> > > Camerloher, Placidus von: Kammermusik, Sinfonien, Arien
Dienstag, 2. Juni 2020

Camerloher, Placidus von - Kammermusik, Sinfonien, Arien

Harmonisch spannend


Label/Verlag: Thorofon
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Ein zu Unrecht vergessener Lokalkomponist des 18. Jahrhunderts in hinreißender Interpretation.

Placidus von Camerloher (1718–1782) wird vielen unbekannt sein, nicht zuletzt weil er vor allem als Hofkapellmeister des Fürstbischofs von Freising wirkte. Dabei ist sein kompositorisches Schaffen nicht nur umfangreich, sondern auch qualitativ hochwertig. Drei Sinfonien mit teilweise außerordentlich spannenden harmonischen Wendungen struktierieren de Produktion. Die Streicher der Neuen Freisinger Hofmusik sind maximal doppelt besetzt, bleiben damit weit hinter der ‚Optimalbesetzung‘ der Freisinger Hofkapelle Mitte des 18. Jahrhunderts zurück, betonen aber die Nähe zwischen Sinfonien, Concertini (hier einem in c-Moll) und Triosonaten (hier einer in d-Moll). Leider fehlen im ansonsten vorbildlichen Booklet Informationen zu den herangezogenen Originalquellen.

Zwei besondere Spezialitäten komplettieren die attraktive Kollektion – zwei Stücke für Gallichone, eine typisch süddeutsche Laute (Christoph Eglhuber), die möglicherweise der Fürstbischof selbst gerne spielte, und zwei lateinische Arien (oder kurze Solokantaten) für Bariton (Matthias Winckhler). In der Mischung, Frische, Sorgfalt und Inspiriertheit der Interpretationen ist dies eine rundum erfreuliche Produktion (aufgenommen im Festsaal des ehemaligen Klosters Neustift, des heutigen Landratsamts), die den Blick nicht nur auf Camerloher lenkt, sondern auch auf die Neue Freisinger Hofmusik.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Camerloher, Placidus von: Kammermusik, Sinfonien, Arien

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Thorofon
1
01.12.2015
Medium:
EAN:
CD
4003913126290

Cover vergössern

Thorofon

In der nunmehr über 40jährigen Tradition von THOROFON wurde ein respektabler, vielfach preisgekrönter Katalog aufgebaut. Eine Schatztruhe für besondere musikalische Raritäten, die die Lücken in der Überlieferung der musikalischen Tradition ein bisschen verkleinern, und außerdem jungen, talentierten Interpreten eine Chance geben. Zu unseren Schätzen gehören ebenfalls Gesamteinspielungen von Ludwig van Beethovens Klaviersonaten, sämtliche Werke für Klavier solo von Johannes Brahms, Gesamtausgabe der Kammermusik von Josef Rheinberger, das Gesamtwerk von Louis Ferdinand Prinz von Preussen, das komplette Klavierwerk von Robert Schumann, eine Gesamteinspielung der Max Reger Kompositionen auf 13 CD, die das abwechslungsreiche Repertoire von THOROFON abrunden.

Auszeichnungen wie der ECHO KLASSIK (17 mal!) oder der Preis der Deutschen Schallplattenkritik versinnbildlichen den Anspruch des Labels und unterstreichen die Qualität der Produkte.

THOROFON ist ein Label der BELLA M USICA EDITION JÜRGEN RINSCHLER.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Thorofon:

  • Zur Kritik... Von Tanzhexen und verzauberten Gamsböcken: Peter P. Pachl gräbt nach verborgenen musikalischen Schätzen der deutschen Spätromantik. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Kritik... Elegant, aber zu blass: Das Gelius Trio überzeugt in einem Werk des Armeniers Arno Babadschanjan mehr als mit Arenskij und Schostakowitsch. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Gesammelte Werke: Das Streichquartett war eine Gattung, die Beethoven sein ganzes Leben lang begleitete – und so widmete sich auch das Berliner Ensemble immer wieder Beethovens Streichquartetten. Weiter...
    (Sonja Jüschke, )
blättern

Alle Kritiken von Thorofon...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

  • Zur Kritik... Über fünf Jahrzehnte: Daniel Röhm dient Dohnányis Klavierschaffen technisch perfekt, musikalisch aber zu zurückhaltend. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Flexibel: Christoph Eschenbach mit einem nicht ganz selbstverständlichen Protégé. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Im weiten Raum: Die Akustik der St. Paulikirche in Soest fordert Organist Simon Reichert, Gesangssolist Christopher Jung und der Aufnahmetechnik einiges ab. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Schöner Amerikaner nie klingen: Baiba Skride ist ganz klar aktuell Referenz hinsichtlich ihrer Ausdrucksintensität und Makellosigkeit der Tonbildung. Die drei hier vorliegenden amerikanischen Violinkonzerte unterstreichen das eindrucksvoll. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... 10forBrass goes Opera: Unterschiedliche Arrangements für Blechbläser-Ensemble erschließen die Opernwelt in neuem Klanggewand. 10forBrass glänzt dabei durch effektvolle Virtuosität. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
  • Zur Kritik... Über fünf Jahrzehnte: Daniel Röhm dient Dohnányis Klavierschaffen technisch perfekt, musikalisch aber zu zurückhaltend. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2020) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (1/2020) herunterladen (4180 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Josip Stolcer Slavenski: String Quartet No.4 - Largo cantabile

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich