> > > Brahms, Johannes: Sinfonien 3+4
Mittwoch, 27. Mai 2020

Brahms, Johannes - Sinfonien 3+4

Makellos - allein, es fehlt die Magie


Label/Verlag: Klanglogo
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Howard Griffiths und dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt (Oder) gelingt eine bestens ausbalancierte geschmeidige Brahms-Interpretation; das Streben nach historischer Authentizität trübt jedoch die wirkliche interpretatorische Leistung.

Nach der von der Kritik sehr positiv aufgenommenen Einspielung der ersten beiden Brahms-Sinfonien veröffentlicht das Label Klanglogo nun die letzten beiden Sinfonien unter Howard Griffiths und dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt, die hiermit ihren Brahms-Zyklus erfolgreich beende...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Daniel Eberhard:

  • Zur Kritik... Der Teufel trägt nichts: Der 'Fliegende Holländer' am Theater an der Wien unter der Leitung von Marc Minkowski und in der Inszenierung von Olivier Py kommt als düsterer Gespensterthriller daher, ohne jegliche Rücksicht auf Wagnersche Romantik. Weiter...
    (Daniel Eberhard, )
  • Zur Kritik... Das Ewig-Sachliche zieht uns hinab: Ádám Fischer und den Düsseldorfer Symphonikern ist mit dieser Live-Einspielung von Mahlers 8. Sinfonie eine ordentliche Interpretation gelungen; die notwendigen Ekstasen bleiben jedoch zu oft auf der Strecke. Weiter...
    (Daniel Eberhard, )
  • Zur Kritik... Das Beste kommt zum Schluss: Josef Krips und das London Symphony Orchestra überzeugen mit ihrer Mahlerinterpretation der 4. Sinfonie nur mäßig, der Gesang von Suzanne Danco begeistert dafür umso mehr. Weiter...
    (Daniel Eberhard, )
blättern

Alle Kritiken von Daniel Eberhard...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Brillante Cello-Konzerte des Übergangs: Im weitesten Sinne 'vorklassisch' sind diese vier Konzerte dreier deutscher Komponisten. Alexander Rudins durchgängig klangschöne, pulsierende Einspielungen vermitteln die unterschiedlichen Wege im stilistischen Wandel bis 1760. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Pulsbeschleuniger mit Gänsehautgarantie: Dieser Essener 'Freischütz' ist ein Tondokument zum Mitfiebern und zum Staunen, wie lebendig Musiktheater und wie aufregend diese altbekannte romantische Geisteroper sein kann. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Faszinierende Cellosonaten: Der Cellist Daniel Müller-Schott überzeugt auf seinem neuen Album auf ganzer Linie. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2020) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (1/2020) herunterladen (4180 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Florian Leopold Gaßmann: Opera Arias

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich