> > > Händel, Georg Friedrich : Die Macht der Musik
Sonntag, 15. Dezember 2019

Händel, Georg Friedrich - Die Macht der Musik

Händel kompakt


Label/Verlag: BR-Klassik
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Die Reihe 'BR-Klassik Wissen' fügt ihren bisherigen Folgen eine weitere hochwertige hinzu.

Bereits mehreren Komponisten von Mozart bis Strauss hat die Reihe ‚BR-Klassik Wissen’ umfangreiche Hörbiographien gewidmet. Unter dem Titel 'Die Macht der Musik' setzt sich die vorliegende Ausgabe mit Leben und Werk Georg Friedrich Händels auseinander. Für das Manuskript zeichnet wie gewohnt Jörg Handstein verantwortlich, als bewährter Erzähler konnte für die Reihe der aus dem Fernsehen als Tatort-Kommissar bekannte Schauspieler Udo Wachtveitl gewonnen werden.

Im Spiegel der Zeit

Noch vor Händels Geburt, mit einem Bericht über den gesellschaftlichen und sozialen Aufstieg seines Vaters beginnt das dezidierte biografische Porträt. Im weiteren Verlauf werden akribisch die Stationen seines bewegten Lebens und Wirkens nachgezeichnet. Auch Kenner werden hier mit Sicherheit noch wenig bekannte Details erfahren – etwa, weshalb Händel in jungen Jahren nicht Organist in Lübeck wurde, sondern diese Stelle bewusst ausschlug. Auch der historische Kontext und die verschlungenen Reisewege werden parallel dazu eingehend beleuchtet. Weitere zentrale Säule des Erfolgskonzepts dieser Serie: Die kompetente Zusammenstellung erläuternder Musikbeispiele. In einer sorgfältigen Auswahl deckt die Produktion die gesamte Bandbreite von Händels Œuvre von Instrumentalsuiten über kleine Besetzungen wie Triosonaten bis hin zu Ausschnitten aus Opern und opulenten Oratorienklängen ab.

Kompetente Klangbeispiele

Und auch auf dieser Ebene geht der Blick über den Tellerrand hinaus: Neben einem repräsentativen Querschnitt des kompositorischen Schaffens Händels kommen auch Klangbeispiele von Zeitgenossen wie Scarlatti, Corelli oder Porpora nicht zu kurz. Auch die Auswahl der Interpreten ist dabei handverlesen. Vielfach wird auf kompetente, historisch informierte Ensembles wie die Berliner Akademie für Alte Musik, La Petite Bande, das Freiburger Barockorchester oder Concerto Köln zurückgegriffen. Unter den Solisten finden sich so prominente Namen wie Andreas Scholl. Naheliegend ist natürlich, sich auch hauseigener Produktionen zu bedienen – mit dem Orchester und Chor des Bayerischen Rundfunks unter Leitung von Peter Dijkstra steht bekanntlich auch hier exzellente Qualität zur Verfügung, von der reger Gebrauch gemacht wird. Und so lässt die auf drei CDs insgesamt neun Kapitel umfassende Produktion sowohl in puncto biographische Genauigkeit und Seriosität als auch in musikalischer Hinsicht keine Wünsche offen. Ein Übriges trägt dazu das illustrativ bebilderte Booklet bei, in dem sämtliche Werkausschnitte zum chronologischen Nachlesen verzeichnet sind.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Händel, Georg Friedrich : Die Macht der Musik

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Aufnahmejahr:
BR-Klassik
3
25.11.2016
2016
Medium:
EAN:
BestellNr.:
Booklet
CD
4035719009118
900911


Cover vergössern

Händel, Georg Friedrich


Cover vergössern

"Händels Weg von Halle über Hamburg, Rom und Hannover nach London ist die Geschichte eines beispiellosen Aufstiegs: vom Aushilfsorganisten zum Hätschelkind der Hocharistokratie, vom höfischen Kapellmeister zum freischaffenden Künstler in der aufregendsten Kulturmetropole Europas. Mit 26 Jahren war er eine europäische Berühmtheit, behauptete sich auf dem hart umkämpften Musikmarkt Londons als führender Opernkomponist, durch seine Tätigkeit für das Königshaus und seine Kirchenmusik, die in der anglikanischen Staatsreligion auch eine politische Rolle spielte: der König war Oberhaupt der Kirche und die Verherrlichung Gottes diente zugleich der Repräsentation seiner weltlichen Macht. Der dramaturgisch gezielten Wirkung von Händels mächtigem Prunkstil konnte und kann sich niemand entziehen. „The Power of Music“ lautet der Untertitel von Händels Ode „Alexander’s Feast“ (Das Alexanderfest), wo die emotionale Wirkmacht der Musik selbst zum Thema wird. – „Die Macht der Musik“ hat Jörg Handstein seine Hörbiographie betitelt, in der neben dem Lebensweg des berühmten Barockkomponisten seine Musik eine Hauptrolle spielt. Für umfassenden Hörgenuss sorgen herausragende Schauspieler, allen voran Udo Wachtveitl, Bernhard Schir und Gert Heidenreich, sowie zahlreiche renommierte Interpreten unserer Zeit – ausgewiesene Fachleute für die mal kraftvolle und dann wieder besinnliche, immer aber repräsentative musikalische Sprache Händels. In neun Kapiteln und auf insgesamt 3 CDs ist das Leben Händels bildhaft mitzuerleben, sind seine bekanntesten und bedeutendsten Kompositionen zu hören, die mit der überaus spannenden Biographie eng verwoben sind. Die zahlreichen Musikbeispiele stammen von bekannten Interpreten, Chören und Orchestern – allesamt bedeutende Barockspezialisten – unter Leitung von Christopher Hogwood, René Jacobs, John Eliot Gardiner, Nicholas McGegan, Trevor Pinnock oder Simon Preston und vielen anderen… Ein lebendiges, musikreiches Portrait Händels und seiner Zeit – streng nach den originalen Quellen, aber doch immer lebendig erzählt und inspiriert musiziert. "


Cover vergössern

BR-Klassik

Herausragende Musikaufnahmen der drei Klangkörper des Bayerischen Rundfunks werden unter einer gemeinsamen Marke den Musikfreunden angeboten. Das Label heißt BR-KLASSIK. Zum Start sind acht Tonträger sowie eine DVD am 18. September 2009 veröffentlicht worden. Mittlerweile umfasst der gesamte Katalog über 70 Aufnahmen.

Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das Münchner Rundfunkorchester und der Chor des Bayerischen Rundfunks genießen sowohl in der Region als auch international einen außergewöhnlichen Ruf in Bezug auf Qualität, künstlerische Kreativität und die Vermittlung von klassischer Musik. Im Konzertsaal und in Hörfunk- und Fernsehübertragungen sind die drei Klangkörper regelmäßig zu hören. Herausragende Konzerte, besonders gelungene Interpretationen und selten zu hörende Werke werden nun unter der gemeinsamen Marke BR-KLASSIK auf dem hauseigenen Label dokumentiert.

Das CD-Label BR-KLASSIK ist organisatorisch bei der BRmedia Service GmbH angesiedelt, dem für die Zweitverwertungen zuständigen Tochterunternehmen des Bayerischen Rundfunks, und wird von Stefan Piendl als Label-Manager geleitet. Mit ihm und Peter Alward als A&R-Consultant konnte der Bayerische Rundfunk zwei erfolgreiche, externe Experten mit umfassender, internationaler Erfahrung für die Mitwirkung an seinem neuen Label BR-KLASSIK gewinnen.

Als logische und konsequente Fortsetzung der Surround-Sound-Offensive im Hörfunkprogramm von Bayern 4 Klassik, das ausgewählte Sendungen im Mehrkanalton und mit erhöhter Datenrate überträgt, werden auch die Tonträger-Veröffentlichungen des Öfteren als audiophile SACD produziert. Die Hybrid-SACD-Tonträger lassen sich als herkömmliche CD abspielen, enthalten aber auch eine Stereo-Spur im hochauflösenden DSD-Format sowie eine Mehrkanal-Fassung in 5.0 bzw. 5.1-Surround.

In der Reihe BR-KLASSIK ARCHIVE bringt das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks historische Aufnahmen des Labels zu Gehör. Z.B. war an zwei denkwürdigen Konzertabenden die Pianistin Martha Argerich zu Gast, 1973 unter Leitung von Eugen Jochum mit Mozarts Klavierkonzert KV 456 sowie zehn Jahre später mit Beethovens Klavierkonzert Nr. 1 unter Seiji Ozawa.

Im Vertrieb werden die Neuerscheinungen von BR-KLASSIK weltweit durch NAXOS betreut. Damit ist eine bestmögliche Präsenz auf allen wichtigen internationalen Märkten gewährleistet. Neue Aufnahmen werden im Highprice-Segment veröffentlicht, die CDs der ARCHIVE- und WISSEN-Serie auf Midprice. Zu einer modernen Vertriebsstruktur gehört selbstverständlich auch die Möglichkeit des digitalen Downloads über Musikportale wie iTunes, Musicload u.a.. Auch dieser Vertriebsweg wird über die Firma NAXOS erschlossen. Die Naxos Music Library präsentiert zudem für Universitäten und öffentliche Bibliotheken via Internet einen ständig wachsenden Katalog mit Tausenden von Titeln weltweit führender Labels. Studenten, Lehrpersonal und andere Benutzer können sich jederzeit einloggen und in der Bibliothek, im Hörsaal, im Studentenwohnheim, im Büro oder zu Hause das komplette Repertoire abrufen - auch die Aufnahmen von BR-KLASSIK.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag BR-Klassik:

  • Zur Kritik... Klanglicher Reichtum: Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks glänzt mit Mahler. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Wertvoller Moment: Das Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und Mariss Jansons kämpfen musikalisch an vorderster Front. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Nicht ausgereizt: Mariss Jansons nähert sich Tschaikowskys Fünfter emotional etwas zu kontrolliert. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
blättern

Alle Kritiken von BR-Klassik...

Weitere CD-Besprechungen von Thomas Gehrig:

  • Zur Kritik... Schumann reloaded: Das groß angelegte Schumann-Projekt des Klavierduos Eckerle biegt auf die Zielgerade ein. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Klanglicher Reichtum: Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks glänzt mit Mahler. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Ideale Verbindung: Daniil Trifonov schließt seinen überwältigenden Rachmaninov-Zyklus ab. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
blättern

Alle Kritiken von Thomas Gehrig...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Unverstanden: Diese Einspielung von geistlichen Liedern Carl Philipp Emanuel Bachs überzeugt weder, wenn die Sängerin singt, noch wenn sie schweigt. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Entschlackter Mahler: Gustav Mahlers 10. Sinfonie in einer kammermusikalischen Fassung. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Der faszinierende Klang des Horns: Richard Watkins präsentiert zusammen mit Julius Drake romantische Werke für Horn und Klavier. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2019) herunterladen (4454 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich