> > > Mann, Frido: An die Musik - Ein autobiographisches Essay
Dienstag, 19. Juni 2018

Mann, Frido - An die Musik - Ein autobiographisches Essay

Du holde Kunst ...


Label/Verlag: S. Fischer Verlag GmbH
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Frido Mann spannt in seinem Essay 'An die Musik' einen großen historischen Bogen – heraus kommt eine Mischung zwischen persönlichem Essay und musikgeschichtlichem Entwurf

‚An die Musik‘: Das ist nicht nur – Romantik-Freunde wissen es – der Titel eines Liedes von Franz Schubert, sondern auch derjenige des neuesten Buches von Frido Mann. Untertitel: ‚Ein autobiographischer Essay‘. Schuberts Lieddichter und Freund Franz von Schober...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Gero Schreier:

  • Zur Kritik... Bissig, schroff akzentuiert: Das Armida-Quartett wartet mit einer neuen Perspektive auf Beethoven auf – und stellt ihr einen Blick auf Schostakowitsch zur Seite. Weiter...
    (Gero Schreier, )
  • Zur Kritik... Beseelte Redekunst: Nicolas Altstaedt und das Ensemble Arcangelo unter Jonathan Cohen legen eine mitreißende Aufnahme von C.P.E. Bachs Cellokonzerten vor. Weiter...
    (Gero Schreier, )
  • Zur Kritik... Gediegene Chorkultur: Der Kammerchor Namur überzeugt mit Stücken Orlando di Lassos. Punktabzug gibt's für das nicht ganz befriedigende Klangbild. Weiter...
    (Gero Schreier, )
blättern

Alle Kritiken von Gero Schreier...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Archetypen: Frauentypen in Barockarien, hervorragend interpretiert von Mary-Ellen Nesi. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Kritik... Das Pianistische überwinden: Mihai Ritivoiu stellt sich mit seinem klug ausgewählten Programm als interessanter Musiker vor, dem die Gefahren pianistischer Selbstgefälligkeit sehr wohl bewusst sind. Weiter...
    (Sebastian Rose, )
  • Zur Kritik... Gesang der Instrumente: Tomás Netopil und das Prague Symphony Orchestra überzeugen mit atmosphärischen Suiten aus Janáčeks Opern. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2018) herunterladen (2361 KByte) Class aktuell (2/2018) herunterladen (3463 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Leopold Kozeluch: Piano Trio PJX:45 in G minor - Allegro con fuoco

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen – jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich