> > > Goldmark, Karl: Suite für Violine und Klavier
Sonntag, 11. April 2021

Goldmark, Karl - Suite für Violine und Klavier

Bescheidenheit ist eine Zier


Label/Verlag: Gramola
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Mehr Demut vor der Musik statt Freude am großen Klang hätte dieser Einspielung mit Kammermusik von Karl Goldmark gut getan.

Informationen zu der Musik wird im Booklet der vorliegenden Produktion deutlich weniger Wert beigemessen als den drei Interpreten, dem Geiger Thomas Albertus Irnberger, dem Cellisten Michal Kaňka und dem Pianisten Pavel Kašpar. Dabei sind Karl Goldmarks erstes Klaviertrio B-Dur op. 4 von 1858 und die viersätzige zweite Suite für Violine und Klavier Es-Dur op. 43 aus dem Jahr 1892 spannende und gar nicht so einfach zu interpretierende Werke.

Schon der Eröffnungsgestus der Suite bezeigt den Anspruch der Musik, und so ist es umso bedauerlicher, dass die Interpreten mehr sich selbst zu lieben scheinen denn der Musik dienen zu wollen; dies gilt besonders für den Geiger, der, auch von der Aufnahmetechnik, hörbar in den Vordergrund gestellt wird, so dass ein echtes Dialogisieren der Instrumente nicht erfolgt. Auch ist auffällig, dass die SACD-Aufnahmetechnik sich im vorliegenden Fall gegen einen Transfer in die Stereo-Dimensionalität sperrt – in der Stereofassung schwankt der Geiger hörbar zwischen den Kanälen. Auch ist zu bedauern, dass Irnberger spieltechnisch zwar überzeugt, stilistisch aber weit von der Musik entfernt ist.

Klanglich (und auch aufnahmetechnisch) deutlich anders aufgebaut ist das Klaviertrio, in dem das harmonische Miteinander der drei Musiker deutlich gelungener ist. Dennoch bleibt die Neueinspielung eher Selbstbespiegelung denn Dienst an der Musik – die 2012 erschienene Einspielung mit dem Mendelssohn Piano Trio etwa überzeugt mehr.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Goldmark, Karl: Suite für Violine und Klavier

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Gramola
1
28.10.2016
Medium:
EAN:
SACD
9003643990821

Cover vergössern

Goldmark, Karl


Cover vergössern

Gramola

Gramola wurde im Jahr 1924 als Detailgeschäft und Vertrieb der beiden englischen Plattenlabels „Gramola“ und „His Master’s Voice“ gegründet. Durch den damaligen Vertrieb dieser Labels ist eines der ganz wenigen, weltweit noch existierenden Originalbilder des legendären, der Stimme seines Herrn lauschenden Hundes „Nipper“ noch heute im Geschäft zu besichtigen. Das Unternehmen ist heute das älteste Tonträgergeschäft Österreichs und arbeitet inzwischen als Familienbetrieb in der fünften Generation. In internationalen Rankings um das beste Klassikfachgeschäft der Welt nahm Gramola mehrmals Spitzenränge ein. Das denkmalgeschützte Geschäftslokal in Wien am Graben wurde nach einem Jugendstilentwurf von Dagobert Peche in den frühen Zwanzigerjahren des vorigen Jahrhunderts erbaut.

Vor etwa 10 Jahren wurde bei Gramola die Produktion von Klassik-CDs wieder aufgenommen und konnte seither durch seine international vielfach ausgezeichneten Produktionen den allerhöchsten Qualitätsstandard österreichischer Musikschaffender nachdrücklich unter Beweis stellen. Gramola-CDs sind inzwischen in allen klassikinteressierten Ländern zwischen Tokyo und New York zu haben. Ergänzt wird das Gramola-Angebot durch ein Webshop, das rund um den Kalender bereitsteht, Kundenwünsche auch außerhalb regulärer Ladenöffnungszeiten zu erfüllen.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Gramola:

  • Zur Kritik... Schwelgen in Elgar: Der Violinist Thomas Albertus Irnberger widmet sich ergriffen dem Violinkonzert und der Violinsonate von Edward Elgar. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
  • Zur Kritik... Lebendige Musik: Rubén Dubrovsky interpretiert zusammen mit Andreas Scholl, dem Salzburger Bachchor und dem Bach Consort Wien Werke von Antonio Vivaldi aus seiner Zeit als künstlerischer Leiter in einem venezianischen Waisenhaus. Weiter...
    (Anneke Link, )
  • Zur Kritik... Zwei 'Schlachtrösser' für den Virtuosen: Thomas Albertus Irnberger gelingen hier erstklassige Interpretationen der beiden selten zu hörenden Violinkonzerte von Bohuslav Martinu. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
blättern

Alle Kritiken von Gramola...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

  • Zur Kritik... Neue erste Geige: Kaum ist Tasmin Little in den Ruhestand getreten, übernimmt Jennifer Pike für Chandos. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Zum Abschied: Kurz vor seiner Auflösung setzte das Endellion String Quartet noch einmal ein Ausrufungszeichen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Verdienstvolle Edition: Eine einheitlich hohe Qualität bei der Vorstellung von Kammermusik Joseph Elsners. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Schillernde Klangfarben: Mariss Jansons und das BRSO brillieren mit Strawinsky. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Gegen das Vergessen: Der Chanson-Komponist Norbert Glanzberg setzt sich in seinen ernsten Stücken mit der Vergangenheit auseinander. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Kritik... Neue erste Geige: Kaum ist Tasmin Little in den Ruhestand getreten, übernimmt Jennifer Pike für Chandos. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich