> > > Klavierduette: Werke von Bach, Liszt, Mozart, u.a.
Mittwoch, 19. Januar 2022

Klavierduette - Werke von Bach, Liszt, Mozart, u.a.

Bezaubernder Effekt


Label/Verlag: OehmsClassics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Ein Duett mit Martha Argerich und ein neues Pedal für den Flügel machen diese Platte des Pianisten Jura Margulis spannend.

Diese Platte ist eine Kuriosität: Der Pianist Jura Margulis hat ein neues Dämpfer-Pedal für den Flügel entwickelt, mit dem ein Filz zwischen Hämmer und Saiten geschoben wird. Nicht um, wie bei einigen Klavieren, den Klang möglichst unhörbar für potentiell zu störende Nachbarn zu machen, sondern um die Klangfarbe zu verändern. Er hat diesen Effekt von historischen Instrumenten übernommen, die ein solches Pedal ebenfalls hatten. Im Beiheft schreibt Margulis, ein Großteil des Repertoires könne mit einem solchen Sordino-Pedal gespielt werden, hier jedoch präsentiert er ausschließlich eigene Bearbeitungen verschiedenster Orchester-, Chor- oder Kammermusikwerke. Auszüge aus Bachs Matthäus-Passion und Mozarts Requiem stehen neben Werken von Puccini, Liszt, Schumann und Schostakowitsch. Man muss zugeben: Der zarte Effekt des Pedals ist in der Tat bezaubernd, zumal Margulis auf der anderen Seite auch sehr entschlossen zulangen kann.

Der Clou aber ist wohl das letzte Stück der Platte, seine Bearbeitung der 'Nacht auf dem kahlen Berge' von Modest Mussorgskij für zwei Klaviere, denn er spielt das Stück mit niemand anderem als Martha Argerich. Ein irrwitziges, fesselndes und effektvolles Finale.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Klavierduette: Werke von Bach, Liszt, Mozart, u.a.

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
OehmsClassics
1
10.11.2015
Medium:
EAN:
CD
4260034864535

Cover vergössern

OehmsClassics

Ein erfülltes Leben ist ohne Musik kaum denkbar. Musik spiegelt unsere Wahrnehmung der Umwelt und die Realität heutiger wie vergangener Zeiten. Gute Musik ist immer neu, immer frisch, immer wieder entdeckenswert. Deshalb bin ich überzeugt: Es gibt nicht -die- eine, definitive, beste Interpretation der großen Werke der Musikgeschichte. Und genau das macht klassische Musik so spannend: Jede Musikergenerationen experimentiert, entdeckt neue Blickwinkel, setzt unterschiedliche Schwerpunkte - derselbe Notentext wird immer wieder von anderen Strömungen belebt.

Deshalb ist ein Musikstück, egal aus welchem Jahrhundert, auch immer Neue Musik. OehmsClassics hat es sich zur Aufgabe gemacht, am Entdecken der neuen Seiten der klassischen Musik mitzuwirken.

Unser Respekt vor den künstlerischen Leistungen der legendären Interpreten ist gewiss. Unser Ziel als junges CD-Label sehen wir jedoch darin, den interpretatorischen Stil der Gegenwart zu dokumentieren. Junge Künstler am Anfang einer internationalen Karriere und etablierte Künstler, die neue Blickwinkel in die Interpretationsgeschichte einbringen - sie unterstützen wir ganz besonders und geben ihnen ein Forum, um auf dem Tonträgermarkt präsent zu sein.

Sie, liebe Musikhörer, bekommen damit die Gelegenheit, heute die Musikaufführung zu Hause nachzuvollziehen, die Sie gestern erst im Konzertsaal oder Opernhaus gehört haben. Wir laden Sie ein, gemeinsam mit uns die neuen Seiten der klassischen Musik zu erleben!


Ihr
Dieter Oehms


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag OehmsClassics:

  • Zur Kritik... Weibliche Perspektiven: Ein veritables künstlerisches Lebenszeichen von Singer Pur, mit etlichen starken weiblichen komponierenden Stimmen, die das Programm üppig mit Qualität aufladen. Eine fein programmierte und gesungene Platte. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Leidenschaftlich und souverän: Dmitrij Kitajenko und das Gürzenich-Orchester präsentieren einen leidenschaftlich vorgetragenen Tschaikowsky, allerdings mit bekanntem Standard-Repertoire. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... Orgelsinfonik: Hansjörg Albrecht gelingt die fabelhaft bildkräftige Deutung einer substanziell zutreffenden Orgeltranskription der ersten Bruckner-Sinfonie. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von OehmsClassics...

Weitere CD-Besprechungen von Jan Kampmeier:

  • Zur Kritik... Virtuose Variationen: Dario Zingales spielt Werke von Heinrich Joseph und Carl Baermann, zwei der großen Klarinettisten des 19. Jahrhunderts. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Kompakte Symphonien: Das Label cpo wirft sieben interessante, kleine Symphonien von Julius Röntgen in Ersteinspielungen auf den Markt. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Auf Hochglanz poliert: Davide Bandieri spielt auf einer Doppel-CD sämtliche Werke für Klarinette von Ferruccio Busoni. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
blättern

Alle Kritiken von Jan Kampmeier...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2022) herunterladen (3500 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich