> > > Laks, Szymon: Streichquartette Nr. 3-5
Sonntag, 15. Dezember 2019

Laks, Szymon - Streichquartette Nr. 3-5

Pioniere erfüllen höchste Ansprüche


Label/Verlag: DUX
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Das polnische Streichquartett Messages versteht seinen Namen als Programm und macht sich zum Anwalt der zu Unrecht Vergessenen – dazu zählt Szymon Laks.

Der aus Warschau stammende polnische Komponist, Geiger und Schriftsteller Szymon Laks (1901–1983) studierte bis zum Ausbruch des zweiten Weltkrieges in Wien und Paris Komposition und Orchesterleitung. 1941 wurde er in Paris verhaftet, die Jahre von 1942 bis zum Kriegsende verbrachte er in Auschwitz Birkenau. Dass er überlebte, verdankt er seiner Funktion als Leiter des Lagerorchesters. 1945 wurde Paris zu seiner Wahlheimat, die Vergangenheitsbewältigung als Schriftsteller zu seiner eigentlichen Tätigkeit. Zahlreiche seiner Werke aus der Vorkriegszeit sind verschollen. Es entstanden nur noch gelegentlich neue Werke. Dazu zählen die Streichquartette Nr. 3 bis 5.

Schon während seiner Studienzeit bekannte sich Laks zum Neoklassizismus. Der Komponist und Landsmann Alexandre Tansman war für ihn Freund und Vorbild. Davon rückte er auch nach dem Krieg nicht ab. Das 1945 komponierte Streichquartett Nr. 3 überschrieb er mit dem programmatischen Titel 'On Polish Folk Themes'. Das Messages Streichquartett agiert im Grundtenor überraschend spritzig-leicht, formt die den vier Sätzen immanente Melancholie nicht minder inniglich-intensiv, ohne zu verschleppen, und spielt die folkloristischen Tanzpassen mitreißend spielvergnügt. Im 4. Streichquartett (1962) experimentierte Laks in drei Sätzen mit Elementen des Blues, der Salonmusik und des Jazz. Streichquartett Nr. 5 (1963) erinnert an den Kompositionsstil von Schostakowitsch. Die Interpretationen der vier Musikerinnen gelingen in jedem Moment exzellent, mitreißend und ausdrucksreich musikalisch.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Laks, Szymon: Streichquartette Nr. 3-5

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
DUX
1
26.06.2017
Medium:
EAN:
CD
5902547012865

Cover vergössern

DUX

Das polnische Label DUX wurde 1992 von Malgorzata Polanska und Lech Tolwinski, beides Absolventen der Toningenieur-Fakultät der Frédéric Chopin Musikakademie in Warschau, gegründet. Hauptanliegen war die Produktion von Aufnahmen mit klassischer Musik, wobei man von Anfang an höchste Ansprüche an künstlerische und technische Standards stellte.Viele Aufnahmen von Dux erlangten sowohl in Polen als auch im Ausland breites Interesse bei Publikum und Kritik, die sich in zahlreichen Preisen und Auszeichnungen widerspiegelt.

Ein Schwerpunkt des Labels ist natürlich das reiche musikalische Erbe Polens, das weitaus mehr umfasst als Chopin oder Penderecki. Im Katalog finden sich daher neben bekannteren Namen wie Wieniawski, Szymanowski oder Lutoslawski auch zahlreiche hierzulande bislang weniger bekannte oder völlig unbekannte Komponisten von der Renaissance bis zur Gegenwart, wie Ignaz Jan Paderewski, der Klaviervirtuose und spätere Premier- und Außenminister der Zweiten Polnischen Republik oder Stanislaw Moniuszko, ein Zeitgenosse Verdis und Schöpfer der polnischen Nationaloper. Aber auch zahlreiche polnische Künstler, Ensembles und Orchester gilt es bei DUX zu entdecken, darunter international renommierte Namen wie beispielsweise die gefeierte Altistin Ewa Podles.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag DUX:

blättern

Alle Kritiken von DUX...

Weitere CD-Besprechungen von Christiane Franke:

  • Zur Kritik... Historisch emotional: Monteverdis Marienvesper ist vor allem ein Portfolio seiner Meisterschaft im weltlichen wie geistlichen Bereich und geeignet, vielfarbig in Szene gesetzt zu werden. Eliot Gardiner und seinen Musikern gelingt dies auch konzertant. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Kritik... Der Botschaft verschrieben: Komponistenschicksale in Töne gemeißelt, davon künden die Cellokonzerte von Schostakowitsch und Weinberg. Genau das fördern Nicolas Altstaedt und das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin in ihrer großartigen Interpretation zu Tage. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Kritik... Für Studienzwecke geeignet: Schumanns Streichquartette sind Meisterwerke der Kompositionskunst. Das Engegård Quartet aus Norwegen nähert sich akademisch. Weiter...
    (Christiane Franke, )
blättern

Alle Kritiken von Christiane Franke...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Unverstanden: Diese Einspielung von geistlichen Liedern Carl Philipp Emanuel Bachs überzeugt weder, wenn die Sängerin singt, noch wenn sie schweigt. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Entschlackter Mahler: Gustav Mahlers 10. Sinfonie in einer kammermusikalischen Fassung. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Der faszinierende Klang des Horns: Richard Watkins präsentiert zusammen mit Julius Drake romantische Werke für Horn und Klavier. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2019) herunterladen (4454 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Jean-Baptiste Loeillet: Sonata VI op.2 in C minor - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich