> > > Maria! Maria! 400 Years of Chant in the Birgittine Order: Ensemble Gemma, Karin Strinnholm Lagergren
Donnerstag, 21. März 2019

Maria! Maria! 400 Years of Chant in the Birgittine Order - Ensemble Gemma, Karin Strinnholm Lagergren

Geistliche Frauengesänge


Label/Verlag: Sterling
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Gesänge des Birgittenordens: Dieser Tonträger ist ein einzigartiger Beitrag zum Thema Frauen und geistliche Musik im klösterlichen Umfeld.

Wenn von geistlicher Musik aus Klöstern die Rede ist, denkt man sofort an Mönche, die gregorianische Gesänge interpretieren. Das schwedische Ensemble Gemma, welches sich auf die Interpretation mittelalterlicher Vokalmusik skandinavischen Ursprungs spezialisiert hat, legt nun jedoch eine CD vor, die beweist, dass es durchaus auch Gesänge für Frauen gibt. Sie interpretieren Stücke aus dem 'Cantus sonorum' ('Gesang der Schwestern') des Birgittenordens.

Die Niederlassungen dieses Ordens, der im 14. Jh. von der heiligen Birgitta von Schweden gegründet wurde, bestanden aus einem Frauenkonvikt, das seelsorgerisch und geistlich von Mönchen betreut wurde, die in strenger Geschlechtertrennung in derselben Klosteranlage lebten. Die Nonnen entwickelten vermutlich gemeinsam mit ihren Ordensbrüdern die geistlichen Gesänge, die den einzelnen Wochentagen zugeordnet sind. So ist es auch auf der CD zu finden: Die Anordnung der Gesänge lässt den Zuhörer eine Woche im Birgittenorden musikalisch miterleben. Jeder Wochentag steht unter einer Facette des Oberthemas Maria, die Jungfrau und Mutter Jesu. Die Entstehung der Gesänge erstreckt sich über einen Zeitraum von ca. 1500 bis 1846. Sie sind zumeist Antiphone, die mit einem Solo beginnen und in eine chorische Antwort auslaufen oder über den gesamten Verlauf zwischen Solistin und Tutti wechseln. Auch kurze, liturgische Einwürfe sind auf der CD vertreten.

Ruhe und Gelassenheit

Das Ensemble singt sich souverän durch die 37 Einzelgesänge. Dabei bedienen sie sich eines stabilen, weichen und synchronen Klanges, bei dem keine Stimme besonders heraussticht. Leider ist der Text nicht sehr gut verständlich, was den Zuhörer etwas anstrengt, dem kann aber mit dem Booklet Abhilfe geschaffen werden, das die Texte aller Nummern enthält. Das Ensemble musiziert die Gesänge mit einer konsequenten Ruhe und Gelassenheit in gleichbleibender Betonung, Phrasierung und Tempo, was sich durchgängig heraushören lässt und auch die solistisch auftretenden Sängerinnen einschließt, die sich in die Interpretation des Ensembles einfügen. Dies war laut der künstlerischen Leiterin Karin Strinnholm Lagergren Absicht, da man die stabile Gesangstradition des Ordens in über 400 Jahren zeigen wollte. Das führt zu einem fast schon meditativen Charakter der Gesamtaufnahme und macht ein Erkennen einzelner Charakteristika zunächst nicht einfach. Erst durch mehrfaches Hören der CD wird dem Hörer die Gestalt der unterschiedlichen Gesänge bewusst.

Das Besondere an dieser CD ist der Hintergrund der Gesänge als Musik, die speziell für Frauen im geistlichen Kontext entstanden ist. Es ist die erste Edition, die Gesänge des Birgittenordens aus Quellen nach dem 16. Jahrhundert nutzt. Das Booklet der CD trägt zur Qualität der Aufnahme bei, da es Worte zum Hintergrund des 'Cantus sonorum', zur Aufnahme sowie Biografien des Ensembles und seiner Leiterin neben den Texten aller Gesänge enthält. Diese Aufnahme ist ein einzigartiger Beitrag zum Thema Frauen und geistliche Musik im klösterlichen Umfeld.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Maria! Maria! 400 Years of Chant in the Birgittine Order: Ensemble Gemma, Karin Strinnholm Lagergren

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Sterling
1
01.06.2018
EAN:

7393338182825


Cover vergössern

Sterling

Sterling is a record label specialising in orchestral music from the Romantic era, founded by Bo Hyttner. Most of the CDs released by Sterling contain previously unrecorded works. After setting out with Swedish romantics, Sterling is now spreading out towards the musical heritage of other European countries. In Sweden, the label is represented through CDA.



Additional to our series of Romantic orchestral classics, we release two more series:
  • The Artist series, dedicated to musical excellence from Swedish performers
  • The Historical Recordings series, with many unique pieces of musical heritage taken from the Swedish Radio Archives.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Sterling:

  • Zur Kritik... Skandinavische Erstaufführung: Die Veröffentlichung dieses Mitschnitts ist aus historischer Sicht überaus verdienstvoll und für Sammler oder Fans des schwedischen Opernhauses und seines Ensembles fraglos von großem Wert. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Polnischer Frühling: Mit der dritten Folge der bei Sterling erscheinenden Reihe mit Orchesterwerken von Zygmunt Noskoswki (1846–1909) ist der Zyklus seiner drei Symphonien erstmals komplett auf Tonträger vorhanden. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Probebohrung im Feld romantischer Kirchenmusik: Vermutlich kennen Sie Raff: Seine attraktiven Symphonien sind inzwischen fest im Tonträgerrepertoire verankert. Lohnt sich auch ein Blick auf seine sakrale Chormusik? Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
blättern

Alle Kritiken von Sterling...

Weitere CD-Besprechungen von Anneke Link:

  • Zur Kritik... Lebendige Musik: Rubén Dubrovsky interpretiert zusammen mit Andreas Scholl, dem Salzburger Bachchor und dem Bach Consort Wien Werke von Antonio Vivaldi aus seiner Zeit als künstlerischer Leiter in einem venezianischen Waisenhaus. Weiter...
    (Anneke Link, )
  • Zur Kritik... Musikalische Weihnachtsgrüße: Mit den 'Christmas Card Carols' des Komponisten John Turner erscheint eine sehr persönliche CD beim Label Divine Art. Weiter...
    (Anneke Link, )
  • Zur Kritik... Himmlisches Hörvergnügen: Die dritte CD des Frauenchores der PH Heidelberg bildet einen bunten Querschnitt aus dem Repertoire für Frauenchor a cappella ab. Weiter...
    (Anneke Link, )
blättern

Alle Kritiken von Anneke Link...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... (K)ein Meister der großen Form?: An der Orchestermusik von Joseph Marx dürfen sich die Geister scheiden. Damit sie das können, sind beherzte Aufnahmen nötig, wie sie Johannes Wildner und die Grazer Philharmoniker hier präsentieren. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Richard Strauss einmal anders: Das Münchner Klaviertrio präsentiert Kammermusik aus dem Jugendwerk von Richard Strauss in einer Einspielung voll wunderbarer Leichtigkeit. Weiter...
    (Sonja Jüschke, )
  • Zur Kritik... Instrumentaler Gesang: Es ist sehr spannendes Projekt, aus den vielen Vertonungen von Metastasios 'Demofoonte' ein Album zu machen. Die Interpretation zollt den Kompositionen Respekt, bleibt aber einseitig. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich