> > > Berg, Alban: Sonate op.1
Samstag, 20. Juli 2019

Berg, Alban - Sonate op.1

Wiederbegegnung


Label/Verlag: Universal Edition
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Alban Bergs Sonate für Klavier op. 1 liegt bei der Universal Edition nun in einer gelungenen, lohnenswerten Bearbeitung für Gitarre solo von Christophe Dejour vor.

Natürlich kann man Alban Bergs Klaviersonate op. 1 für Gitarre bearbeiten. Das Ergebnis ist in der Tat sehr hörenswert, hat aber mit Bergs Komposition in großen Teilen nur noch die klangliche Oberfläche gemein, viele polyphone Feinheiten gehen (notwendigerweise) verloren. Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass diese Bearbeitung einen wichtigen Beitrag dur Bereicherung einer eingefahrenen Hörhaltung leistet. Denn nach Durchsicht der Bearbeitung fallen im Original neue Aspekte auf, die man zuvor übersehen hatte.

Interessant der Sachverhalt, dass die Bearbeitung an Werke von Hector Villa-Lobos erinnert. Ein Zusammenhang, der vielleicht so nicht erkannt worden wäre. Und so kommt durch diese sehr intelligente Bearbeitung ein wichtiger Aspekt der Bergschen Musik zum Vorschein, eben die Tatsache, dass seine Werke doch sehr melodisch sind. Das Vorwort ist leider sehr salopp und oberflächlich.

Christophe Dejour ist ein exzellenter Gitarrist, der sein Instrument genau kennt und weiß, was möglich ist. So verwundert es kaum, dass seine Bearbeitung zwar sehr virtuose Anforderung an die Ausführenden stellt, aber keine, die unmöglich sind. Die Fingersätze sind hervorragend, ebenso das Notenbild. Man merkt seine sehr intensive Beschäftigung mit der Komposition. Leider gibt es von dieser Bearbeitung noch keine Einspielung auf Tonträger.

Diese Bearbeitung dürfte ein wesentlicher Beitrag zur Verbreitung dieser Sonate sein. Vielleicht liefert sie den Anstoß dazu, auch andere Werke der Zweiten Wiener Schule für Gitarre zu bearbeiten. Der Preis von knapp 15 Euro ist angemessen.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Berg, Alban: Sonate op.1

Label:
Anzahl Medien:
Universal Edition
1

EAN:
BestellNr.:

9783702474294
UE36674

Cover vergössern

"Alban Bergs Klaviersonate Opus 1 wird oft als Meilenstein der Musik des frühen 20. Jahrhundert bezeichnet. Die Sonate hat ihre Wurzeln eindeutig in der Romantik, die "modernen" Harmonien und die komplexen thematischen Entwicklungen jedoch tragen ihren Teil dazu bei, das Überschreiten von Grenzen und den Beginn einer neuen Ära zu ermöglichen. Christophe Dejour hat die Sonate - so nah wie möglich am Original - für Gitarre bearbeitet und diese auch auf Youtube eingespielt. • Alban Bergs Sonate op. 1 (1910) im Original für Klavier, hier in einem einzigartigen Arrangement für Gitarre von Christophe Dejour • Das Gitarrenarrangement hält sich so nah am Originalwerk wie möglich • Die beeindruckende Performance des Bearbeiters finden Sie auf Youtube "


Cover vergössern

Universal Edition

Der 1901 in Wien gegründete Musikverlag Universal Edition entwickelte sich innerhalb weniger Jahre vom Musikverlag für klassische Unterrichtsliteratur zum zukunftsorientierten Haus für schöpferische Begabungen des zeitgenössischen Musikschaffens.

Der Katalog der Universal Edition umfasst mehr als 30.000 Nummern und ist untrennbar mit den großen Musikströmungen und Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts verbunden.

Die Unternehmensziele der Universal Edition sind:

  • die verlegerische Betreuung von Komponisten durch die Herstellung von Notenmaterial für Aufführungszwecke, bzw. die Herstellung von Verkaufsausgaben
  • die internationale Promotion von Komponisten und deren Werken
  • der Ausbau des zukunftsorientierten Kataloges an Musikwerken
  • Verwaltung und Kontrolle von Urheberrechten an musikalischen Werken
  • Die Herausgabe von musikwissenschaftlich erarbeiteten Ausgaben (Gesamtausgaben)
  • Herausgabe von Spiel- und Unterrichtsliteratur nach neuesten musikpädagogischen und spieltechnischen Erkenntnissen


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Universal Edition:

  • Zur Kritik... Duette mit Humor: Dieses Heft mit Duo-Bearbeitungen für Violine und Viola von Aleksey Igudesman bietet einige witzige und spielenswerte Fassungen. Allerdings haben nicht alle Nummer dasselbe hohe Niveau. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Kritik... Alles Tango: Gustavo Beytelmann hat im zweiten Band der Tango-Reihe sieben Stücke in ansprechenden Bearbeitungen zusammengestellt. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Volltreffer für Alleskönner Igudesman: 'Violin Duets Mozart & More' bieten zehn großartig gesetzte Bearbeitungen für zwei Violinen. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
blättern

Alle Kritiken von Universal Edition...

Weitere CD-Besprechungen von Michael Pitz-Grewenig:

  • Zur Kritik... Abseits der Konventionen: Murray Perahia brilliert auf seinem zweiten Album für die Deutsche Grammophon mit zwei berühmten Beethoven-Sonaten. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Immer wieder neue Erkenntnisse: Der Pianist Alexandre Tharaud legt geistreiche und glänzende Interpretationen von Werken ader frühen Moderne vor. Ravel, Satie u. a. sind bei ihm in besten Händen. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Konzentration und Anspruch: Miklós Spányi begibt sich wieder in spannende Randbereiche des Repertoires und sagt Neues zu Carl Philipp Emanuel Bach. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
blättern

Alle Kritiken von Michael Pitz-Grewenig...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Italienische Kammermusikkunst: Das Pleyel Quartett überrascht und überzeugt mit eher unbekannten Streichquartetten Donizettis. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Appetitanreger: Ivan Repusic und das Münchner Rundfunkorchester gratulieren Franz von Suppé mit einem Ouvertüren-Bouquet zum 200. Geburtstag. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Kritik... Inspiriert: Das United Continuo Ensemble befreit Johann Erasmus Kindermann gemeinsam mit Ina Siedlaczek und Jan Kobow aus seinem Schicksal einer bloß historischen oder papierenen Größe: inspirierte Musik, köstlich gesungen und gespielt. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich