> > > Puccini, Giacomo: Tosca
Sonntag, 25. September 2022

Puccini, Giacomo - Tosca

Klassische Inszenierung


Label/Verlag: VAI
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Mit einer historischen Aufführung (1961) von Puccinis Tosca auf DVD-Video tritt jetzt das amerikanische Label VAI (Video Artists International) auch auf dem deutschen Absatzmarkt an. Doch hat man sich in den Marketingetagen die Sache gründlich überlegt? Nur mit englischen Untertiteln und lediglich mit einem Beiblatt, anstelle eines Booklets ausgestattet, fällt die Ausführung dieser schwarzweiß und in mono produzierten Aufnahme des damaligen Süddeutschen Rundfunks überaus spartanisch aus. Dafür gibt es Punktabzug.
Doch die Platte bietet zur Entschädigung hervorstechende künstlerische Qualitäten, die entschädigen. Die Protagonistin Renata Tebaldi (Tosca) und Eugene Tobin als Maler Mario Cavaradossi sind absolute Spitzenkönner ihres Fachs. Schauspielerisch wie gesanglich kann man hier erleben, dass die Aufführungen vor über 40 Jahren an der Stuttgarter Staatsoper auch schon Weltklasse waren – wie heute.

Die dreiaktige Tosca (126 Minuten Gesamtspielzeit) nach einem Libretto Giuseppe Giacosa und Luigi Illica ist ‚krasse Nervenmusik. Raffinierte Mischung aus schmelzendem Wohllaut und Folterszenen, zynischem Sadismus und tränenfeuchter Verzweiflung... Eine der aufregendsten, blutrünstigsten, grausamsten Opern der Literatur’, schreibt Joachim Kaiser in ‘Kaisers Klassik’. Und wahrlich, in dieser Aufnahme wird der Rezipient all diesem gewahr, aber vielleicht nicht auf jene Weise, wie der Zuschauer es heute von diversen TV-Stationen gewohnt ist, wo das Blut gleich über die Mattscheibe rinnt – nein, hier in dieser Tosca trägt selbst der Mörder und Möchtegern-Vergewaltiger ‘Polizeichef Scarpia’ alias George London (= George Burnstein) noch ein Haltung wahrendes Kostüm. Der amerikanische Bassbariton versteht seine Rolle exzellent zu spielen und psychologisch anzureichern.
Die Inszenierung ist klassisch gehalten, fast statisch. Sie arbeitet viel mit Raum, Licht und Schatten. Die Tebaldi, die lange als Gegenspielerin der Callas herhalten musste, ist in dieser Aufnahme fast 40 Jahre alt, also nicht mehr ganz jung für eine Tosca, und doch erleben wir ihre ‘weiche, flutende lyrische Stimme’, wie Jürgen Kesting sie einmal genannt hat. Sie erreicht nicht die Dramatik der Callas, aber ihre Version ist auf jeden Fall den Vergleich wert. Ihre schauspielerische Gestik ist unerreicht und ihre Stimme dreht lupenrein hoch, wenn es in die obere Hälfte der zweigestrichenen Oktave hinaufgeht.

In bedeutenderen Nebenrollen zu sehen: Gustav Grefe (Angelotti) und Heinz Cramer (Sacristan).
Franco Patanè gebietet über Orchester und Chor der Staatsoper Stuttgart und vermag bisweilen klanglich sehr leidenschaftliche Augenblicke dem Graben zu entlocken.
Eine Aufnahme für Fans historischer Opernaufführungen und der Sängerin Renata Tebaldi.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Features:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Puccini, Giacomo: Tosca

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
Aufnahmejahr:
Veröffentlichung:
VAI
1
17.03.2003
2:06:00
1961
2003
Medium:
EAN:
BestellNr.:
DVD
0899484217956
4217

Cover vergössern

Puccini, Giacomo


Cover vergössern

Dirigent(en):Patanè, Franco
Orchester/Ensemble:Orchester der Staatsoper Stuttgart
Interpret(en):Chor der Staatsoper Stuttgart,


Cover vergössern

VAI

Video Artists International (VAI) incorporated in 1983 and became the first US-based company to offer a selection of home video featuring opera, concert and ballet performances from international performance centers. In 1991 VAI began producing compact discs.. In 2001 VAI released its first DVD. Initial VHS releases included ballet films from Russia followed by a series of complete operasstarring Anna Moff, Renata Tebaldi in Tosca and Beverly Sills All these remain best sellers for VAI. Also issued were recitals by Rosalyn Tureck, Anna Russell, Renata Scotto and others. All of these have been issued on DVD.
In the mid-1990?s VAI began a relationship with the Canadian Broadcasting Company that yielded memorable performances, among others, by Joan Sutherland, Jon Vickers, Renata Tebaldi, Jean- Pierre Rampal, Sir Thomas Beecham, Sviatoslav Richter, Martha Argerich, Arturo Benedetti Michelangeli, and Ida Haendel.
In 1998 VAI began a long term agreement with the copyright holders of broadcasts from The Bell Telephone Hour, America?s premiere cultural television program from 1959 to1967. Performers caught live include Renata Tebaldi, Brigit Nilsson, Joan Sutherland, Anna Moffo, Rudolph Nureyev, Leontyne Price, Isaac Stern, Michael Rabin, Yehudi Menuhin, David Oistrakh, Claudio Arrau, Jorge Bolet, Van Cliburn and other great artists.
1999 saw an arrangement with the Chicago Symphony Orchestra for a series of historic television broadcasts under music giants Fritz Reiner, George Szell, Pierre Monteux, Charles Munch, Leopold Stokowski and Paul Hindemith.
2003 began a relationship with Showcase Productions which has yielded the best selling ?Ethel Merman and Mary Martin ? The Legendary Ford 50th Anniversary Program? and two legendary ballets featuring Margot Fonteyn.
The television archives of The Boston Symphony Orchestra are now being made available to the world by VAI beginning in 2004. Initial releases feature Sir John Barbirolli, Charles Munch, and Pierre Monteux. Future releases will focus on former music directors Eric Leinsdorf and Seji Ozawa. 2004 brought around working relationships with France?s INA and Italy?s RAI which will see the release of many historic opera and concert videos from the vaults.
As a result of VAI?s presence in the marketplace, independent producers are approaching VAI with projects for production and distribution. ?What the Universe Tells Me?, a documentary on Mahler?s Third Symphony and ?Khachaturian: A Music and His Fatherland? are two fruits of these collaborations.
Aside from the afore mentioned Merman/Martin title, 2004 saw VAI release a Cole Porter Tribute,featuring Merman and other stars of the American Musical Theater. 2005 will see a continuing series of DVD titles to the great musical stars of stage and screen.
VAI CD issues feature rare recordings of Joseph Hoffman, William Kapell and other legendary pianists. The art of singers Jon Vickers, Evelyn Lear, Phyllis Curtin, Renata Tebaldi, and Eleanor Steber are captured in live and studio recordings. Many other legendary singers are featured on disc. VAI has issued a number of historic opera performances including 12 live recordings from the archives of the New Orleans Opera. Recently, VAI has begun issuing live performances from Sarah Caldwell?s legacy with the Boston Opera Company that includes performanes of Joan Sutherland, Marilyn Horne, Beverly Sills, and Jon Vickers. In recent years VAI has begun to record young, outstanding artists as Francesco Libetta and Pietro De Maria. VAI is the official label of the Miami International Piano Festival of Discovery.
VAI has 200 plus DVDs and videos and over 200 CDs in its catalog.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag VAI:

  • Zur Kritik... "Bubbles" at Wolf Trap Festival: Für Fans von Beverly Sills ist dieser - zugegeben kitschlastige - Bühnenmitschnitt ein Muss! Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Fremde, aber reizvolle Ästhetik: Diese Produktion ist technisch mäßig. Schade, denn die Verfilmungen zweier Einakter von Rachmaninow und Rimskij-Korsakow haben einen exotischen Reiz und sind musikalisch überzeugend. Weiter...
    (Dr. Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Energiekick für Salzburg: Dieser Schwarz-Weiß-Mitschnitt des ORF bietet eine willkommene Alternative zum optisch weitaus biedereren Festspieldokument von 1966. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
blättern

Alle Kritiken von VAI...

Weitere CD-Besprechungen von Manuel Stangorra:

blättern

Alle Kritiken von Manuel Stangorra...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich