> > > Mozart in London: The Mozartists, Ian Page
Donnerstag, 23. Januar 2020

Mozart in London - The Mozartists, Ian Page

Tiefe Einblicke


Label/Verlag: signum classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


The Mozarts bieten eine vorbildliche Erkundung des Londoner Musiklebens der Jahre 1764/65, mit zahlreichen interessanten Neuentdeckungen.

Gerne nennen sich CD-Programme 'Person XY in Ort AB' – häufig um in der Folge einen eher überschaubaren Horizont aufzuspannen. Ganz anders die wissenschaftliche Tiefe, die Ian Page im Falle der vorliegenden Erkundung von Mozarts Besuch Londons 1764/65 beweist. Weit über Mozarts eigene Beiträge hinausgehend (die Sinfonien KV 16, 19 und 19a sowie der Konzertarie 'Va, dal furor portata' KV 21), finden wir im vorliegenden Doppelalbum eine große Anzahl an Tonträgerpremieren aus seinerzeit in London zu hörenden Opern oder Pasticci nicht nur von Johann Christian Bach, Thomas Augustine Arne und Samuel Arnold, sondern auch von so unbekannten Komponisten wie Egidio Duni, Giovanni Battista Pescetti, George Rush, William Bates und Davide Perez; je ein Cembalokonzert von J. C. Bach und eine Sinfonie von Carl Friedrich Abel komplettieren das Programm.

Die sechs Gesangssolistinnen und zwei Tenöre bieten, zusammen mit dem Ensemble The Mozartists, in großer Vielfalt und hohem musikalischen Niveau die Raritäten zu Gehör; dass auch der eine oder andere Text aufscheint, den Mozart später in einem eigenen Beitrag ebenfalls vertont hat, schafft zusätzliche spannende Querbezüge. Eine rundum gelungene, auch im umfänglichen Booklet vorbildliche Produktion.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Mozart in London: The Mozartists, Ian Page

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
signum classics
2
08.06.2018
Medium:
EAN:
CD
635212053423

Cover vergössern

Mozart, Wolfgang Amadeus


Cover vergössern

signum classics

Signum Records is fuelled by the passion to produce great music recorded with integrity and creativity at the highest level.

Signum is a privately-owned and steadily-growing record label that benefits from the commitment and services of its sister company, Floating Earth, the leading production and engineering specialist service provider in Europe.

Having started the label in 1997 Signum now boasts a catalogue of nearly 150 titles and many of which are award winners, nominees or five star review recipients from around the world.

The small Signum team strives to provide a first class service at all times with clients, artists, suppliers and colleagues. Signum works with new and emerging artists and composers through to established artists, making available much-loved areas of repertoire as well as previously unheard, innovative recordings.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag signum classics:

  • Zur Kritik... Der faszinierende Klang des Horns: Richard Watkins präsentiert zusammen mit Julius Drake romantische Werke für Horn und Klavier. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Kritik... Ein Chor von Format: So feiert man Traditionen und nicht zuletzt auch sich selbst: klangfreudig, frisch, selbstbewusst. Wie viele andere englische College- und Kathedralchöre gehört der Choir of St. John's College Cambridge zu einem Phänomen, das Musikkultur bis heute prägt. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Frühreif: The Mozartists interpretieren zwei verschiedene Werke des frühreifen Mozart. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von signum classics...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

  • Zur Kritik... Musik der inneren Einkehr: Massimo Salotti bemüht sich um die eher laienhaften Klavierkompositionen von Georges Ivanovic Gurjieff und Thomas De Hartmann. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Blitzsauber: Das Trio Marvin, Preisträger des ARD-Wettbewerbs, bietet perfekte Umsetzungen des Notentextes, aber noch keine genialen Interpretationen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... In die erste Reihe: Eine weitere Großleistung in der Haydn-Edition des London Haydn Quartet. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Tonschönheit und Risiko: Von den drei hier zu hörenden Werken für Violine und Orchester kann zwar nur das Konzert von Carl Nielsen überzeugen – dieses jedoch vollauf. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... Furios und zornig: Iyad Sughayer hat auf einer eindrucksvollen neuen Platte Khatschaturjans Klaviersonate und weitere Klavierwerke aufgenommen. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Blitzsauber: Das Trio Marvin, Preisträger des ARD-Wettbewerbs, bietet perfekte Umsetzungen des Notentextes, aber noch keine genialen Interpretationen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2020) herunterladen (2483 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Joachim Stutschewsky: Three Pieces for Piano - Prélude

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich