> > > Kings, Princes & Heroes: Oper Arien von Händel, Gluck und Mozart
Dienstag, 7. Juli 2020

Kings, Princes & Heroes - Oper Arien von Händel, Gluck und Mozart

Undramatisch schön


Label/Verlag: Thorofon
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Der junge und aufstrebende Countertenor Zvi Emanuel-Marial bringt Arien von Mozart, Händel und Gluck zu Gehör, wobei er sich auf einen schönen Klang konzentriert.

Zvi Emanuel-Marial ist ein junger Countertenor, der sich gerade seinen Weg auf die internationalen Bühnen bahnt. 2015 ist seine Zusammenstellung von barocken und klassischen Arien unter dem Titel ‚Kings, Princes & Heroes‘ erschienen. Hier sind Arien aus Händels 'Ottone', 'Rodelinda', 'Orlando', 'Alcina' und 'Serse', Mozarts 'Mitridate' und Glucks 'Orfeo ed Euridice' versammelt. Zvi Emanuel-Marial verfügt über alle Eigenschaften, die häufig einem jungen, erfolgreichen Sänger zueigen sein sollten: Klangschönheit, unverbrauchtes Stimmmaterial und genügend Luft nach oben in der Gestaltung der Arien.

Seine stärksten Momente hat der Sänger, wenn er mit der Geläufigkeit seiner Stimme brillieren kann. So gelingt ihm die Arie 'Fammi Combattere' aus Händels 'Orlando' beispielsweise sehr gut, denn hier kann er nicht nur mit perlenden Koloraturen, sondern auch mit einem respektablen Stimmumfang für sich einnehmen. Seine wohlklingende Mittellage und die leichtgängige Höhe kommen effektvoll zum Einsatz. Ob der Wechsel in die Bruststimme in den tiefen Tönen tatsächlich die beste Wahl ist, bleibt dahingestellt. Auch in den langsam-innigen Arien kann Emanuel-Marial teilweise für sich einnehmen, was er mit dem Abschluss der Zusammenstellung, mit 'Che faro senza Euridice' unter Beweis stellt.

Leider muss aber auch gesagt werden, dass in vielen Arien deutlich Spielraum für Verbesserungen ist. Die Stimme klingt häufig unterspannt, was eine leichte, oft merkbare Eintrübung der Intonation nach sich zieht und viele Phrasen ähnlich klingen lässt. Der Sänger verliert sich zeitweise in der reinen Klanglichkeit seiner Stimme, wobei der dramatische Ausdruck verloren geht oder zumindest zu kurz kommt. Ein Beispiel dafür ist die Arie 'Lungi da te' aus Mozarts 'Mitridate'. So wie die Stimme bei Händel leuchten kann, bleibt sie hier fahl. Dass Zvi Emanuel-Marial allerdings noch deutliche Ressourcen hat, dürfte allein aufgrund seiner aufstrebenden Karriere klar sein, und so bleibt zu wünschen, dass er stimmlich freier wird, sich mehr Ausdruck zutraut, gegebenenfalls auch zu Lasten des Schönklangs. Aber seine Stimme ist zu schön und zu klar, als dass Emanuel-Marial interpretatorisch darin verhaftet bleiben dürfte. Diese Stimme muss genutzt werden!

Das Konzerthaus Kammerorchester Berlin unter der Leitung von Shalev Ad-El ist Emanuel-Marial ein starker Partner. Es trägt den Sänger auf Händen und fügt dessen Klangschönheit interpretatorische Nuancen hinzu, die den Gesamtklang sehr bereichern. Das Ensemble spielt differenziert, brilliert durch einen satten Streicherklang und wahrhaft königliche Bläser.

 

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Kings, Princes & Heroes: Oper Arien von Händel, Gluck und Mozart

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Thorofon
1
30.10.2015
Medium:
EAN:

CD
4003913126221


Cover vergössern

Thorofon

In der nunmehr über 40jährigen Tradition von THOROFON wurde ein respektabler, vielfach preisgekrönter Katalog aufgebaut. Eine Schatztruhe für besondere musikalische Raritäten, die die Lücken in der Überlieferung der musikalischen Tradition ein bisschen verkleinern, und außerdem jungen, talentierten Interpreten eine Chance geben. Zu unseren Schätzen gehören ebenfalls Gesamteinspielungen von Ludwig van Beethovens Klaviersonaten, sämtliche Werke für Klavier solo von Johannes Brahms, Gesamtausgabe der Kammermusik von Josef Rheinberger, das Gesamtwerk von Louis Ferdinand Prinz von Preussen, das komplette Klavierwerk von Robert Schumann, eine Gesamteinspielung der Max Reger Kompositionen auf 13 CD, die das abwechslungsreiche Repertoire von THOROFON abrunden.

Auszeichnungen wie der ECHO KLASSIK (17 mal!) oder der Preis der Deutschen Schallplattenkritik versinnbildlichen den Anspruch des Labels und unterstreichen die Qualität der Produkte.

THOROFON ist ein Label der BELLA M USICA EDITION JÜRGEN RINSCHLER.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Thorofon:

blättern

Alle Kritiken von Thorofon...

Weitere CD-Besprechungen von Silke Meier-Künzel:

  • Zur Kritik... Zwischen Tradition und Moderne: Das Stefan Zweig Trio widmet sich mit Kraft und Sensibilität den Frühwerken zweier Komponisten, die zwischen Tradition und Moderne eine Brücke bauen. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, )
  • Zur Kritik... Weite und Ruhe: Der junge isländische Tenor Benedikt Kristjánsson kombiniert auf seiner ersten Solo-CD isländische Volkslieder mit Liedern von Franz Schubert. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, )
  • Zur Kritik... Sensibles Vorspiel: Karim Shehata interpretiert 15 kurze Charakterstücke mit großer Sensibilität und schafft so ein abwechslungsreiches und in sich stimmiges Programm. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, )
blättern

Alle Kritiken von Silke Meier-Künzel...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... 'Regietheater' vom Allerfeinsten: Eine rundum vorbildliche, differenzierte Inszenierung von Mozarts exotischem Singspiel 'Die Entführung aus dem Serail' in Glyndebourne. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Poesie und Spaß im Kleinen: Wirklich unbekannt sind diese Stücke natürlich nicht, auch wenn 'Für Elise' hier durch 'Für Sarah Payne' oder 'Für Piringer' ersetzt wird. Matthias Kirschnereit folgt mit Auswahl und intelligenter Interpretation Vorbildern wie Brendel oder Buchbinder. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Kleine und große Welten: Christian Seibert hält ein überzeugendes Plädoyer für den Komponisten Nino Rota. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Leopold Kozeluch: Piano Trio P.IX:12 in F major - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich