> > > Vivaldi, Antonio: Le Quattro Stagioni & Encores
Donnerstag, 22. Oktober 2020

Vivaldi, Antonio - Le Quattro Stagioni & Encores

Über den Triumph von Wissenschaft und Phantasie


Label/Verlag: Arts music
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Die Meister der ‘Vier Jahreszeiten’ haben eine weitere Einspielung dieses populären Vivaldi-Klassikers auf den Markt gebracht und sind dabei ihrem Haus- und Hoflabel arts treu geblieben. Im Rahmen der ‘Feste Musicali Per San Rocco’ wurde eines ihrer legendären Konzerte auf DVD aufgezeichnet, und wie gewohnt bringt die Accademia Bizantina unter der Leitung eines stets grimmig dreinblickenden Ottavio Dantone am Clavicembalo eine aufregende Interpretation, die ihren Platz in der Riege der erstklassigen italienischen Barockensembles auf jeden Fall rechtfertigt. Fast möchte der an traditionelle Einspielungen gewöhnte Hörer ob solch einer rockigen Auslegung erschrecken. Dantones Ensemble besticht eben nicht nur aufgrund der besonders facettenreich gehandhabten historischen Instrumente, sondern vor allem auch durch diese besonders unkonventionelle und frische Art, mit der an Vivaldis eigentlich fast schon totgespieltes Werk herangegangen wurde.

Wie schon in früheren Einspielungen wurde der Violin-Solopart Stefano Montanari anvertraut, der mit diabolischem Schwung seiner Violine ungeahnte Töne entlockt. Bei solch mitreißendem Spiel kann über die eine oder andere Intonationsschwäche ohne Frage großzügig hinweg gesehen werden. Monatanaris Virtuosität kommt besonders in den raschen Sätzen zum Tragen und zeigt uns bis dato unbekannte Seiten in diesem populären Konzertzyklus. Mit bemerkenswerter Syntonie gelingt es den einzelnen Musikern, nicht wie eine Ansammlung guter Solisten zu musizieren, sondern Ottavio Dantones Vision der Jahreszeiten gemeinsam zu verkörpern. Besonderes Augenmerk sollte in jedem Fall auf dessen Auslegung des f-moll Konzertes (Der Winter) gerichtet werden, das teilweise fast schon wie postmoderne Musik anmuten mag. Man kann wahrlich das Eis klirren hören. Neben dieser Aufnahme sieht selbst Nigel Kennedy blass und harmlos aus. Was haben wir eigentlich bisher für sterile ‘Jahreszeiten’ serviert bekommen? Und war Vivaldi tatsächlich ein Revolutionär?
Die Accademia Bizantina wirbelt mit diesem Album unsere ach so gefestigten Ansichten über die Langeweile in Vivaldis Kompositionen sicherlich kräftig durcheinander. Es wird dem Zuhörer unwiderruflich klargemacht, dass Barockmusik allein aufgrund ihrer technischen, timbrischen und expressiven Anforderungen eigentlich nur auf Originalinstrumenten ihrem kommunikativen Anspruch gerecht werden kann. Der Respekt vor Dantones musikphilologisch korrekter Leseart dieses Werkes hat sich ausgezahlt.

Genauso schwungvoll wie der Jahreszeitenzyklus präsentieren sich selbstverständlich auch die anderen auf der DVD enthaltenen Werke, die wahlweise in Dolby Digital 5.1 oder in PCM Stereo abgehört werden können. Neben einem gut gestalteten, informationsreichen Booklet, wurde lobenswerterweise auch daran gedacht, die Sonette der Vier Jahreszeiten wiederzugeben. Schade nur, dass es nicht das eine oder andere Interview als Extra zu sehen gibt.

Abgehört mit DVD Player Daewoo DVG-6000D und Verstärker Harmon & Kardon HK 6200

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Features:





Kritik von Eva-Aurelia Gehrer,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Vivaldi, Antonio: Le Quattro Stagioni & Encores

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
Veröffentlichung:
Arts music
1
26.01.2005
49:17
2003
Medium:
EAN:
BestellNr.:
DVD
0600554765198
47651-9 N

Cover vergössern

Vivaldi, Antonio


Cover vergössern

Dirigent(en):Dantone, Ottavio
Interpret(en):Montanari, Stefano (Violin)
Accademia Bizantina,


Cover vergössern

Arts music

ARTS wurde 1993 gegründet. Seither haben wir mehr als 6200 Tracks (das sind über 400 Datenträger) mit Klassischer Musik der letzten 5 Jahrhunderte veröffentlicht. Neben Alter Musik und Zeitgenössischem befindet sich in unserem Katalog auch Musik der größten Interpreten der letzten Jahrzehnte sowie Musik sehr erfolgreicher junger Künstler, die Ihren künstlerischen Zenith noch vor sich haben und diesen mit uns verbringen werden. Die Musikrichtungen reichen von Sakral bis Oper, Kammermusik bis Symphonik, Lied bis Operette. Große Werke Mozarts, Beethovens, Schuberts usw. sind ebenso vertreten wie Raritäten von Rossini, Verdi, Händel und vielen mehr.
Die ARTS Produkte heben sich nicht nur durch ihre exquisiten Inhalte und den herausragenden Künstlern und Interpreten hervor, sondern zeichnen sich auch durch die bisher unübertroffenen, kristallklaren 24bit/96kHz Aufnahmetechnik sowie der außerordentlichen Gestaltung der Booklets in vier bis fünf unterschiedlichen Sprachen aus.
Jedes Jahr veröffentlichen wir zwischen 25 und 30 neue Titel auf CD, Hybrid SACD, DVD-Video oder DVD-Audio, die sowohl bei der nationalen als auch der internationalen Presse großen Anklang finden.
Mit unserem starken künstlerischen Hintergrund haben wir die höchsten erstrebenswertesten Ziele erreicht: den Aufbau eines internationalen Vertriebsnetzwerkes sowie die Etablierung und Platzierung der Marke ARTS im internationalen Markt.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Arts music:

  • Zur Kritik... Junge Beethoven-Interpretin: Maria Mazos Einspielung der beiden Beethoven-Sonaten opp. 53 und 57 überzeugt auf handwerklicher Ebene durch pianistische Versiertheit, entbehrt aber zeitweilig noch der künstlerischen Inspiration und Eigenständigkeit. Weiter...
    (Elisa Ringendahl, )
  • Zur Kritik... Seismograph: In unseren Zeiten akustischer Hochglanzpolitur kann der Wagemut des sizilianischen Pianisten Alessandro Mazzamuto kaum hoch genug geschätzt werden - auch wenn er manchmal fast übers Ziel hinausschießt. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, )
  • Zur Kritik... Gabrieli-Porträt: Musik zum Rochusfest aus der Feder Giovanni Gabrielis, in farbigem Klang geboten von den Ensembles Melodi Cantores und La Pifarescha, beide von Elena Sartori ebenso kundig wie temperamentvoll geleitet. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von Arts music...

Weitere CD-Besprechungen von Eva-Aurelia Gehrer:

  • Zur Kritik... Projekt Zukunft: Mittelpunkt des Albums ist das Posaunenkonzert des Initiators des Absolution-Projektes, des schweizer Komponisten und Saxophonisten Daniel Schnyder. Weiter...
    (Eva-Aurelia Gehrer, )
  • Zur Kritik... Ein unscheinbarer Aufstieg aus der Asche: Graphisch ansprechend gestaltet ist das Booklet, es enthält allerdings nur wenig wirklich interessante Information. Auch Special Features sind auf dieser DVD keine enthalten. Weiter...
    (Eva-Aurelia Gehrer, )
  • Zur Kritik... Tastenkünstler und ihr Lebensweg: In diesem Sinne genießt der Zuhörer - wenn man von den altersbedingten technischen Schwächen der DVD absehen mag - einen wunderbaren Nachmittag im Kreise dieser extravaganten Pianisten-Dynastie. Weiter...
    (Eva-Aurelia Gehrer, )
blättern

Alle Kritiken von Eva-Aurelia Gehrer...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Auf der Suche nach dem richtigen Stil: Mit seiner Neueinspielung von Carl Reineckes Erster Sinfonie macht sich cpo selbst Konkurrenz. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Plastische Glaubensbekundungen : Von eindrucksvoller kompositorischer Dichte und Ausdrucksvielfalt sind die beiden Symphonien, die Bernstein in recht jungem Alter schrieb. Die Arktische Philharmonie unter Christian Lindberg spielt das keineswegs unterkühlt in gigantischem SACD aus. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Liebesidylle auf der Alm : Dario Salvi hält mit der CD-Premiere der Oper 'Jery und Bätely' ein überzeugendes Plädoyer für die vergessene Komponistin Ingeborg von Bronsart. Weiter...
    (Karin Coper, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2020) herunterladen (3612 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Pietro Antonio Cesti: La Dori

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich