> > > Bach, Johann Sebastian: Angenehme Melodei - Huldigungskanten BWV 216a & 210a
Montag, 29. Mai 2017

Bach, Johann Sebastian - Angenehme Melodei - Huldigungskanten BWV 216a & 210a

Anverwandelt


Label/Verlag: Deutsche Harmonia Mundi
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Man kann Bach immer wieder neu lebendig machen. Auffällig ist das durchgehend hohe Niveau des Kantatenwerks, egal ob ursprünglich Kirchenkantate oder umgearbeitetes Gelegenheitswerk. Grychtolik und seine Mitstreiter bringen das gekonnt zur Geltung.

Parodie und Anverwandlung, textlich und musikalisch, zwischen geistlicher und weltlicher Sphäre munter hin und her wechselnd – das sind bei Johann Sebastian Bach und seinen Zeitgenossen ganz selbstverständliche Aspekte gängiger Praxis. Und es ist nur zu verständlich, zum...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Dr. Matthias Lange:

  • Zur Kritik... Ein Kosmos: François Lazarevitch ist ein herausragend begabter Flötist, der Telemanns Solo-Fantasien zu einem höchst erfrischenden Ereignis voller Unmittelbarkeit und Präsenz macht – Alte Musik sehr lebendig. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Düster: Eine Folge der Kantaten-Reihe mit sehr schmalen Besetzungen, die Bach einerseits in frühvollendeter Meisterschaft als Protagonisten älterer Vorbilder genauso zeigt wie als innovativen Explorator des textmotiviert affektiv Möglichen. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Prächtig: Insgesamt ist es einfach Prachtrepertoire für Weser-Renaissance Bremen: Die Interpreten lassen die großformatigen Sätze wirklich lebendig werden. Ein schöner Beitrag zur noch immer ausbaufähigen Praetorius-Diskografie. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Matthias Lange...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Der dirigierende Komponist: Das Label Tacet legt die Einspielung von Wilhelm Furtwänglers Klavierquintett mit dem Clarens Quintett in einer Real-Surround-Sound-Blu-ray neu auf und spricht damit insbesondere Neukunden und Besitzer einer leistungsstarken Sound-Anlage an. Weiter...
    (Daniel Eberhard, )
  • Zur Kritik... Chopin im Kraftraum: Gianluca Imperato hat Glieres Klavier-Hauptwerk, die 25 Preludes op. 30 (1907), eindrucksvoll für Brilliant Classics eingespielt, garniert mit zehn zwischen 1904 und 1955 komponierten Stücken aus anderen Zyklen. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Mit Belang: Das Trio Parnassus ist in perfekter Balance und ausgezeichnetem Zusammenspiel ein äußerst überzeugender Sachwalter der Klaviertrio-Kompositionen Cécile Chaminades'. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

SWR: Schwetzinger Festspiele (Live-Stream)

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Sebastian Bach: Die Kunst der Fuge - Canon in Hypodiatessaron al roversio e per augmentationem

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich