> > > Mozart, Wolfgang Amadeus: Klavierquartette
Mittwoch, 29. Januar 2020

Mozart, Wolfgang Amadeus - Klavierquartette

Meisterlicher Mozart


Label/Verlag: Challenge Classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Die Kuijkens mit den beiden Klavierquartetten von Mozart - eine sichere Bank.

Auf dem Gebiet der historischen Aufführungspraxis darf die Familie Kuijken, allen voran das Pionier-Urgestein Sigiswald, zu den bekanntesten Namen überhaupt zählen. Und so verwundert es auch nicht, dass Freunde des gepflegten Originalklangs auf dieser hybriden SACD mit den beiden Klavierquartetten KV 493 in Es-Dur und 478 in g-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart auf ihre Kosten kommen dürften. Sind mit Veronica (Fortepiano), Sara (Viola) und Sigiswald (Violine) doch gleich drei Kuijkens zu hören, während der nicht minder fähige Michel Boulanger am Cello für den – wohl altersbedingt – nicht mehr einsatzfähigen Wieland Kuijken einsprang.

Der plastisch eingefangene Ensembleklang aus Streichtrio und Fortepiano bewegt sich dann auch in lebendiger Kleinteiligkeit gekonnt zwischen Mini-Klavierkonzert in den Ecksätzen und kammermusikalischem Zugriff in den langsamen Sätzen. Trotz der jeweils fast eine Viertelstunde dauernden Kopfsätze beider Klavierquartette bleibt der dialogische Verlauf aus gestenreichen Details dabei ungetrübt, sieht man von kleinen, womöglich ebenfalls altersbedingten Wacklern in der Tongebung in KV 493 bei der Violine ab. Der Booklet-Text ist lediglich in englischer Sprache gehalten. Auch fehlen Angaben zu den Instrumenten, die gerade aufgrund der authentisch anmutenden Klangästhetik von Interesse gewesen wären.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Mozart, Wolfgang Amadeus: Klavierquartette

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Challenge Classics
1
06.10.2017
Medium:
EAN:
SACD
608917275827

Cover vergössern

Mozart, Wolfgang Amadeus


Cover vergössern

Challenge Classics

CHALLENGE RECORDS ist eine unabhängige Schallplattenfirma, die ihren Sitz in den Niederlanden hat. Sie setzt sich aus einer Gruppe von Musikenthusiasten zusammen, die mit großer Leidenschaft für den Jazz und die Klassische Musik internationale Produktionen kreieren.
Die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Ton Koopman, dem Combattimento Amsterdam, dem Altenberg Trio Wien, Musica Antiqua Köln u.v.a., gibt CHALLENGE CLASSICS ein eindeutiges Profil.
Neben den inhaltlichen Schwerpunkten im Bereich der Barockmusik und der Kammermusik, finden sich auch herausragende Aufnahmen im Liedgesang, in frühklassischer Sinfonik sowie Opern und Oratorien auf DVD-Video.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Challenge Classics:

  • Zur Kritik... Tonschönheit und Risiko: Von den drei hier zu hörenden Werken für Violine und Orchester kann zwar nur das Konzert von Carl Nielsen überzeugen – dieses jedoch vollauf. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... Fast die üblichen Verdächtigen: Mit ihrem Blick auf die Violinsonate während des Ersten Weltkriegs verstellen sich Michael Foyle und Maksim Stsura selbst den Weg. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Bachs Cembalo konzertant: Fabio Bonizzoni und La Risonanza überzeugen auf dieser Einspielung mit hochklassigen Erkundungen in Bachs konzertantem Cembalo-Kosmos. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von Challenge Classics...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Aron Sayed:

  • Zur Kritik... D und d: Christian Tetzlaff spielt Violinkonzerte von Beethoven und Sibelius. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Bruckner aus der Elbphilharmonie: Alan Gilbert verleiht Bruckners Siebter Sinfonie eine ätherische Breite. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Der finno-ugrische Prinz: Insgesamt eine überzeugende Interpretation der beiden Bartók-Ballette, denen ein wenig mehr Schmackes jedoch nicht geschadet hätte. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Aron Sayed...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Aus einem Guss: Ronald Brautigam und die Kölner Akademie musizieren Beethoven für das 21. Jahrhundert. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Leuchtendes Rotgold: Die Compagnia del Madrigale begreift Gesualdos zweites Madrigalbuch absolut zutreffend: Die Vokalisten überfrachten die Musik nicht mit den ästhetischen Ansprüchen der späteren Sammlungen. Und sie singen ganz einfach hinreißend. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Ehrenwertes Handwerk: Louise Farrenc war eine veritable Klavierkomponistin, doch Aufnahmen ihrer Solo-Werke bleiben eine Seltenheit. Biliana Tzinlikova schließt einerseits diskographische Lücken und liefert zudem zwei gute Alternativ-Einspielungen. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2020) herunterladen (2483 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Joachim Stutschewsky: Three Pieces for Piano - Prélude

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich