> > > Heymann, Werner Richard: Der Kongress tanzt
Samstag, 22. Juli 2017

Heymann, Werner Richard - Der Kongress tanzt

Ohrwurm-Revue


Label/Verlag: Homebase
Detailinformationen zum besprochenen Titel


'Der Kongress tanzt' ist ein gelungenes Dokument einer lebendigen Neuproduktion, die musikalisch durchaus gute Unterhaltung bietet.

Der Komponist Werner Richard Heymann ist als Name kein wirklicher Begriff mehr, seine Schlager dafür umso mehr: 'Es führt kein andrer Weg zur Seligkeit', 'Hoppla, jetzt komm‘ ich' oder der Dauerbrenner 'Das gibt‘s nur einmal, das kommt nie wieder'. Vi...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Benjamin Künzel:

  • Zur Kritik... Barocker Liebeskummer: 'Alma oppressa' ist eine äußerst klangschöne, wenn auch in ihrer Gesamtheit recht einfarbige Visitenkarte einer vielversprechenden Künstlerin. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Einstiger Welterfolg: Mit 'Quo Vadis' belebt das polnische Label DUX einen einstigen Welterfolg wieder, der auch auf Tonträger eine beeindruckende Figur macht. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Der gar nicht andere Puccini: Dank des unprätentiösen Zugriffs von Krassimira Stoyanova und Maria Prinz ist das Album mit Puccinis kompletten Sopran-Liedern keine musikwissenschaftliche Ergänzung, sondern purer Genuss kleiner Lied-Pralinen. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
blättern

Alle Kritiken von Benjamin Künzel...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Schein und Wahrheit: Diese Aufnahme macht mit frühen Werken von Mátyás Seiber bekannt, die noch in Ungarn entstanden sind. Sie sind von inspiriertem Geist erfüllt, kurzweilig und dicht. Nur leider hört das Vergnügen schon viel zu bald wieder auf. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Finnische Romantik: Diese Aufnahme dreier Klarinettenquartette Bernhard Crusells ist nicht nur ein bedeutender diskographischer Beitrag, sondern aufgrund des bemerkenswerten Stilgefühls der Musiker auch interpretatorisch äußerst gelungen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Solide Arbeit: Das TrioVanBeethoven macht dem Namensgeber des Ensembles alle Ehre und legt eine empfehlenswerte Gesamtaufnahme der Beethoven-Klaviertrios vor. Große Ensemblekunst! Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (2/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Anton Raetzel: Concerto A-Dur à 5 voc - Un poco Vivace

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Winfried Rademacher im Portrait "In jedem Ton schwingt der Mensch mit, der ihn produziert"
Winfried Rademacher sucht als Geiger auch gerne Kostbares auf Nebenwegen

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich