> > > Harnoncourt, Nikolaus: Opera Collection
Sonntag, 19. Mai 2019

Harnoncourt, Nikolaus - Opera Collection

Starkes Gesamtpaket


Label/Verlag: Arthaus Musik
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Diese Edition ehrt den Jubilar auf hohem Niveau.

Eine Serie mit dem Titel ‚Nikolaus Harnoncourt Opera Collection‘ hat Arthaus dem Altmeister und Pionier der historischen Aufführungspraxis anlässlich seines 85. Geburtstags gewidmet. Der Jubilar selbst lehnt dabei pauschale Schlagworte wie ‚authentisch‘ ab, beim Begriff ‚historisch informiert‘ werde ihm, wie er kürzlich in einem Interview bekundete, sogar regelrecht schlecht. Neugier auf Entdeckungen ist es, die ihn nach eigener Aussage seit so vielen Jahrzehnten antreibt.

Lebendige Personenführung

Ein Bild von seiner Mozart-Arbeit kann man sich auf dieser DVD machen, die Züricher Aufführungen von 'Don Giovanni' und 'Così fan tutte' – beide bereits Anfang der 2000er-Jahre aufgenommen – enthält. Regie geführt hat jeweils Jürgen Flimm. Bühnenbild und Kostüme sind eher konservativ, ohne dabei aber etwas Angestaubtes zu haben. Im 'Don Giovanni', abgesehen von einer knallbunten Hochzeitsgesellschaft, eher dezent und hauptsächlich von atmosphärischer Ausleuchtung und Farbgebung geprägt, in der 'Così' detailreicher und mit mehr Fokus auf Accessoires und Kostümen. Keine Langeweile aufkommen lässt in beiden Fällen eine lebendige Personenführung.

Luxuriös besetzt

Namhaft und hochwertig sind jeweils die musikalischen Besetzungen: Im 'Don Giovanni' brillieren sowohl Herr als auch Diener: Rodney Gilfry in der Titelpartie schauspielerisch und gesanglich griffig, exemplarisch mit viel Pep in der ‚Champagner-Arie‘ und schön ausgekosteten Kantilenen in 'La ci darem la mano'; László Polgár als quirliger Leporello, u.a. in der immer wieder gern als Gradmesser verwendeten ‚Register-Arie‘. Cecilia Bartoli begeistert mit unwiderstehlicher darstellerischer und stimmlicher Ausdruckskraft als Donna Elvira, und Matti Salminen (Komtur) überzeugt als routinierter, schwarz eingefärbter Bass, wie man ihn kennt. Oliver Widmers Verkörperung mit viel agogischem Biss sorgt dafür, dass man Masetto hier nicht nur als Randfigur in Erinnerung behält. Er (als Guglielmo) und wiederum Bartoli (Fiordiligi) ragen auch in 'Così fan tutte' aus dem auch sonst luxuriös besetzten Sängerensemble heraus. Nikolaus Harnoncourt gelingt mit dem Züricher Orchester eine schlanke, dynamisch facettenreiche Grundierung, im 'Don Giovanni' gerät allenfalls die Arie der Donna Anna ('Or sai chi l‘onore') etwas zu verhalten. In der 'Così' birgt schon die Ouvertüre explosiven Zündstoff, auch das spritzige Finale des ersten Akts steht hier stellvertretend für geschliffene Tempi und eine gewissenhaft ausgeleuchtete Partitur.

Ein Nachteil am Rande sicherlich für alle, die mit Libretto und Handlung nicht vertraut sind: Das Audio-Feature bietet keine deutschen Untertitel an, nur Englisch und Französisch stehen zur Wahl. Genauso wenig gibt es deutsche Texte im Booklet.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Harnoncourt, Nikolaus: Opera Collection

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Arthaus Musik
1
10.11.2014
EAN:

807280813098


Cover vergössern

Arthaus Musik

Arthaus Musik wurde im März 2000 in München gegründet und hat seit 2007 seinen Firmensitz in Halle (Saale), der Geburtsstadt Georg Friedrich Händels.

Das Pionierlabel für Klassik auf DVD veröffentlicht nunmehr seit 13 Jahren hochkarätige Aufzeichnungen von Opern, Balletten, klassischen Konzerten, Jazz, Theaterinszenierungen sowie ausgesuchte Dokumentationen über Musik und Kunst. Mit bis zu 150 Veröffentlichungen pro Jahr sind bisher über 1000 Titel auf DVD und Blu-ray erschienen. Damit bietet Arthaus Musik den weltweit umfangreichsten Katalog von audiovisuellen Musik- und Kunstproduktionen und ist seit Gründung des Labels international führender Anbieter in diesem Segment des Home Entertainment Marktes.

In vielen referenzgültigen Aufzeichnungen sind die größten Künstler unserer Zeit wie auch aus vergangenen Tagen zu hören und zu sehen. Unter den Veröffentlichungen finden sich Aufnahmen mit Plácido Domingo, Cecilia Bartoli, Luciano Pavarotti, Maria Callas, Jonas Kaufmann, Elīna Garanča; mit Dirigenten wie Carlos Kleiber, Claudio Abbado, Nikolaus Harnoncourt, Lorin Maazel, Pierre Boulez, Zubin Mehta; aus Opernhäusern wie der Mailänder Scala, der Wiener Staatsoper, dem Royal Opera House Covent Garden, der Opéra National de Paris , der Staatsoper Unter den Linden, der Deutschen Oper Berlin und dem Opernhaus Zürich.

Zahlreiche Veröffentlichungen des Labels wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter der Oscar-prämierte Animationsfilm ?Peter & der Wolf? von Suzie Templeton, die aufwändig produzierte ?Walter-Felsenstein-Edition? und die von Sasha Waltz choreographierte Oper ?Dido und Aeneas?, die beide den Preis der deutschen Schallplattenkritik erhielten. Mit dem Midem Classical Award wurden u. a. die Dokumentationen ?Herbert von Karajan ? Maestro for the Screen? von Georg Wübbolt und ?Celibidache ? You don?t do anything, you let it evolve? von Jan Schmidt-Garre ausgezeichnet. Die Dokumentation ?Carlos Kleiber ? Traces to nowhere? von Eric Schulz erhielt den ECHO Klassik 2011.

Mit der Tochterfirma Monarda Arts besitzt Arthaus Musik eine ca. 900 Produktionen umfassende Rechtebibliothek zur DVD-, TV- und Onlineauswertung. Seit 2007 entwickelt das Unternehmen kontinuierlich die Sparte Eigenproduktion mit der Aufzeichnung von Opern, Konzerten, Balletten und der Produktion von Kunst- und Musikdokumentationen weiter.

Arthaus Musik DVDs und Blu-ray Discs werden über ein leistungsfähiges Vertriebsnetz, u.a. in Kooperation mit Naxos Global Distribution in ca. 70 Ländern der Welt aktiv vertrieben. Darüber hinaus veröffentlicht und vertreibt Arthaus Musik die 3sat-DVD-Edition und betreut für den Buchhandel u.a. die Buch- und DVD-Edition über Pina Bausch von L’Arche Editeur, Preisträger des Prix de l’Académie de Berlin 2010.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Arthaus Musik:

  • Zur Kritik... Armida stiehlt die Show: Allein für die orchestrale Leistung und die Armida von Gesche Geier lohnt sich das Hören dieses Mitschnitts. Wirklich konkurrenzfähig ist dieser 'Rinaldo' vermutlich aber nicht. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Zu Besuch in Frankfurt: Die Prager Symphoniker präsentieren auf sechs DVDs unterschiedliche Werke des großen Böhmen Antonin Dvorak. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Schönheit und symbolische Tiefe: Krzysztof Warlikowski verband in Paris Bartóks 'Herzog Blaubarts Burg' mit Poulencs Telefon-Oper 'La voix humaine'. Weiter...
    (Miquel Cabruja, )
blättern

Alle Kritiken von Arthaus Musik...

Weitere CD-Besprechungen von Thomas Gehrig:

  • Zur Kritik... Ohne Schnickschnack: Eine szenisch solide, musikalisch eher durchwachsende 'Bohème' aus London. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Geschärfte Sinne: Lars Vogt und das Geschwisterpaar Tetzlaff profilieren sich als exzellentes Kammermusik-Team. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Süße Verführungen: Einen spannenden Streifzug durch das 20. Jahrhundert unternimmt das Orchestre de la Suisse Romande mit Werken von Strauss, Debussy und Ligeti. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
blättern

Alle Kritiken von Thomas Gehrig...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Durchwachsen: Eher unbekanntes Repertoire von Louis Vierne erkundet Muza Rubackyte mit Partnern von wechselnder Eignung. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Klangsinnliches Volkslied: Der Tenor Christian Gerhaher und ein exzellentes Klaviertrio widmen sich schottischen und walisischen Volksliedern mit entwaffnender Natürlichkeit und Eleganz im Ausdruck – in bester Klangqualität. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Kritik... Finalisiert: Bruckners Neunte Sinfonie ohne Lasten. Sinfonik im Sinne Schuberts, verführerisch, apollinisch: Das wäre schon angesichts der ersten drei Sätze ein höchst erfreulicher Befund. Mit Gerd Schallers kundiger Ausformulierung des Finales umso mehr. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Erich Wolfgang Korngold: Eine Nacht in Venedig - Introduktion

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich