> > > Vivaldi alla moda: Kammerkantaten
Freitag, 7. Oktober 2022

Vivaldi alla moda - Kammerkantaten

Artistisch


Label/Verlag: ARS Produktion
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Camilla de Falleiro und die Accademia Apollinea finden nicht ganz den rechten Ton für die komplexen Kammerkantaten Vivaldis.

Vier Kammerkantaten und eine Cellosonate – die Sopranistin Camilla de Falleiro und die Accademia Apollinea machen aus Vivaldi ein Stück musikalischer Artistik. Man bewundert die dynamischen und artikulatorischen Feinheiten der Sängerin, doch nur wenige ihrer Koloraturen sind wirklich exakt; im Vergleich zu anderen Interpretationen bleibt gleichwohl noch Luft nach oben.

Falleiro wechselt im eröffnenden 'Sorge vermiglia in ciel' virtuos zwischen einem in der Höhe hellen, teilweise fast schrillen Sopran, den sie an entsprechender Stelle mit pastoser Bruststimme konterkariert, während sie in der Mittellage durch ihre Voix mixte durchaus anspricht; leider sind diese Eigenheiten nicht Mittel zur Charakterisierung, sondern offenbar die einzig mögliche Art der Bewältigung von Vivaldis horrend schwierigen Texturen. Dennoch insgesamt gerade im Vergleich zu anderen Sopranistinnen eine gute Leistung (allerdings überzeugt Derek Lee Ragin in 'Sorge vermiglia in ciel' mehr).


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Vivaldi alla moda: Kammerkantaten

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
ARS Produktion
1
09.01.2017
62:32
Medium:
EAN:
BestellNr.:
SACD
4260052382264
ARS 38 226

Cover vergössern

Vivaldi, Antonio
 - Sorge vermiglia in ciel RV 667 - Preludio - Sorge vermiglia in ciel
 - Sorge vermiglia in ciel RV 667 - Nasce il Sole
 - Sorge vermiglia in ciel RV 667 - Ah, Silvia, tu sei quella
 - Sorge vermiglia in ciel RV 667 - Ardi, svena, impiaga
 - Fonti del pianto RV 656 - Fonti del pianto
 - Fonti del pianto RV 656 - Come cor piu spietato
 - Fonti del pianto RV 656 - Ave tu rosa
 - Sonata per Violincello e Basso continuo RV 46 - Preludio - Largo
 - Sonata per Violincello e Basso continuo RV 46 - Allemanda - Allegro
 - Sonata per Violincello e Basso continuo RV 46 - Largo
 - Sonata per Violincello e Basso continuo RV 46 - Corrente - Allegro
 - Aure, voi piu non siete RV 652 - Preludio - Aure, voi piu non siete
 - Aure, voi piu non siete RV 652 - Ti confido il pianto mio
 - Aure, voi piu non siete RV 652 - Infelice Daliso
 - Aure, voi piu non siete RV 652 - Le fiorite e belle sponde
 - Il povero mio cor RV 658 - Il povero mio cor
 - Il povero mio cor RV 658 - Amor, crudele Amor
 - Il povero mio cor RV 658 - Disperato, confuso, agitato


Cover vergössern

Dirigent(en):Leininger, Thomas
Interpret(en):Falleiro, Camilla de


Cover vergössern

ARS Produktion

Das exquisite Klassiklabel ARS Produktion wurde 1987 von Annette Schumacher mit dem Ziel gegründet, jungen, aufstrebenden Künstlern und interessanten Programmen gleichermaßen eine individuelle musikalische Heimat und entsprechende Marktchancen, u.a. durch internationalen Vertrieb und Vermarktung zu geben. Die bei Paul Meisen ausgebildete Konzertflötistin hat sich damit nach langer aktiver Musikerlaufbahn einen geschäftlichen Traum erfüllt.
Für die hervorragende Aufnahmequalität der zahlreichen ARS Produktionen ist Manfred Schumacher, Tonmeister und Aufnahmeleiter, verantwortlich.
Spezifisch für das Label und die Haltung seiner Macher/in: stets wird u.a. den klanglichen Erfordernissen der jeweiligen Werke, Musikepochen und Instrumente in größtmöglicher Weise Rechnung getragen sowie im Übrigen die neueste, beste Technik eingesetzt.
Annette und Manfred Schumacher sind ?Überzeugungstäter?. Zwei Individualisten, die Kunst, Kommerz und Können geschickt vereinbaren.
?Die SACD - Super Audio CD kombiniert die Präzision der digitalen Reproduktion mit der Wärme des analogen Klanges. Das hat uns überzeugt.?


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag ARS Produktion:

  • Zur Kritik... Um den jüngsten Sohn: Varvara Manukyan ringt mit historischen Ästhetiken in aufnahmetechnisch problematischer Umgebung. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Makellose Stimme und brummelnde Orgel: Klaus Mertens lässt seinen hellen Bariton in barocker und romantischer Musik erklingen und überzeugt durch Klarheit und Intensität. Weiter...
    (Diederich Lüken, )
  • Zur Kritik... Ungleicher Fokus: Aufnahmetechnische Probleme beeinträchtigen die vorliegende Kammermusik-CD empfindlich. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von ARS Produktion...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

  • Zur Kritik... Rares für 30 Finger: Drei alte Kommilitonen betreiben Völkerverständigung in vorbildlicher Art. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Schweriner Schätze: Die Merseburger Hofmusik und Michael Schönheit brechen eine Lanze für Johann Wilhelm Hertel. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Eintagsfliege: Vor dieser Einspielung war diese Schauspielmusik exakt einmal zu hören. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich