> > > Wagner, Richard: Lohengrin
Dienstag, 30. November 2021

Wagner, Richard - Lohengrin

Kritik als Selbstzweck?


Label/Verlag: Arthaus Musik
Detailinformationen zum besprochenen Titel


... dieser Unsitte will ich mich nicht anschließen. Denn die vorliegende Einspielung ist einfach nur gut. Aber durfte man denn weniger erwarten, wenn Placido Domingo, Cheryl Studer, Robert Lloyd, Hartmut Welker, Dunja Vejzovic und Georg Tichy unter der Leitung von Claudio Abbado und getragen durch das Orchester der Wiener Staatsoper auf der Bühne stehen? Die Antwort lautet ja, denn auch Sänger dieser Kategorie sind vor Fehlern nicht gefeit, zumal wenn es sich um eine Live-Einspielung handelt und der Erwartungsdruck derart gewaltig ist. Aber genau das macht die Weltklasse dieses Ensembles aus: die absolute Souveränität in Stimmbeherrschung, Ausdruck und Musikalität, die sofort jeden Zweifel im Keim ersticken.
Zu den wunderbaren Solisten gesellt sich ein exzellenter Chor der Wiener Staatsoper, der selbst in den heikelsten Passagen durch eine Präzision glänzt, die ihresgleichen sucht. Musikalisch kann sich diese Einspielung in die Reihe der wenigen für ein bestimmtes Werk beispielhaften Aufnahmen einreihen, und ist daher ein unverzichtbarer Bestandteil einer guten Plattensammlung.

In der Ruhe liegt die Kraft

Diesem Grundsatz folgt die Inszenierung von Wolfgang Weber, der auf überflüssige Aktionen auf der Bühne gänzlich verzichtet, und so die Musik und den Gesang dorthin rückt, wo sie in der Oper hingehören: ins Zentrum. Eine Qualität, die den Inszenierungen der jüngeren Vergangenheit und Gegenwart leider häufig fehlt, und so werden Freunde von actiongeladenen und oft werkentstellenden Inszenierungen wie ‘Die verkaufte Braut’ an der komischen Oper Berlin oder ‘Werther’ an der Deutschen Oper Berlin - um nur zwei Beispiele zu nennen - enttäuscht sein von Webers Bühnensprache, die ganz auf die Wirkung von Wagners Musik und der von ihm vorgegebenen Handlung setzt. Dabei ist es - man muss es heute ‘leider’ so sagen - die große Leistung, sich auf das Werk und die ihm innewohnende Spannung zu verlassen ohne zu meinen, Wagner etwas hinzufügen zu müssen, nur um sein Werk aufzupeppen oder zu aktualisieren (und dabei auf das Publikum und seine Intelligenz zu vertrauen, einen eventuellen Transfer oder Bezug zur Gegenwart selbst herstellen zu wollen und zu können). Den völlig ungerechtfertigten Vorwurf, einen konservativen Lohengrin inszeniert zu haben, kann Weber gelassen hinnehmen, denn was gibt es Idealeres als eine vollkommen zeitlose Inszenierung? Ein gutes Beispiel für die genannten Qualitäten ist Elsas ‘Euch Lüften, die mein Klagen’: was kann eindringlicher sein, als die auf dem Balkon stehende und wunderbar singende Cheryl Studer?

Wem Details der Inszenierung in der obigen Kritik zu kurz gekommen sind, dem sei an dieser Stelle empfohlen, sich einfach den Klavierauszug vorzunehmen: da steht alles drin. Diese Inszenierung ist nicht mehr und vor allem nicht weniger als Wagners Lohengrin - und genau das macht sie so gut!

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:
Features:





Kritik von Andreas Ombelico,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Wagner, Richard: Lohengrin

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
Aufnahmejahr:
Veröffentlichung:
Arthaus Musik
2
14.04.2003
219:00
1990
2003
Medium:
EAN:
BestellNr.:

DVD
4006680109565
100 956


Cover vergössern

Wagner, Richard


Cover vergössern

Dirigent(en):Abbado, Claudio
Orchester/Ensemble:Orchester der Wiener Staatsoper
Interpret(en):Chor der Wiener Staatsoper,
Domingo, Plácido


Cover vergössern

Arthaus Musik

Arthaus Musik wurde im März 2000 in München gegründet und hat seit 2007 seinen Firmensitz in Halle (Saale), der Geburtsstadt Georg Friedrich Händels.

Das Pionierlabel für Klassik auf DVD veröffentlicht nunmehr seit 13 Jahren hochkarätige Aufzeichnungen von Opern, Balletten, klassischen Konzerten, Jazz, Theaterinszenierungen sowie ausgesuchte Dokumentationen über Musik und Kunst. Mit bis zu 150 Veröffentlichungen pro Jahr sind bisher über 1000 Titel auf DVD und Blu-ray erschienen. Damit bietet Arthaus Musik den weltweit umfangreichsten Katalog von audiovisuellen Musik- und Kunstproduktionen und ist seit Gründung des Labels international führender Anbieter in diesem Segment des Home Entertainment Marktes.

In vielen referenzgültigen Aufzeichnungen sind die größten Künstler unserer Zeit wie auch aus vergangenen Tagen zu hören und zu sehen. Unter den Veröffentlichungen finden sich Aufnahmen mit Plácido Domingo, Cecilia Bartoli, Luciano Pavarotti, Maria Callas, Jonas Kaufmann, Elīna Garanča; mit Dirigenten wie Carlos Kleiber, Claudio Abbado, Nikolaus Harnoncourt, Lorin Maazel, Pierre Boulez, Zubin Mehta; aus Opernhäusern wie der Mailänder Scala, der Wiener Staatsoper, dem Royal Opera House Covent Garden, der Opéra National de Paris , der Staatsoper Unter den Linden, der Deutschen Oper Berlin und dem Opernhaus Zürich.

Zahlreiche Veröffentlichungen des Labels wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter der Oscar-prämierte Animationsfilm ?Peter & der Wolf? von Suzie Templeton, die aufwändig produzierte ?Walter-Felsenstein-Edition? und die von Sasha Waltz choreographierte Oper ?Dido und Aeneas?, die beide den Preis der deutschen Schallplattenkritik erhielten. Mit dem Midem Classical Award wurden u. a. die Dokumentationen ?Herbert von Karajan ? Maestro for the Screen? von Georg Wübbolt und ?Celibidache ? You don?t do anything, you let it evolve? von Jan Schmidt-Garre ausgezeichnet. Die Dokumentation ?Carlos Kleiber ? Traces to nowhere? von Eric Schulz erhielt den ECHO Klassik 2011.

Mit der Tochterfirma Monarda Arts besitzt Arthaus Musik eine ca. 900 Produktionen umfassende Rechtebibliothek zur DVD-, TV- und Onlineauswertung. Seit 2007 entwickelt das Unternehmen kontinuierlich die Sparte Eigenproduktion mit der Aufzeichnung von Opern, Konzerten, Balletten und der Produktion von Kunst- und Musikdokumentationen weiter.

Arthaus Musik DVDs und Blu-ray Discs werden über ein leistungsfähiges Vertriebsnetz, u.a. in Kooperation mit Naxos Global Distribution in ca. 70 Ländern der Welt aktiv vertrieben. Darüber hinaus veröffentlicht und vertreibt Arthaus Musik die 3sat-DVD-Edition und betreut für den Buchhandel u.a. die Buch- und DVD-Edition über Pina Bausch von L’Arche Editeur, Preisträger des Prix de l’Académie de Berlin 2010.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Arthaus Musik:

blättern

Alle Kritiken von Arthaus Musik...

Weitere CD-Besprechungen von Andreas Ombelico:

blättern

Alle Kritiken von Andreas Ombelico...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Giosquino, der Italiener: Ein weitere hochklassige Würdigung Josquins in seinem 500. Todesjahr: Diese Platte von Odhecaton und Gesualdo Six setzt willkommene Impulse, um das erfreulich reich überlieferte kompositorische Erbe Josquins vor Ohren geführt zu bekommen. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Der jüngere Krieger in Vollendung: Tatjana Volobjova spielt 'Sechs Musicalische Partien' und freie Stücke eines unterschätzten Komponisten in vollendeter Interpretation. Weiter...
    (Diederich Lüken, )
  • Zur Kritik... Ohne Ergänzungen: Schubert-Sinfonien vollständig und unvollendet – und (fast) ohne Fremdeingriffe. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2021) herunterladen (3500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich