> > > Tosti, Francesco Paolo: Sämtliche Lieder Vol. 2
Donnerstag, 21. März 2019

Tosti, Francesco Paolo - Sämtliche Lieder Vol. 2

Wenig sentimental


Label/Verlag: Brilliant classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Die Lieder von Francesco Paolo Tosti sind weit mehr als bloße Schmetterware für Tenöre, wie diese Aufnahme mit mehreren Interpreten zeigt.

Vier fast voneinander unabhängige Liedprogramme mit unterschiedlichen Interpreten setzen die Erkundung von Francesco Paolo Tostis Liedschaffen fort, von dem wir eigentlich nur Tenorschlager wie 'Serenata', 'Good-bye', 'Mattinata' und 'Marechiare' kennen und von dem wir vielleicht noch wissen, dass er sich um das neapolitanische Volkslied durch Neuschöpfungen einen Namen gemacht hat. Dass Tosti (1846–1916) in späten Jahren ein guter Freund von Enrico Caruso war, bei Saverio Mercadante studiert hatte und rund fünfhundert Lieder in mindestens drei Sprachen (u. a. auf Texte von Alfred de Musset, Gabriele d‘Annunzio und Henry Wadsworth Longfellow) vorlegte, ist heute kaum mehr bewusst.

Die hier vorgestellten Lieder aus den Jahren 1875–1895 werden fast aller billigen Sentimentalität enthoben, nur gelegentlich können sich die Interpreten der teilweise doch recht gefühligen Texte nicht ganz erwehren. Das Moderne an Tostis Texturen kann man gut am Klavierpart von 'Marechiare' (hier von Monica Bacelli mit Antonio Ballista dargeboten) oder jenem von 'Beauty‘s Eyes' (Piotr Lempa mit Marco Moresco) hören. Den ernsthaften, feinster Schattierungen fähigen Liedkomponisten hört man hier in dem kleinen Zyklus 'Malinconia' (1887, mit der Sopranistin Benedetta Torre und Luisa Prayer), den zwölf 'Altre pagine d‘album' (1889, mit Desirée Rancatore und Marco Scolastra) oder den 'Quattro melodie' (1895, mit Jurgita Adamonytė und Marco Moresco). Mark Milhofer brilliert u. a. in der altspanischen Canzone 'Pepìta' oder in Mussets 'Chanson de Fortunio' (beide 1887); bei 'La serenata', die natürlich von Galli-Curci, Gigli, Bergonzi, Scotto, Pavarotti, Bastianini, Siepi & Co. gesungen wurde, kann die vorliegende Interpretation weder vokal noch instrumental mithalten (auch nicht in der Variante mit der Kadenz für Nellie Melba).

Und natürlich kommt Musik fürs Herz nicht zu kurz – mal richtig aus dem Vollen schöpfend, mal eher raffiniert. Insgesamt sind die Pianisten der Collection Antonio Ballista, Luisa Prayer, Marco Scolastra und Marco Moresco kontinuierlich zuverlässiger als die meisten Vokalisten – teilweise muss man sogar fragen, warum kein Tonmeister eine Neuaufnahme einzelner Lieder hat durchsetzen können.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Tosti, Francesco Paolo: Sämtliche Lieder Vol. 2

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Brilliant classics
4
16.02.2018
EAN:
5028421954295

Cover vergössern

Brilliant classics

Brilliant Classics steht für hochwertige Klassik zu günstigen Preisen!

Mit den Veröffentlichungen von komplettierten Gesamtwerks- Editionen und Zyklen berühmter Komponisten, hat sich das Label erfolgreich am Musikmarkt etabliert. Der Klassikmusikchef, Pieter van Winkel, ist Musikwissenschaftler und selbst Pianist. Mit seinem professionellen musikalischen Gespür für den Klassikmarkt, hat er in den letzten Jahren ein umfangreiches Klassikprogramm aufgebaut. Neben hochwertigen Lizenzprodukten fördert er mit Eigenproduktionen den musikalischen Nachwuchs und bietet renommierten Musikern eine ideale Plattform.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Brilliant classics:

  • Zur Kritik... Bach, Leonhardt und Loreggian: Es ist schon faszinierend, all das, was sonst in Hirn und innerem Ohr mitgedacht und -gehört wird, ausgespielt zu erleben. Gustav Leonhardt überzeugt mit seiner deutenden Arbeit ebenso wie Roberto Loreggian mit seiner Interpretation. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Nichts Elektrisierendes: Luca Ranieris Aufnahme von Hindemiths Sonaten für Bratsche allein bei Brilliant Classics fehlt es trotz einiger guter Ansätze an interpretatorischem Profil und spieltechnischem Niveau. Weiter...
    (Gero Schreier, )
  • Zur Kritik... Unspektakuläre Gesamtschau: Dass die Cembalomusik von Johann Joseph Fux nun umfassend auf einer preiswerten Doppel-CD erhältlich ist, darf man begrüßen. Über knapp 140 Minuten ist sie jedoch selten wirklich spannend. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
blättern

Alle Kritiken von Brilliant classics...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

  • Zur Kritik... Ernste Erbin: Mit ihrer späteren Kammermusik besticht Johanna Senfter noch stärker als mit ihren musikalisch reichen Violinsonaten, wie diese Doppel-CD zeigt. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Innige Gabe: Zum 150. Todestag ermöglicht diese Einspielung einen intimen Blick auf das Passionsoratorium des berühmten Balladenmeisters Carl Loewe. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Offener Garten: Mit viel Verve, aber wenig Poesie widmet sich Sabrina Alberti dem immer noch unbekannten Klavierwerk Gian Francesco Malipieros. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... (K)ein Meister der großen Form?: An der Orchestermusik von Joseph Marx dürfen sich die Geister scheiden. Damit sie das können, sind beherzte Aufnahmen nötig, wie sie Johannes Wildner und die Grazer Philharmoniker hier präsentieren. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Richard Strauss einmal anders: Das Münchner Klaviertrio präsentiert Kammermusik aus dem Jugendwerk von Richard Strauss in einer Einspielung voll wunderbarer Leichtigkeit. Weiter...
    (Sonja Jüschke, )
  • Zur Kritik... Instrumentaler Gesang: Es ist sehr spannendes Projekt, aus den vielen Vertonungen von Metastasios 'Demofoonte' ein Album zu machen. Die Interpretation zollt den Kompositionen Respekt, bleibt aber einseitig. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Emmerich Kálmán: Die Faschingsfee - Nur im Mai

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich