> > > Fetes Galantes: Werke für Violine und Klavier von Debussy und Fauré
Sonntag, 15. September 2019

Fetes Galantes - Werke für Violine und Klavier von Debussy und Fauré

Große Kunst bei gedämpfter Feierlaune


Label/Verlag: Lawo
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Auf ihrer dritten gemeinsamen CD zeigen sich Bettina Smith und Einar Rottingen als Meister des französischen Kunstliedes. Das Ergebnis ist bei aller Schönheit allerdings etwas einfarbig.

Das norwegische Label LAWO ist mit seinen Veröffentlichungen immer für eine Überraschung gut und punktet (nicht nur) mit reizvollen Liedeinspielungen interessanter Künstler. Die Mezzosopranistin Bettina Smith und der Pianist Einar Rottingen haben bei dem Label bereits mit zwei...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Maxi Einenkel:

  • Zur Kritik... Große Unterhaltung in kleinen Stücken: Je weniger Musiker, desto fesselnder manchmal das Ergebnis: Der Pianist Denis Kozhukhin zeigt in Mendelssohns 'Liedern ohne Worte' und Griegs 'Lyrischen Stücken' eine ganze Bandbreite an Emotionen, gepaart mit technischer Finesse. Weiter...
    (Maxi Einenkel, )
  • Zur Kritik... An Schlaf ist nicht zu denken: Außergewöhnliche 'Hidwas' (Schlaflieder) von Dima Orsho verbinden auf spannende Weise Orient und Okzident. Weiter...
    (Maxi Einenkel, )
  • Zur Kritik... Mit Herz und Verstand: Getreu seinem Namen nimmt sich das Trio Les Esprit der Kammermusik Franz Schuberts an und überzeugt mit klugen und einnehmenden Interpretationen. Weiter...
    (Maxi Einenkel, )
blättern

Alle Kritiken von Maxi Einenkel...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Starke Crossover-Platte: Das WDR Funkhausorchester Köln serviert drei Symphonic-Jazz-Leckerbissen für Klarinette und Orchester. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Kritik... Formexperimente: Piet Kuijken bietet ein überzeugendes Plädoyer für Johann Ladislav Dussek. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Mehr als nur Tonleitern: Zwei schöne, leider fast nie aufgeführte Violinsonaten von Carl Czerny haben Kolja Lessing, Rainer Maria Klaas und Anton Kuerti auf dieser CD aufgenommen – nur ein kleiner, aber sehr interessanter Auszug aus Czernys gigantischem Oeuvre. Weiter...
    (Susanna Morper, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich