> > > Kargaard, Morten: Kammermusikwerke
Montag, 3. August 2020

Kargaard, Morten - Kammermusikwerke

Komponierte Inspiration


Label/Verlag: Animato
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Fünf Jahre hat Morten Kargaard experimentiert. Ihm schwebte vor, Brücken zwischen Jazz und Klassik zu schlagen. Herausgekommen sind süffige Klanggemälde, rhythmisch pointiert und hochmelodisch.

Der dänische Komponist und Gitarrist Morten Kargaard ist Absolvent des Königlichen Dänischen Konservatoriums in Kopenhagen und der Berklee School Of Music in Boston. In der Heimat studierte er das klassische Fach, in Amerika verschrieb er sich dem Jazz. Wieder zurück formte er ein Kammerensemble, das so ungewöhnlich zusammengesetzt ist wie seine Idee. Ein klassisches Streichtrio, ein Bass, er selbst an der Gitarre, dazu Trompete oder Flügelhorn, Oboe oder Englischhorn. Seine Musikpartner sind durchweg exzellente Musiker, also ideal für das Experiment auf der Suche nach dem neuen Jazz-Klassik-Klang.

Was dabei herausgekommen ist, kann man nicht zwingend als neuen Stil bezeichnen. Nur eines ist sicher: Die acht eingespielten Sätze von vier bis zehn Minuten Dauer spiegeln eine im Augenblick erlebte Inspiration wieder, als kreiere der Künstler unmittelbar beim Spiel die musikalische Idee. Titel wie 'A Humble Prayer', 'Painter‘s Garden', 'You must believe' vereint ein Hauch des Atmosphärischen und der Meditation, unterschwellig schwingen Stilmerkmale mittelalterlicher Spielweisen mit, Anlehnungen an klassische Solosuiten, Zitatfragmente an bekannte Jazz-Sequenzen, ‚Classicals‘ im Stil von Phil Glass. Das eigentlich Phänomenale dieser Kompositionen liegt in Kargaardsr Fähigkeit der idealen Klangmischung. In jedem Moment entsteht der Eindruck, als schaffe er nur für einen Klangerzeuger das Werk, so sehr verschmelzen die einzelnen Stimmen im Gesamtklang. Informationen zum Komponisten, zu den Werken, zu den Künstlern gibt es leider nicht, nur Namen unter den hübschen Fotographien – immerhin.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Kargaard, Morten: Kammermusikwerke

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Animato
1
21.07.2017
Medium:
EAN:
CD
4012116616132

Cover vergössern

Animato

Es geht nicht nur um den Ton, sondern auch die Visionen.
Mit unserem Klassiklabel Animato haben wir uns auf außergewöhnliche Debuts junger Künstler und Ersteinspielungen spezialisiert sowie auf sinfonische Bläsermusik.
Animato verspricht einzigartigen Hörgenuss für Klassikfans mit dem besonderen Geschmack!


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Animato:

  • Zur Kritik... Nur wer die Sehnsucht kennt: Lieder für Viola, Klavier und Gesang von Bridge, Strauss u.a. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Kritik... Dvorak und Prokofjew werden zum Ohrenschmaus: In der mitreißend intensiven Einspielung das Landesjugendorchesters Baden-Württemberg unter Christoph Wynekens werden die beiden Sinofnien ausdrucksstark musiziert. Weiter...
    (Dirk Weber, )
  • Zur Kritik... Zauberhaft: Der Pianist Laurens Patzlaff zeigt mit seinen neuesten Improvisationen eindrucksvoll, was man mit einem musikalischen Thema so alles anstellen kann. Weiter...
    (Yvonne Rohling, )
blättern

Alle Kritiken von Animato...

Weitere CD-Besprechungen von Christiane Franke:

  • Zur Kritik... Einfachheit als Prinzip: Der Geist des Singens bewahrt den Menschen davor, zur Maschine zu werden - dieses Postulat bestimmt den Duktus der Werke von Zoltán Kodály für sein Lieblingsinstrument, das Cello. Julian Steckel geht diesem Phänomen auf den Grund. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Kritik... Charakterzeichner: Makellos im Ansatz und Spiel, versteht sich das Saxophon-Quartett sonic.art auf zeitgenössische Musik voller Situationskomik. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Kritik... Zwielichte Stimmungen: Über die vielfältigen gefühlsschwangeren Assoziationen, die Desmond Earley mit seinem Chor erzeugt, lässt sich streiten. Doch es handelt sich hier um konzeptionell schlüssige, feine Chormusik. Weiter...
    (Christiane Franke, )
blättern

Alle Kritiken von Christiane Franke...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Einfachheit als Prinzip: Der Geist des Singens bewahrt den Menschen davor, zur Maschine zu werden - dieses Postulat bestimmt den Duktus der Werke von Zoltán Kodály für sein Lieblingsinstrument, das Cello. Julian Steckel geht diesem Phänomen auf den Grund. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Kritik... Charakterzeichner: Makellos im Ansatz und Spiel, versteht sich das Saxophon-Quartett sonic.art auf zeitgenössische Musik voller Situationskomik. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Kritik... Hammerklavier mal anders: Das Leipziger Streichquartett lässt mit transkribierten Raritäten aufhorchen. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Henri Marteau: Clarinet Quintet op.13 - Allegro moderato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Edlira Priftuli im Portrait "Musikalisch praktizierte Ökumene"
Edlira Priftuli hat den Straßburger Wilhelmerchor zur historisch informierten Aufführungspraxis geführt

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich