas Gehrig:

  • Zur Kritik... Zu viel Zurückhaltung: Julia Fischer und Franz Welser-Möst nähern sich Brahms etwas zu zaghaft. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Klare Diktion: Yu Mi Lee unternimmt auf ihrem Debüt-Album eine fesselnde Reise nach Russland. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Pionierarbeit: Florian Uhlig setzt sein jetzt schon gelungenes und wichtiges Schumann-Projekt nahtlos fort. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
blättern

Alle Kritiken von Thomas Gehrig...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Erkundenswertes Süditalien: Nicola Logoscino bereichert die Musikgeschichte Neapels und Sizilens. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Strahlende Vielfalt: So muss man Telemann spielen: gewitzt und wendig, intensiv in den Affekten, flexibel in der Deutung des formalen Rahmens, kundig in der stilistischen Vielfalt. Michael Schneider und La Stagione Frankfurt mit einem beeindruckenden Finale der Reihe. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Ein Tscheche in Amerika: Jirí Belohlávek bringt mit der Tschechischen Philharmonie Bohuslav Martinus Opernpastorale 'What men live by' und die erste Symphonie zum Leuchten. Weiter...
    (Karin Coper, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich