> > > Ricordi, Giulio: Musik für Klavier vierhändig
Donnerstag, 17. Juni 2021

Ricordi, Giulio - Musik für Klavier vierhändig

Reizende Unterhaltung


Label/Verlag: Brilliant classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Giulio Ricordi erweist sich als Meister der gehobenen häuslichen Unterhaltungsmusik.

Dass der berühmte Musikverleger Giulio Ricordi (1840–1912) auch noch Zeit zum Komponieren fand, ist fast nicht vorstellbar. Die hier vorgestellten Werke für Klavier vierhändig vornehmlich aus der Mitte der 1880er-Jahre kommen dem Unterhaltungsbedürfnis der gehobenen italienischen Schicht entgegen – tänzerische, melodienreiche, technisch nicht immer sehr anspruchsvolle Kompositionen, die mit Titeln wie 'Carnaval vénitien', 'Le bal de la Poupée', 'Les Lanciers de Mademoiselle Ninette' oder 'Le Quadrille des Bébés incassable' (Die Quadrille der unzerstörbaren Babies) unmittelbar ansprechen sollten. Das 'Livre des Sérénades' (1883), im Grunde eine Hommage an Liszt, fasst fünfzehn mehr oder minder experimentelle Miniaturen zusammen, die sowohl in spieltechnischer als auch in harmonischer Hinsicht weit ins 20. Jahrhundert reichen.

Gabriella Morelli und Giancarlo Simonacci bieten die Werke in jeweils durchaus eigener Charakteristik, mit technischer Finesse und viel pointiertem Charme dar und klingen jederzeit wie aus einem Guss. In vorbildlichem Klang dargeboten, kommen gerade auch die klangtechnischen Besonderheiten der abschließenden 'Sérénade chinoise' überzeugend zur Geltung.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Ricordi, Giulio: Musik für Klavier vierhändig

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Brilliant classics
1
22.01.2016
Medium:
EAN:
CD
5028421951584

Cover vergössern

Brilliant classics

Brilliant Classics steht für hochwertige Klassik zu günstigen Preisen!

Mit den Veröffentlichungen von komplettierten Gesamtwerks- Editionen und Zyklen berühmter Komponisten, hat sich das Label erfolgreich am Musikmarkt etabliert. Der Klassikmusikchef, Pieter van Winkel, ist Musikwissenschaftler und selbst Pianist. Mit seinem professionellen musikalischen Gespür für den Klassikmarkt, hat er in den letzten Jahren ein umfangreiches Klassikprogramm aufgebaut. Neben hochwertigen Lizenzprodukten fördert er mit Eigenproduktionen den musikalischen Nachwuchs und bietet renommierten Musikern eine ideale Plattform.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Brilliant classics:

  • Zur Kritik... Neun Sinfonien aus Ecuador: In knapp dreißig Jahren entstanden die neun Sinfonien des Vaters der ecuadorianischen Orchestermusik. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Grenzbezirke der Kammermusik: Mit seinem Klaviertrio op. 102 lotet Max Reger Grenzbezirke der Kammermusik aus. Das Artium Trio ist dem Werk in jeder Hinsicht gewachsen. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... Voller Chorklang: Brilliant Classics bringt eine Sammlung mit geistlicher russischer Chormusik a cappella. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
blättern

Alle Kritiken von Brilliant classics...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

  • Zur Kritik... Pralle polnische Symphonik: Feliks Nowowiejski erweist sich als ein für seine Zeit international vernetzter und klanglich innovativer Orchesterkomponist. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Neun Sinfonien aus Ecuador: In knapp dreißig Jahren entstanden die neun Sinfonien des Vaters der ecuadorianischen Orchestermusik. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Bernstein 2.0: Drei Ballette auf Musik von Leonard Bernstein zum 100. Geburtstag. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Essenz: Bruckners Sinfonik für die Orgel, das ist keine ganz seltene, vor allem aber eine plausible Idee. Die Neunte mit dem vervollständigten Finale ist dafür ganz besonderes Material. Gerd Schaller als starker Bruckner-Deuter. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Tenorhits im orchestralen Luxusgewand: Peter Schreier zeigt sich auf dem erstmals digitalisierten Album 'Schöne strahlende Welt' von ungewohnter Seite und begibt sich in die Welt der leichten Muse. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Kritik... Nahezu perfekt, wie immer: Der englische Chor The Sixteen unter Harry Christophers hat sich von Corona nicht abhalten lassen, eine Platte mit überwiegend getragener englischer Chormusik aufzunehmen. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ludwig van Beethoven: Wellingtons Sieg - Sieger-Symphonie

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich