> > > Dallapiccola, Luigi: Sämtliche Lieder
Dienstag, 20. August 2019

Dallapiccola, Luigi - Sämtliche Lieder

Italienisches Liedgut


Label/Verlag: Brilliant classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Luigi Dallapicollas Liedschaffen ist vielfältig und weist aufgrund der Bearbeitungen von Liedern und Balladen früherer Jahrhunderte eine große stilistische Spannweite auf. Die Umsetzung der gesammelten Lieder ist tadellos.

Diese interessante Doppel-CD mit sämtlichen Liedern von Luigi Dallapicolla ist sicherlich eine Bereicherung für viele Klassikliebhaber und im Besonderen für Freunde des Liedes. Hier gibt es einen ungeheuren Melodienreichtum zu entdecken, da Dallapicolla eine große Anzahl italienischer Lieder aus dem 17. und 18. Jahrhundert zusammengetragen und bearbeitet hat. Klavier und Stimme stehen auf dieser CD im Mittelpunkt. Die Stimme war es auch, die im musikalischen Schaffen des Komponisten einen besonderen Stellenwert hat. Große Faszination hegte Dallapicolla zudem für geistliche Werke sowie Lieder und Balladen aus früheren Jahrhunderten.

In der Sammlung alter Lieder sind aber auch zwei Kompositionen von Dallapicolla selbst zu hören: der Liedzyklus 'Rencesvals' (1946) sowie 'Quattro liriche di Antonio Machedo' (1948); für den ersten Zyklus wählte er drei Fragmente aus dem ‚Rolandslied‘. Antonio Machado war ein zutiefst von seiner kastilischen Heimat geprägter Dichter. Seine Sprache ist minimalistisch (geht also konform mit der Klangsprache Dallapiccolas). Er gilt als der führende Vertreter der ‚Generación del 98‘, einer Gruppe spanischer Intellektueller, die nach dem Debakel Spaniens in Kuba 1898 sich und allen Spaniern die Dekadenz ihres Landes bewusst machen wollten. Machados Arbeiten kennenzulernen, war von großer Wichtigkeit für Dallapicolla, der 1964 diese Gedichte sogar noch einmal neu für Kammerorchester und Sopran arrangierte; uraufgeführt wurde diese Version in Braunschweig.

Interpretiert werden diese musikalischen Kleinode von zwei Sopranen, einem Mezzosopran sowie einem Bariton. Alle vier Sänger gefallen mit bester italienischer Gesangskultur, basierend auf dem so typischen Legato sowie mit umwerfend schönen Phrasierungen, mit kluger Stimmführung und stilsicherem Umgang mit Diktion und Gestaltung. Es ist nicht zu übersehen, dass den frühen Volksliedern schon opernhafte Züge verliehen werden. Die Protagonisten dieser Aufnahme sind Monica Piccinini (Sopran) sowie Alda Caiello (Sopran), Elisabetta Pallucchi (Mezzosopran) und Roberto Abbondanza (Bariton) – bewährte Künstler, die international bekannt sind. Am Flügel bewegt sich Filippo Farinelli mit viel Gefühl durch die vielfältigen Stimmungen der ganz unterschiedlichen Liedkompositionen, dabei immer im Einklang mit dem Sänger. Interessant ist auch die Vielseitigkeit des Komponisten, der hier die Musikgeschichte ab dem 17. Jahrhundert bis hin zur modernen Musik des 20. Jahrhunderts wachruft.

Midou Grossmann Kurzkritik von Midou Grossmann,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Dallapiccola, Luigi: Sämtliche Lieder

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Brilliant classics
2
12.06.2015
Medium:
EAN:

CD
5028421952024


Cover vergössern

Brilliant classics

Brilliant Classics steht für hochwertige Klassik zu günstigen Preisen!

Mit den Veröffentlichungen von komplettierten Gesamtwerks- Editionen und Zyklen berühmter Komponisten, hat sich das Label erfolgreich am Musikmarkt etabliert. Der Klassikmusikchef, Pieter van Winkel, ist Musikwissenschaftler und selbst Pianist. Mit seinem professionellen musikalischen Gespür für den Klassikmarkt, hat er in den letzten Jahren ein umfangreiches Klassikprogramm aufgebaut. Neben hochwertigen Lizenzprodukten fördert er mit Eigenproduktionen den musikalischen Nachwuchs und bietet renommierten Musikern eine ideale Plattform.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Brilliant classics:

  • Zur Kritik... Im Zentrum der Hammerflügel: Alexei Lubimov ist ein überzeugender Sachwalter zweier später Dussek-Klaviersonaten auf dem Hammerflügel. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Erdgewandt: Elena Sartori und ihre Musiker finden keinen rechten Zugang zu Jean-Baptiste Lullys geistlicher Chormusik. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Neue Saitenwege zu Debussy: Das Duo Bilitis verdichtet Debussys Musik im mystischen Harfen- und Stimmklang und ergründet damit neue Wege, die faszinierend, aber auch etwas eingegrenzt wirken. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
blättern

Alle Kritiken von Brilliant classics...

Weitere CD-Besprechungen von Midou Grossmann:

  • Zur Kritik... Cinderella aus den Südstaaten: Jessye Normans Autobiographie ist eine interessante Ergänzung zu ihren Aufnahmen. Ihre Lebensschilderung bleibt aber doch eher an der Oberfläche. Weiter...
    (Midou Grossmann, )
  • Zur Kritik... Oper für Blockflöte: Das Ensemble L'Ornamento verlegt barocke Arien auf die Blockflöte. Das instrumentale Singen ist verspielt, aber ohne den Schattierungsreichtum, der einer Singstimme zur Verfügung steht. Weiter...
    (Midou Grossmann, )
  • Zur Kritik... Düstere Geschichten in neuem Gewand: Aribert Reimanns 'Lear' kam 2012 in Hamburg neu auf die Bühne. Dieser Mitschnitt aus dem Jahr 2014 lässt keine Wünsche offen, sonfern man sich darauf einlässt, einer Aufführung ohne Momente des Lichts und der Hoffnung beizuwohnen. Weiter...
    (Midou Grossmann, )
blättern

Alle Kritiken von Midou Grossmann...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Ein Tscheche in Amerika: Jirí Belohlávek bringt mit der Tschechischen Philharmonie Bohuslav Martinus Opernpastorale 'What men live by' und die erste Symphonie zum Leuchten. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Kritik... Klare Diktion: Yu Mi Lee unternimmt auf ihrem Debüt-Album eine fesselnde Reise nach Russland. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Pianistisch durchleuchtet: Der Amerikaner Garrick Ohlsson bietet in seinem Falla-Programm etwas weniger Spanien als andere Interpreten. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich