> > > Es ist ein Ros entsprungen: Weihnachtliche Chormusik
Mittwoch, 29. Januar 2020

Es ist ein Ros entsprungen - Weihnachtliche Chormusik

Unterwegs


Label/Verlag: Es-Dur
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Philipp Ahmann und der NDR Chor präsentieren sich mit einer durchaus schönen Advents- und Weihnachtsplatte, vielleicht thematisch und stilistisch nicht ganz entschieden.

Die Advents- und Weihnachtszeit ist für Vokalensembles sehr verschiedener Prägung immer wieder neu Anlass, sich mit eigenen Produktionen zu präsentieren. Gelegentlich gerät das reichlich einfallslos, doch lassen auch edle Programme aufhorchen. Der NDR Chor hat jetzt mit seinem Leiter Philipp Ahmann eine durchaus interessante Werkfolge vorgelegt. Unter dem Titel ‚Es ist ein Ros entsprungen‘ sind Sätze des 17. bis 20. Jahrhunderts zu hören. Und das Programm entfaltet sich in der Tat aus dem auf Michael Praetorius hinweisenden Titel, stilistisch divers, mit Praetorius als Zentrum und Rahmen. Hugo Distlers Musik ist eine gleichsam natürliche Weiterung dieses Kerns, auch Heinrich Kaminski steht mit seinem weihnachtlichen Triptychon in dieser Linie. Johannes Brahms‘ op. 74 Nr. 2 'O Heiland, reiß die Himmel auf' bietet einen ambitionierten Kontrast dazu, die drei Weihnachtslieder op. 8 von Peter Cornelius und der anspruchsvolle Satz von Alban Berg über 'Es ist ein Ros entsprungen' erst recht. Inhaltlich bekommt der Advent Gewicht, dazu die Weihnachtszeit einschließlich Epiphanias. Stilistisch und thematisch greift das sehr weit aus, vielleicht etwas zu weit, bedenkt man die Spielzeit von nicht einmal einer Stunde.

Interessanter Weg

Den NDR Chor verbindet seit 2008 eine interessante Ergebnisse zeitigende Zusammenarbeit mit Philipp Ahmann. Der hat den Chor stilistisch fortentwickelt, flexibilisiert, den Ansatz des Ensembles diversifiziert und geöffnet für ältere Ästhetiken, für jenen Zugriff, der lange Zeit spezialisierten Ensembles vorbehalten schien – darin durchaus ähnlich der Entwicklung des BR-Chors, der freilich auf diesem Weg gemeinsam mit Peter Dijkstra schon einige Jahre länger mit beachtlichem Erfolg unterwegs ist.

Ahmann präsentiert dieses Programm, das vor allem nach der Befähigung zur feinen Nuance verlangt, mit 33 Stimmen, die in sehr charakteristisch klingenden Registern versammelt sind. Eindrucksvoll ist der profunde Bass, dem aber keine dumpfe Schwere eignet, der vielmehr gerade die bei Distler geforderte gestische Beweglichkeit sehr überzeugend einbringt. Die Mittelstimmen sind von angenehmer Präsenz, der Alt kernig und doch agil, der Tenor mit charmanter Kraftentfaltung. Im klar disponierten Sopran lassen sich bei aller Brillanz und Befähigung zur Dezenz gewisse Härten nicht ganz überhören.

Das Ensemble singt sehr weitgehend beredt, die Diktion gerät gelegentlich etwas nachlässig und uneinheitlich. Dynamisch ist die Gesamtanlage weitläufig, reich an Differenzen, immer wieder mit großer Kraftentfaltung, doch auch intensiv substantiierte Piani sind zu hören. Technisch ist das Geschehen in einiger Größe, mit ansprechender Präsenz der Register realisiert, scheint von insgesamt etwas mürbem Charme; größere Energien etwa von Cornelius oder Brahms nimmt das Klangbild nicht optimal auf.

Philipp Ahmann und der NDR Chor präsentieren sich mit einer durchaus schönen Weihnachtsplatte, vielleicht thematisch und stilistisch nicht ganz entschieden. Nach der zuletzt sehr interessierenden Produktion ‚A quattro cori‘ wiederum eine niveauvolle Veröffentlichung aus dem Hause Es-Dur.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Es ist ein Ros entsprungen: Weihnachtliche Chormusik

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Es-Dur
1
16.10.2015
Medium:
EAN:

CD
4015372820640


Cover vergössern

Es-Dur

ES-DUR ist ein Label für klassische und zeitgenössische Musik mit Sitz in Hamburg. Das Label wurde 1992 zusammen mit dem Label CHARADE vom Tonmeister Eberhard Schnellen gegründet und erwarb sich aufgrund der herausragenden künstlerischen und technischen Qualität der mittlerweile rund 50 Veröffentlichungen schnell einen sehr guten Ruf. Im Frühjahr 2011 übergab Eberhard Schnellen die Führung des Labels in die Hände seiner langjährigen Mitarbeiter Karola Parry und Udo Potratz, beide ebenfalls Tonmeister.

ES-DUR bietet sorgfältig produzierte Editionen wie die Kammermusikreihe mit David Geringas und Tatjana Schatz. Im Rahmen dieser Reihe legte David Geringas im November 2011 mit GERINGAS PLAYS BACH PLUS eine außergewöhnliche Einspielung der Cello-Suiten von J.S.Bach vor, die in der Presse überaus positiv aufgenommen wurde.

Die Reihe MUSIK AM GOTHAER HOF mit der Thüringen Philharmonie Gotha unter Herrman Breuer und bekannten Solisten wie Antje Weithaas, Jens Peter Maintz oder Michael Sanderling reflektiert das reiche musikalische Schaffen der Komponisten vom Gothaer Hof wie Louis Spohr, Georg Anton Benda und Andreas Romberg und wurde in der Fachpresse mit höchstem Lob bedacht.

Der ES-DUR-Katalog repräsentiert den Reichtum und die Vielfalt der Musikgeschichte und Gattungen, großen Raum finden aber auch die spannenden musikalischen Entwicklungen der Gegenwart - der Klang unserer Zeit.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Es-Dur:

  • Zur Kritik... Vielschichtige Duos: Linda Leine und Daria Marshinina überzeugen auf 'Piano duo' mit Werken von Schubert, Strawinsky und Vasks. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Kritik... Hasses Flötenmusik: Die Authentizitätsfrage stellt sich bei dieser Produktion mit Hasse-Werken weniger hinsichtlich der Kompositionen als vielmehr mit Blick auf die Wahl der Instrumente. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Ausdrucksstarker Bach: Schon oft eingespielt, doch keinesfalls abgedroschen: Alexandra Ivanova und Anaïs Chen beweisen mit ihrer Einspielung von Bachs Sechs Sonaten für Violine und Cembalo auf eindrucksvolle Weise ihr Können. Weiter...
    (Susanna Morper, )
blättern

Alle Kritiken von Es-Dur...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Matthias Lange:

  • Zur Kritik... Das fehlende Glied: Ist Natale Monferrato das fehlende Glied einer musikhistorischen Kette? Jedenfalls ein Komponist, der gehört werden sollte. Eine erstrangige Repertoirebereicherung. Und ein tolles Medium für einen so begabten Altisten wie Paulin Bündgen. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Leuchtendes Rotgold: Die Compagnia del Madrigale begreift Gesualdos zweites Madrigalbuch absolut zutreffend: Die Vokalisten überfrachten die Musik nicht mit den ästhetischen Ansprüchen der späteren Sammlungen. Und sie singen ganz einfach hinreißend. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Palestrina ganz frisch: So ist die Tour durch das geistliche Werk Palestrinas ein echtes Vergnügen: Harry Christophers und The Sixteen mit einer wirklich gelungenen achten Folge ihrer Reihe. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Matthias Lange...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Das fehlende Glied: Ist Natale Monferrato das fehlende Glied einer musikhistorischen Kette? Jedenfalls ein Komponist, der gehört werden sollte. Eine erstrangige Repertoirebereicherung. Und ein tolles Medium für einen so begabten Altisten wie Paulin Bündgen. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Aus einem Guss: Ronald Brautigam und die Kölner Akademie musizieren Beethoven für das 21. Jahrhundert. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Leuchtendes Rotgold: Die Compagnia del Madrigale begreift Gesualdos zweites Madrigalbuch absolut zutreffend: Die Vokalisten überfrachten die Musik nicht mit den ästhetischen Ansprüchen der späteren Sammlungen. Und sie singen ganz einfach hinreißend. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2020) herunterladen (2483 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich