> > > Himmlisch: Chorwerke von Brahms, Michel, Reger, Ramroth, Strube u.a.
Donnerstag, 27. Juni 2019

Himmlisch - Chorwerke von Brahms, Michel, Reger, Ramroth, Strube u.a.

Himmlisches Hörvergnügen


Label/Verlag: Castigo
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Die dritte CD des Frauenchores der PH Heidelberg bildet einen bunten Querschnitt aus dem Repertoire für Frauenchor a cappella ab.

Mit einem 'Ave Maria' von Giovanni Perluigi da Palestrina beginnt die aktuelle CD des Frauenchores 4×4 der PH Heidelberg. Es folgen Werke aus dem geistlichen und weltlichen Bereich unterschiedlichster Jahrhunderte. So erklingt beispielsweise einerseits mit Thomás Luis de Victorias 'Duo Seraphim clambant' ein weiteres Stück aus der Renaissance, andererseits ein modernes 'Jubilate' von Martin Ramroth (*1964). Damit liegt vor allem aus dem geistlichen Frauenchor-Repertoire eine große Bandbreite vor, sodass der Chor in der Lage ist, viele Facetten von sich zu zeigen und es schafft, sowohl in einfach konzipierten Stücken als auch in komplizierteren Werken zu glänzen.

Besonders sticht eine Bearbeitung des 'Chili Con Carne' für Frauenchor, im Original von der gemischtstimmigen, schwedischen A-cappella-Gruppe The Real Group gesungen, hervor, welche das Stück auf interessante Weise für Frauenchor singbar macht, indem es sich in einigen Teilen auf die Hauptmelodie konzentriert und diese mehrstimmig ausbaut, dafür Nebenlinien weglässt. Die im Original durchgängig markante Basslinie wird hier durch Hinzufügen von Rhythmuselementen, entweder durch eine Stimmgruppe oder durch Klatschen, kompensiert. Dadurch erlaubt diese Bearbeitung einen neuen Blick auf dieses sehr populäre Chorstück und lässt dabei keine wichtigen Elemente des Originals vermissen.

Frische Bearbeitungen

Daneben sind aus dem weltlichen Bereich Volkslieder von Brahms und Buchenberg auf der CD vertreten, welche von dem Chor wunderschön interpretiert werden. Die Sängerinnen führen diese Lieder auf eine schlichte, einfache Weise aus, die den Chorsatz in den Vordergrund stellt. Die letzten sechs Stücke auf der CD schlagen einen anderen Ton an: Hier interpretiert der Frauenchor bekannte Weihnachtslieder volkstümlichen Ursprungs von Komponisten des 20. Jahrhunderts. Neben bekannten Liedern in neuen, frischen Bearbeitungen, wie 'Freu dich Erd und Sternenzelt' oder 'Kommet ihr Hirten' ist mit 'Seht zwischen Esel, Ochs und Rind' auch ein unbekannteres Stück dabei, welches in der Zusammenstellung eine besondere Überraschung darstellt.

Durch alle auf der CD vertretenen musikalischen Gattungen zieht sich ein ausgewogener Chorklang des mit 4 bis 5 Sängerinnen pro Stimme ausgestatteten Frauenchores. Diese eher kleine Besetzung sorgt für einen transparenten und feinen Charakter, was sich gerade bei den modernen geistlichen Stücken sehr positiv bemerkbar macht. Lediglich der Sopran 1 klingt vor allem in der sehr hohen Lage etwas dünn und scharf, was zeitweise mit dem gleichbleibend vollen, runden Klang in den anderen Stimmen stark kontrastiert.

Der Chor zeigt mit der Interpretation dieser bunten Mischung an Gattungen und Stilen, dass er in allen Bereichen zu Hause ist. Diese bei dem Label Castigo erschienene CD ist ein schönes Portrait eines Frauenchores und zeigt, wie viel diese Besetzung kann.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Himmlisch: Chorwerke von Brahms, Michel, Reger, Ramroth, Strube u.a.

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Castigo
1
25.01.2018
Medium:
EAN:

CD
4039767000912


Cover vergössern

Castigo

Das Klassiklabel CASTIGO wurde 1996 von Carsten Storm mit dem Ziel gegründet, jungen, aufstrebenden Künstlern und interessanten Programmen gleichermaßen eine individuelle musikalische Heimat und entsprechende Marktchancen, u.a. durch internationalen Vertrieb und Vermarktung zu geben. Der bei Georg Friedrich Schenck und Christian de Bruyn ausgebildete Pianist und Diplom-Toningenieur hat sich damit nach aktiver Kammermusik- und Liedbegleiterlaufbahn einen geschäftlichen Traum erfüllt. Die Tonqualität wurde bisher von den Tonmeistern Prof. Oliver Curdt, Angela Öztanil, Georg Bongartz, Christel Franz-Hennessy so wie Carsten Storm selbst bestimmt. CASTIGO überläßt seinen Kunden die grafische Gestaltung der CDs, so daß inzwischen eine bunte repräsentable Vielfalt entstanden ist.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Castigo:

  • Zur Kritik... Schumanns Kammermusik auf der Klarinette: Heiner Schindler und Olha Chipak wandern eindrucksvoll und differenziert auf den Spuren Schumanns. Mit warmen, homogenen Klängen zeigen sie die Fülle von Schumanns Kammermusik und ihre Ausdruckskraft. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
  • Zur Kritik... Mit Esprit: Das Bläserquintett der Berliner Staatsoper bewegt sich auch abseits der täglich beackerten Felder hoch inspiriert und versiert. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Kritik... In den Fußstapfen der Douze Grands Hautbois: Empfehlenswert ist diese Aufnahme vor allem aufgrund ihrer Originalität, der Repertoireraritäten und der besonderen und seltenen musikalischen Zusammenkunft von Oboen, Englischhörnern, Fagotten, Heckelphon und Bassoboe. Weiter...
    (Felix Dieterle, )
blättern

Alle Kritiken von Castigo...

Weitere CD-Besprechungen von Anneke Link:

  • Zur Kritik... Liebe fürs Detail: Das Label Dux bringt eine gelungene Aufnahme der Chopin-Lieder op. 74 neu heraus. Weiter...
    (Anneke Link, )
  • Zur Kritik... Von 'Schindlers Liste' bis 'Arrival': Maksym Rzeminski und das Radom Chamber Orchestra überzeugen mit diesen Neuinterpretationen von Filmmusik jüngeren Datums. Weiter...
    (Anneke Link, )
  • Zur Kritik... Lebendige Musik: Rubén Dubrovsky interpretiert zusammen mit Andreas Scholl, dem Salzburger Bachchor und dem Bach Consort Wien Werke von Antonio Vivaldi aus seiner Zeit als künstlerischer Leiter in einem venezianischen Waisenhaus. Weiter...
    (Anneke Link, )
blättern

Alle Kritiken von Anneke Link...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Immer weiter auf Entdeckungsreise: Neben Clara Schumanns Klavierkonzert verblassen die drei anderen Werke auf dieser CD etwas, vor allem das überlange Konzertstück von Ferdinand Hiller. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... Bachs Cembalo konzertant: Fabio Bonizzoni und La Risonanza überzeugen auf dieser Einspielung mit hochklassigen Erkundungen in Bachs konzertantem Cembalo-Kosmos. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Dramatisch und sensibel: Christian Tetzlaff und das Finnish Radio Symphony Orchestra unter Hannu Lintu bereichern die Diskographie von Bartóks beiden Violinkonzerten mit einem sensibel ausgehörten, zugleich hochdramatischen Zugriff. Weiter...
    (Dr. Dennis Roth, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2019) herunterladen (3061 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich