> > > Per anni circulum: Gregorianische Choräle
Freitag, 3. Juli 2020

Per anni circulum - Gregorianische Choräle

In seiner Schlichtheit überzeugend


Label/Verlag: Brilliant classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Durch ein liturgisches Jahr führt den Zuhörer die Schola Gregoriana Benedetto XVI mit ihren gregorianischen Gesängen auf der CD 'Per Anni Circulum' und begeistert dabei mit einer Schlichtheit, die den Gesängen einen meditativen Charakter verleiht. ---

Unter dem Titel ‚Per Anni Circulum‘ hat das Label Brilliant Classics eine CD mit gregorianischem Gesang veröffentlicht. Die acht Musiker der Schola Gregoriana Benedetto XVI aus Bologna führen unter der Leitung von Don Nicola Bellinazzo mit ihrem Programm durch ein komplettes liturgisches Jahr. Die Gesänge werden so originalgetreu wie möglich präsentiert, ohne Verfremdung oder instrumentale Begleitung. In einem großen Raum mit viel Hall aufgenommen (vermutlich in der Kirche Santa Cristina in Bologna, der ‚Heimkirche‘ der Schola, was jedoch aus dem Booklet nicht ersichtlich wird) benötigen die acht Musiker nichts außer ihrer Stimme, um den feierlichen und zugleich getragen nach innen gewandten Klang gregorianischer Musik entstehen zu lassen. Aus dem visuell ansprechend gestalteten Booklet, das Informationen nur in Englisch und Italienisch enthält, erfährt man lediglich im knapp gehaltenen Überblick etwas über die Gregorianik, den Dirigenten und das Ensemble, nicht jedoch über den Aufnahmeort.

Die Musiker der Schola Gregoriana Benedetto XVI überzeugen nicht nur im Chor, sondern auch solistisch durch ihre ausgebildeten Stimmen, die in den gregorianischen Gesängen in ihrer Weichheit und Expressivität zugleich eine Schlichtheit ausstrahlen, die den Gesängen etwas Meditatives verleiht. In solcher Schlichtheit ist eine stetige Dynamiksteigerung, wie sie im 'Introit: Populus Sion' erscheint, besonders wirksam.

Das Antiphon 'Hosanna filio David' entwickelt durch seine langen melismatischen Linien eine ausdrucksvolle Melodik, der die Sänger durch ihre musikalische Ausgestaltung und gelegentliche Verzögerungen Ausdruck verleihen. Während manche Gesänge eher melancholisch und fern klingen, vermag es beispielsweise der Hymnus 'Ubi caritas', für eine hoffnungs- und verheißungsvolle Stimmung zu sorgen.

Eine Lebendigkeit im Gesang entsteht darüber hinaus durch die hervorragende Aufnahmequalität, die die Atemgeräusche der Sänger dezent mitschwingen lässt und dadurch die gesamte Interpretation ‚atmen‘ lässt.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Miriam Thaler Kritik von Miriam Thaler,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Per anni circulum: Gregorianische Choräle

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Brilliant classics
1
05.08.2016
Medium:
EAN:

CD
5028421952864


Cover vergössern

Brilliant classics

Brilliant Classics steht für hochwertige Klassik zu günstigen Preisen!

Mit den Veröffentlichungen von komplettierten Gesamtwerks- Editionen und Zyklen berühmter Komponisten, hat sich das Label erfolgreich am Musikmarkt etabliert. Der Klassikmusikchef, Pieter van Winkel, ist Musikwissenschaftler und selbst Pianist. Mit seinem professionellen musikalischen Gespür für den Klassikmarkt, hat er in den letzten Jahren ein umfangreiches Klassikprogramm aufgebaut. Neben hochwertigen Lizenzprodukten fördert er mit Eigenproduktionen den musikalischen Nachwuchs und bietet renommierten Musikern eine ideale Plattform.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Brilliant classics:

  • Zur Kritik... Mozarts Vorbilder und Zeitgenossen : Mozarts Klavierkonzerte dominieren unsere Sicht auf diese Gattung zwischen 1770 und 1790. Diese drei CDs mit Concerti seiner hier überwiegend italienischen Zeitgenossen bieten kompakt eine breitere Perspektive in solider interpretatorischer Wiedergabe. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Resoluter Impressionismus: Auf ihrer neuen CD mit Violinsonaten französischer Komponisten präsentieren Klára Würtz und Kristóf Baráti drei wenig ausschweifende, aber doch unverwechselbare Interpretationen. Weiter...
    (Susanna Morper, )
  • Zur Kritik... Leicht verdaulich: Der Opernkomponist Francesco Cilea zeigt sich auf dieser Einspielung als Meister nicht allzu anspruchsvoller Klaviermusik. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Brilliant classics...

Weitere CD-Besprechungen von Miriam Thaler:

  • Zur Kritik... Auf kammermusikalischer Schatzsuche: Beim Label Hyperion Records präsentiert das Nash Ensemble zwei Streichquintette und ein Streichoktett von Max Bruch und glänzt dabei vor allem im nahtlos ineinanderlaufenden Ensemblespiel und in seiner spätromantisch ausgeformten Expressivität. Weiter...
    (Miriam Thaler, )
  • Zur Kritik... Entdeckungsreise durch 60 Jahre Jazzgeschichte: Von George Gershwin über Leonard Bernstein bis hin zu Joseph Horovitz interpretieren François Benda (Klarinette) und sein Vater Sebastian Benda (Klavier) auf der neu im Label Genuin erschienenen CD 'A Kind of Jazz' eindrucksvolle Jazzkompositionen. Weiter...
    (Miriam Thaler, )
  • Zur Kritik... Nordlichter voller Klang und Schönheit: Nordeuropäische Sinfonik in ihrer ganzen Klangschönheit ist auf dieser CD des Tonkünstler-Orchesters zu genießen. Das Orchester spielt die Zweite Symphonie sowie die Tondichtung 'Finlandia' von Jean Sibelius. Die Leitung hat Yutaka Sado. Weiter...
    (Miriam Thaler, )
blättern

Alle Kritiken von Miriam Thaler...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Unbekannter Prokofjew: Das Symphonieorchester Lahti spielt unter Dima Slobodeniouk selten zu hörende Werke von Sergej Prokofjew. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Alte Bekannte: Concerto Copenhagen und Lars Ulrik Mortensen überzeugen mit dieser Gesamteinspielung von Bachs Cembalokonzerten. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Musik, die zu Tränen berührt: Dvoraks Urfassung des 'Stabat mater' für Orchester, Soli und Klavierbegleitung Weiter...
    (Michaela Schabel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (1/2020) herunterladen (4180 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ivan Zajc: Nikola Subic Zrinjski

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich