> > > Bach, Johann Sebastian: Kantaten
Mittwoch, 26. April 2017

Bach, Johann Sebastian - Kantaten

Unerschöpflicher Choral


Label/Verlag: J.S. Bach-Stiftung St. Gallen
Detailinformationen zum besprochenen Titel


In der Summe eine interpretatorisch hochstehende Folge der Reihe, wieder einmal. Das gesamte Projekt nimmt mit seinem hohen Niveau für sich ein.

In der schon 18. Folge der Gesamteinspielung des Vokalwerks Johann Sebastian Bachs stellen Rudolf Lutz und seine bewährten Kräfte von der Bach-Stiftung St. Gallen eine reizvolle Kantatenkonstellation vor: Der inhaltliche Bogen wird mit 'Du Friedefürst, Herr Jesu Chris...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Dr. Matthias Lange:

  • Zur Kritik... Großtat: Ein großartiges 'Stabat Mater' von James MacMillan: Ob es wirklich ein Werk für den Kanon wird, wie Harry Christophers glaubt? Zu wünschen wäre es. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Aus vollem Lauf: Eine Platte aus dem reichen musikalischen Leben eines der großen englischen College-Chöre: großartige Nachwuchsarbeit, mit einer aktuell sehr potenten Sopran-Generation. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Alternative für die Passionszeit: Christoph Graupner ist immer eine besonders interessante Stimme des sehr späten Barock – eigenwillig, selbstständig, bei aller Souveränität in der Beherrschung des Überkommenen ästhetisch erkennbar nach vorn gewandt. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Matthias Lange...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Gänsehaut-Spätromantik aus Schweden: Können nur heimische Orchester die Musik ihrer Landsleute optimal zum Klingen und Leuchten bringen? Die Aufnahme der Fünften Sinfonie von Kurt Atterberg mit dem Nationalen Schwedischen Sinfonieorchester legt dies nahe. Weiter...
    (Dr. Eckehard Pistrick, )
  • Zur Kritik... Der Klang der Reformation: Die vorliegende Aufnahme liefert einen umfassenden Querschnitt durch die Musik der Reformation. Bemerkenswert ist sowohl die differenzierte Klangsprache der einzelnen Werke als auch die Ausdrucksvielfalt der Stimmen und Instrumente. Weiter...
    (Dr. Uta Swora, )
  • Zur Kritik... Völlig anders und neu?: Anton Stecks Neuentdeckung von Beethovens Violinkonzert klingt extrem anders: nicht wegen der erstmals eingespielten autographen Ur-Fassung des Soloparts, sondern in der extremen klanglichen Vorstellungsweise. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (1/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Julian Prégardien im Portrait "Das ganze Projekt ist eine Reise durch die Musik"
Julian Prégardien macht die Aufführungsgeschichte großer Werke anschaulich - und setzt Impulse für die Zukunft

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich