> > > Verlorene Liebe: Lieder von Margarete Schweikert
Dienstag, 27. Oktober 2020

Verlorene Liebe - Lieder von Margarete Schweikert

Karlsruher Lokalgröße


Label/Verlag: TYXart
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Die Lieder der Komponistin Margarete Schweikert erfahren hier eine engagierte Interpretation.

Margarete Schweikert (1887–1957) kennen fast nur Karlsruher, und es ist fast natürlich, dass sich mit Karlsruhe eng verbundene Künstler mit dem Schaffen der Komponistin und Violinistin auseinandersetzen, die sich in den 1920er-Jahren der traditionellen Frauenrolle fügte und erst nach dem Zweiten Weltkrieg wieder komponierend tätig wurde. Die vorliegende Produktion enthält 35 von Schweikerts 160 erhaltenen Liedern, die eher eklektischer Natur sind, tonal, aber teilweise mit stark chromatischem Einschlag, und die nicht selten starken emotiven Gehalt transportieren.

Ein besonderer Schatz sind die vier Lieder nach Gedichten von Martha Kropp, die das Existenzielle, das für Schweikert zeitlebens im Zentrum ihres Schaffens stand, intensiv greifbar machen. Doch auch zum Schmunzeln Anregendes finden wir hier. Diana Tomsche (Sopran) und Armin Kolarczyk (Bariton), zu unterschiedlichen Zeiten Ensemblemitglieder des Badischen Staatstheaters, bieten zusammen mit der Initiatorin Pianistin Jeanette La-Deur engagierte Interpretationen, die Interesse auf mehr wecken.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Verlorene Liebe: Lieder von Margarete Schweikert

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
TYXart
1
02.03.2018
74:30
Medium:
EAN:
BestellNr.:
CD
4250702800859
TXA16085

Cover vergössern

"CD-Programm / Trackliste:

Margarete Schweikert (1887–1957)

Im Schilf (A.W. Stern)
Nähe (Johann Wolfgang von Goethe)
Wie zum Himmel (Georg Marrell)
Das Wölkchen (Gustav Falke)
Die Verschmähte (Gustav Falke)
Malönchen (Gustav Falke)
Auf einer Wiese (Eduard Grisebach)
Der Page (Frida Schanz)
Wiegenlied (Johannes Schweitzer)

Frühlingslieder op.12 (Gustav Schüler)
Frühlingslied
Frühlingsbild
Das möcht ich gern
Säerspruch

In Meissenheim (Anonym)
Du meiner Jugend (Adolf Holst)
Das unscheinbare Vögelchen (Gustav Falke)
Seliger Eingang (Gustav Falke)
Mädchengebet (Agnes Miegel)
Gomorra (Maria Janitschek)
Unser Haus (Johannes Schlaf) Glocken (Ernst Zahn)
Graue Tage (Cäsar Flaischlen)
Litauisches Lied (Erminia van Natangen)
Verlorene Liebe (A. von Berchthold)
Seelchen (Maria Janitschek)
Wachsen der Nacht (Carl Meissner)
Zukunft (Gustav Falke)
Die Falte (Gustav Falke)
Der Schmerz (Otto Julius Bierbaum)
Zusammen sterben (Jap. Verse d. Nagahorn; d. Paul Enderling)
Meine Lippen brennen so (Maria Stona)

Vier Lieder nach Gedichten von Martha Kropp
Farbloser Tag
Landschaft
Spätsommer
Ich singe nicht"


Cover vergössern

TYXart

TYXart - the musicART label

TYXart ist es ein besonderes Anliegen, die emotionalen, geistigen und intellektuellen Anforderungen von Musikliebhabern mit hochwertigen künstlerischen Einspielungen zu erfreuen - und dass Tiefsinn, Humor, Stille, Kraft, Nachdenklichkeit, aber auch Lebensfreude, Jubel oder Trauer, also alles, was die musikalischen Befindlichkeiten des Menschen erhebt und befriedigt, in unseren Veröffentlichungen enthalten ist.

Es geht uns dabei nicht in erster Linie nur um "Berühmtheit" oder "Perfektionismus", sondern ums Humane, Originelle, Individuelle und um die begeisternden und begeisterten Interpretationen ungewöhnlicher Musiker, auch der ganz jungen. Jede CD ein Unikat! Das soll unser Motto sein. Dass sich unserem Konzept bereits mehrere außergewöhnliche und berühmte Künstler spontan anschließen, beruht auf deren Überzeugung von der Richtigkeit unseres Anspruchs.

Herausragende Musiker und Ensembles der Veröffentlichungen: Giora Feidman (Klarinette), Elena Denisova (Violine), Yojo (Klavier), Liana Issakadze (Violine), Alexander Suleiman (Violoncello), Corinne Chapelle (Violine), Carmen Piazzini (Klavier), Franz Grundheber (Bariton), Matthias Veit (Klavier), Nathalia Prishepenko (Violine), Alexandra Sostmann (Klavier), Franz Hummel (Komponist), Masako Sakai (Klavier), Ensemble del Arte (Kammerorchester), Vardan Mamikonian (Klavier), Jakob David Rattinger (Viola da Gamba), Werner Schneyder (Musik-Kabarett), TRIO ZERO, Sojka Quartett, Deutsches Saxophon Ensemble, Moscow Symphony Orchestra ...

Wir stellen zusammen mit unseren Künstlern in Serien wie z.B. "Modern Classics", "Rising Stars" oder "Crazy Edition" Aufsehen erregende Musikaufnahmen unserer Zeit ungewöhnlichen Interpretationen aus mehreren Epochen gegenüber, um ein breites Publikum auf die Lebendigkeit, Schönheit und Kühnheit neuer Kompositionen im Fokus radikaler oder besonders individueller Interpretationen traditioneller Werke aufmerksam zu machen. Lassen Sie sich auch jenseits von Mainstream-Bewegungen begeistern von den sensationellen Einspielungen der Künstler bei TYXart!


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag TYXart:

  • Zur Kritik... Große Natürlichkeit: Die junge Bonner Pianistin Jamina Gerl trifft bei Schumann vollendet den romantischen Ton und zeigt sich hochvirtuos bei Liszt. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Kritik... Ausleuchtung der russischen Seele: Mikhail Kollontays Werke beeindrucken mit emotionaler Polarität. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Kritik... Der letzte der Titanen?: Keine leichte Kost, aber ohne Zweifel ein Meilenstein der Symphonik unserer Zeit: Alle fünf Symphonien von Heinz Winbeck liegen hier in einer fünf-CD-Box vor. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
blättern

Alle Kritiken von TYXart...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

  • Zur Kritik... Angestaubt: Vor siebzig Jahren stand in Italien Cherubini Verdi näher als Haydn. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Komplexes Denken: Rolf Riehm erfrischt unsere Hörgewohnheiten. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Ohne Theateraura: Eine gediegene historisch informierte Lesart von Beethovens berühmter selten zu hörender Schauspielmusik. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Mitfiebern und mitleiden: Mit diesem Göttinger Mitschnitt kann man als Käufer und Hörer nichts falsch machen. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Nostalgie am Mittelmeer: Große Ambition wird wunderbar eingelöst. Nihan Devecioglu und ihre instrumentalen Mitstreiter behaupten nichts, das keine Entsprechung in ihrer Kunst hätte. Eine wunderbare Platte. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Angestaubt: Vor siebzig Jahren stand in Italien Cherubini Verdi näher als Haydn. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2020) herunterladen (3612 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich