> > > Klaviertranskriptionen: Werke von Bach, Franck, Gluck, u.a.
Dienstag, 12. Dezember 2017

Klaviertranskriptionen - Werke von Bach, Franck, Gluck, u.a.

Arrangements in bester Tradition


Label/Verlag: Grand Piano
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Joseph Banowetz widmet sich mit dieser Auswahl dem Arrangeur Ignaz Friedman, kann dabei aber nur bedingt überzeugen.

Auch wenn sein Ruhm heute ein wenig verblasst sein mag, war Ignaz Friedman (1882–1948) doch einst weltberühmt – vor allem als Pianist, aber auch als Arrangeur. Obwohl sein Terminkalender mit Auftritten rund um den Globus gut gefüllt war, fand er noch Zeit für Bearbeitun...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Von Dr. Michael Loos zu dieser Rezension empfohlene Kritiken:

  • Zur Kritik... Stimmungen zwischen Wiener Walzer und Rachmaninow: Pianisten-Reflexion: Mit den Klavierstücken von Ignaz Friedman nähert sich das pianophile Label Grand Piano einem interessanten Repertoire des frühen 20. Jahrhunderts - Salonstücke zum eigenen Konzert-Gebrauch. Joseph Banowetz ist da ein eher unspektakulärer, aber auch zuverlässiger Interpret. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, 27.07.2016)

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Michael Loos:

  • Zur Kritik... Der Tragiker unter den Symphonikern: MDG legt eine Doppel-CD mit symphonischen Werken von Felix Draeseke wieder auf, besonders gelungen ist dabei die Interpretation der 'Symphonia tragica'. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... Reger als großer Melodiker: Der Klarinettist Michael Collins und sein Klavierpartner Michael McHale überzeugen in den drei Klarinettensonaten Max Regers als eingespieltes Duo. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... Konservativ, aber raffiniert: Von den vier hier zu hörenden Werken aus der Feder von William Walton können vor allem das Violinkonzert und die Partita für Orchester überzeugen. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Michael Loos...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Der Unbekannte Wagner: Es gibt Werke von Richard Wagner, für die sich die Nachwelt in gewisser Weise zu schämen scheint. Seine frühen Ouvertüren lassen den späteren kompositionsgeschichtlichen Revolutionär kaum schon erahnen. Märkls geballte Sammlung hat aber Informationswert. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Jede Menge Bearbeitungen - und ein Original: Ilya Gringolts und Peter Laul überzeugen mit einer Wiedergabe von Igor Strawinskys Werken für Violine und Klavier. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... De Rore im Porträt: Björn Schmelzer setzt seinen Weg mit Graindelavoix konsequent und unbeirrt fort. Vor allem immer reflektiert und gut begründet. Man weiß eben nicht, wie diese Musik wirklich gesungen wurde. Und Schmelzer kann zeigen, dass es auch so gewesen sein könnte. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (4/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Claude Debussy: Brouillards

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Ensemble Armoniosa im Portrait "Unser Ensemble ist geprägt von wirklicher Harmonie"
Das Ensemble Armoniosa über seine neue CD, Historische Aufführungspraxis, gemeinsame Essen, selbstgebaute Instrumente und Musik im Internet.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich