> > > Hummel, Johann Nepomuk: Complete Piano Sonatas: Costantino Mastroprimiano, Klavier
Freitag, 15. Februar 2019

Hummel, Johann Nepomuk: Complete Piano Sonatas - Costantino Mastroprimiano, Klavier

Konkurrenzfähig


Label/Verlag: Brilliant classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Die Klaviersonaten von Johann Nepomuk Hummel erklingen hier erstmals vollständig auf Hammerklavier.

Mit nur sechs Werken ist Johann Nepomuk Hummels Klaviersonatenschaffen im Vergleich zu seinen Zeitgenossen Mozart, Beethoven oder Haydn mehr als überschaubar; von diesen sechs sind vier schon mehrfach auf dem Hammerklavier auf Tonträger vorgelegt worden. So tritt Costantino Mastroprimiano diesmal beachtlicher Konkurrenz entgegen, deren Einspielungen teilweise bis ins Jahr 1977 (!) zurückgehen. Doch muss er nicht bange sein: Mit Eleganz, klugem Formverständnis, vor allem aber bester Kenntnis von Hummels Idiom setzt er sich fast nonchalant an die Spitze des Feldes. Nicht nur wegen der C-Dur-Sonaten opp. 2/3 und 38, die meines Wissens bislang noch nie auf Hammerflügel eingespielt wurden (Mastroprimiano ergänzt sie um die Fantasina C-Dur über Themen aus Mozarts 'Le nozze di Figaro' op. 124), sondern auch indem er die einzelnen Satzcharaktere der vier anderen Sonaten stark und überzeugend herausarbeitet. Dabei hetzt sich Mastroprimiano nicht.

Durch die besondere Instrumentenwahl ist das Erkunden der Eigenschaften der Instrumente kaum weniger wichtig als die Erkundung der Kompositionen. Hummel mag kein ‚Erneuerer‘ der Klaviersonate im Sinne von Haydn oder Beethoven, doch erkundete er neue Felder, erweiterte die harmonischen und expressiven Möglichkeiten und war ohne Frage, zusammen mit anderen, Vorreiter für Komponisten wie Chopin oder Mendelssohn. Hierfür den rechten Ton zu finden, ohne die ‚Hilfe‘ des modernen Konzertflügels, der gleichermaßen Hindernis auf diesem Weg sein kann, ist die besondere Stärke von Mastroprimianos Interpretation (wann endlich wird seine Einspielung der Hummel-Klavierkonzerte fortgesetzt?).

Die von Mastroprimiano gewählten Hammerflügel sind ganz eigener Art – zu gleichen Teilen nutzt er den Nachbau eines Anton Walter-Fortepiano von ca. 1790 (mit besonderen Resonanzeigenschaften) und einen Érard-Flügel ‚en forme de clavecin‘ aus dem Jahr 1838 – ein überraschend ‚modern‘ klingendes Instrument. Letzteres entspricht vom Baujahr her zwar nicht dem Repertoire (das späteste hier eingespielte Werk – die Fantasina – entstand 1833), hat aber eine interessante, sehr charaktervolle Aura, die auch der Musik Alkans oder Liszts eignen würde; seine Wahl verbindet die Welt der Wiener Klassik mit der Zeit Chopins und Mendelssohns. Der besondere Charme der späten D-Dur-Sonate op. 106 von 1824 (dem einzigen Werk dieser Gruppe in vier Sätzen) kommt auf diesem Instrument ganz besonders schön zur Geltung. Leider scheinen beide Instrumente ein wenig zu direkt aufgenommen zu sein, so dass die Aufnahmeakustik quasi unhörbar ist.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Hummel, Johann Nepomuk: Complete Piano Sonatas: Costantino Mastroprimiano, Klavier

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Brilliant classics
3
03.08.2018
EAN:

5028421943787


Cover vergössern

Hummel, Johann Nepomuk


Cover vergössern

Brilliant classics

Brilliant Classics steht für hochwertige Klassik zu günstigen Preisen!

Mit den Veröffentlichungen von komplettierten Gesamtwerks- Editionen und Zyklen berühmter Komponisten, hat sich das Label erfolgreich am Musikmarkt etabliert. Der Klassikmusikchef, Pieter van Winkel, ist Musikwissenschaftler und selbst Pianist. Mit seinem professionellen musikalischen Gespür für den Klassikmarkt, hat er in den letzten Jahren ein umfangreiches Klassikprogramm aufgebaut. Neben hochwertigen Lizenzprodukten fördert er mit Eigenproduktionen den musikalischen Nachwuchs und bietet renommierten Musikern eine ideale Plattform.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Brilliant classics:

  • Zur Kritik... Nichts Elektrisierendes: Luca Ranieris Aufnahme von Hindemiths Sonaten für Bratsche allein bei Brilliant Classics fehlt es trotz einiger guter Ansätze an interpretatorischem Profil und spieltechnischem Niveau. Weiter...
    (Gero Schreier, )
  • Zur Kritik... Unspektakuläre Gesamtschau: Dass die Cembalomusik von Johann Joseph Fux nun umfassend auf einer preiswerten Doppel-CD erhältlich ist, darf man begrüßen. Über knapp 140 Minuten ist sie jedoch selten wirklich spannend. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Geniale Musik, grandios gespielt: Eine herausragende Debüt-CD in vielfacher Hinsicht: Luca Quintavalle präsentiert zwei nahezu unbekannte, aber musikalisch fesselnde französische Cembalo-Bücher aus dem vierten Jahrzehnt des 17. Jahrhunderts in brillantester Manier. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
blättern

Alle Kritiken von Brilliant classics...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

  • Zur Kritik... Reich und ambitioniert: Carl Reineckes Streichquartette sind eine wahre Goldgrube, zumal in derart engagierter und verständnisinniger Wiedergabe. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Charmantes Überraschungspaket: 'Im Geist von Gestern' blättern zwei sympathische Musiker in der französischen Musikgeschichte vornehmlich der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Klavierpoet: Leif Ove Andsnes gibt einen meisterhaften, fast zu kurzen Einblick in Sibelius' Klavierschaffen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Ausdrucksstarker Bach: Schon oft eingespielt, doch keinesfalls abgedroschen: Alexandra Ivanova und Anaïs Chen beweisen mit ihrer Einspielung von Bachs Sechs Sonaten für Violine und Cembalo auf eindrucksvolle Weise ihr Können. Weiter...
    (Susanna Morper, )
  • Zur Kritik... Vier Könner: Die Musiker des Leipziger Streichquartetts setzen ihre Auseinandersetzung mit Haydn fort und überzeugen mit ihrer Lesart von drei Quartetten aus op. 64. Weiter...
    (Elisabeth Deckers, )
  • Zur Kritik... Russische Romantik: Rachmaninows Sinfonie Nr. 3 und die 'Sinfonische Tänzen' in überzeugenden Live-Aufnahmen des Philharmonia Orchestra unter Vladimir Ashkenazy. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Paul Graener: Flute Concerto op.116 - Rondo Freut Euch des Lebens

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich