> > > Schubert, Franz: Winterreise D 911 op. 89
Freitag, 22. November 2019

Schubert, Franz - Winterreise D 911 op. 89

Weltschmerz und Liebesleid


Label/Verlag: Arthaus Musik
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Francisco Araiza erweist sich als großartiger Interpret von Schubert- und Schumann-Liedern.

1993 als Filmdokument produziert, nun erst als DVD erschienen, sind hier Franz Schuberts 'Winterreise' sowie Robert Schumanns 'Dichterliebe' in stimmigem Ambiente mit ausgezeichneter Kameraführung (Volker Weicker) aufgenommen. Die 'Winterreise' wurde in einem kargen ländlichen Ambiente gefilmt, dagegen findet die 'Dichterliebe' in einer opulenten Kirche statt. Francisco Araiza brilliert in beiden Teilen mit der Meisterschaft seiner flexiblen Stimme, mit einer gradezu unermesslichen Wandelbarkeit.

Das Lied ist immer noch die Königsklasse des Gesangs. Hier muss der Sänger eine ‚innere Szene‘ kreieren, ohne Unterstützung eines Bühnenbilds, eines Kostüms, und ohne szenisches Agieren. Ausdruckskraft und Farbfähigkeit der Stimme ist die Basisvoraussetzung, um den inneren Schauplatz der Lieder überzeugend zu präsentieren. Francisco Araiza lässt uns auf dieser DVD teilhaben an einer sehr gelungenen künstlerischen Liedgestaltung, die als ein Meilenstein in diesem Genre eingestuft werden darf.

Araiza setzt seine Stimme beeindruckend homogen ein. Nie ist auch nur der Ansatz eines Forcierens zu bemerken, dennoch kann Araiza eine ergreifende Dramatik aufbauen. Lockerheit mit einer enormen Geschmeidigkeit kennzeichnet seine Stimmgestaltung, zudem noch gepaart mit einem hohen sprachlichen Empfinden sowie einer exzellenten Diktion. Er zeigt eine tief empfundene Innerlichkeit, die man so vielleicht nicht bei dem bekannten Mozart- und Verdi-Tenor erwartet hatte. Doch Araiza war immer für Überraschungen gut; er ließ sich stimmlich nie in ein Korsett zwängen, wagte auch mutig die Interpretation von Wagnerpartien in späteren Jahren und gab 2000 in seinem Stammhaus Zürich ein bejubeltes Debut als Loge. Der 'Winterreise' verleiht Araiza eine unglaubliche Aktualität, gleiches gilt auch für die 'Dichterliebe'. Der Sänger gehört zum Kreis der besten Tenöre seiner Generation, seine (laut Angabe seiner Fans) 237 Auftritte an der Wiener Staatsoper zeugen davon.

Am Flügel begleitet Jean Lemaire, auch hier eine Glanzleistung in Sachen Liedbegleitung. Nie dominierend, immer hochsensibel musizierend, geht er mit großer Instinktsicherheit auf die Tempi des Sängers ein, mit einem gebremsten Anschlag, dennoch mit großer klanglicher Eindringlichkeit. Die DVD-Veröffentlichung dieser beiden Dokumentationen ist eine Bereicherung für jeden Klassikfan und kann sich durchaus mit den legendären  Einspielungen der Vergangenheit auf Augenhöhe stellen.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:
Features:
Regie:






Midou Grossmann Kritik von Midou Grossmann,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Schubert, Franz: Winterreise D 911 op. 89

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Arthaus Musik
1
17.11.2014
Medium:
EAN:

DVD
807280167092


Cover vergössern

Arthaus Musik

Arthaus Musik wurde im März 2000 in München gegründet und hat seit 2007 seinen Firmensitz in Halle (Saale), der Geburtsstadt Georg Friedrich Händels.

Das Pionierlabel für Klassik auf DVD veröffentlicht nunmehr seit 13 Jahren hochkarätige Aufzeichnungen von Opern, Balletten, klassischen Konzerten, Jazz, Theaterinszenierungen sowie ausgesuchte Dokumentationen über Musik und Kunst. Mit bis zu 150 Veröffentlichungen pro Jahr sind bisher über 1000 Titel auf DVD und Blu-ray erschienen. Damit bietet Arthaus Musik den weltweit umfangreichsten Katalog von audiovisuellen Musik- und Kunstproduktionen und ist seit Gründung des Labels international führender Anbieter in diesem Segment des Home Entertainment Marktes.

In vielen referenzgültigen Aufzeichnungen sind die größten Künstler unserer Zeit wie auch aus vergangenen Tagen zu hören und zu sehen. Unter den Veröffentlichungen finden sich Aufnahmen mit Plácido Domingo, Cecilia Bartoli, Luciano Pavarotti, Maria Callas, Jonas Kaufmann, Elīna Garanča; mit Dirigenten wie Carlos Kleiber, Claudio Abbado, Nikolaus Harnoncourt, Lorin Maazel, Pierre Boulez, Zubin Mehta; aus Opernhäusern wie der Mailänder Scala, der Wiener Staatsoper, dem Royal Opera House Covent Garden, der Opéra National de Paris , der Staatsoper Unter den Linden, der Deutschen Oper Berlin und dem Opernhaus Zürich.

Zahlreiche Veröffentlichungen des Labels wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter der Oscar-prämierte Animationsfilm ?Peter & der Wolf? von Suzie Templeton, die aufwändig produzierte ?Walter-Felsenstein-Edition? und die von Sasha Waltz choreographierte Oper ?Dido und Aeneas?, die beide den Preis der deutschen Schallplattenkritik erhielten. Mit dem Midem Classical Award wurden u. a. die Dokumentationen ?Herbert von Karajan ? Maestro for the Screen? von Georg Wübbolt und ?Celibidache ? You don?t do anything, you let it evolve? von Jan Schmidt-Garre ausgezeichnet. Die Dokumentation ?Carlos Kleiber ? Traces to nowhere? von Eric Schulz erhielt den ECHO Klassik 2011.

Mit der Tochterfirma Monarda Arts besitzt Arthaus Musik eine ca. 900 Produktionen umfassende Rechtebibliothek zur DVD-, TV- und Onlineauswertung. Seit 2007 entwickelt das Unternehmen kontinuierlich die Sparte Eigenproduktion mit der Aufzeichnung von Opern, Konzerten, Balletten und der Produktion von Kunst- und Musikdokumentationen weiter.

Arthaus Musik DVDs und Blu-ray Discs werden über ein leistungsfähiges Vertriebsnetz, u.a. in Kooperation mit Naxos Global Distribution in ca. 70 Ländern der Welt aktiv vertrieben. Darüber hinaus veröffentlicht und vertreibt Arthaus Musik die 3sat-DVD-Edition und betreut für den Buchhandel u.a. die Buch- und DVD-Edition über Pina Bausch von L’Arche Editeur, Preisträger des Prix de l’Académie de Berlin 2010.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Arthaus Musik:

  • Zur Kritik... Züricher Opern-Triptychon: Diese Box liefert einen repräsentativen Querschnitt durch Jonas Kaufmanns frühe Jahre am Opernhaus Zürich. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Ballett-Ikone: Dieser Film entwirft ein spannendes – wenn auch ein wenig in die Jahre gekommenes – Porträt von John Neumeier. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Beeindruckendes Gesamtporträt: Fast non-stop dirigierte Valery Gergiev 20 der bedeutendsten Werke von Prokofjew in Moskau und St. Petersburg. Ein Filmteam schnitt mit und produzierte zusätzlich eine TV-Doku. So entstand ein umfassendes Prokofjew-Porträt. Weiter...
    (Christiane Franke, )
blättern

Alle Kritiken von Arthaus Musik...

Weitere CD-Besprechungen von Midou Grossmann:

  • Zur Kritik... Cinderella aus den Südstaaten: Jessye Normans Autobiographie ist eine interessante Ergänzung zu ihren Aufnahmen. Ihre Lebensschilderung bleibt aber doch eher an der Oberfläche. Weiter...
    (Midou Grossmann, )
  • Zur Kritik... Oper für Blockflöte: Das Ensemble L'Ornamento verlegt barocke Arien auf die Blockflöte. Das instrumentale Singen ist verspielt, aber ohne den Schattierungsreichtum, der einer Singstimme zur Verfügung steht. Weiter...
    (Midou Grossmann, )
  • Zur Kritik... Düstere Geschichten in neuem Gewand: Aribert Reimanns 'Lear' kam 2012 in Hamburg neu auf die Bühne. Dieser Mitschnitt aus dem Jahr 2014 lässt keine Wünsche offen, sonfern man sich darauf einlässt, einer Aufführung ohne Momente des Lichts und der Hoffnung beizuwohnen. Weiter...
    (Midou Grossmann, )
blättern

Alle Kritiken von Midou Grossmann...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Inspirierender Schubert: Die Camerata Limburg singt, als Abschluss ihrer Gesamtaufnahme von Schuberts Kompositionen für Männerchor, auf dieser Platte von Schubert inspirierte Werke anderer Komponisten. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Große italienische Oper mit allem, was dazugehört: Was dem Opernpublikum mit Franco Faccios 'Amleto' viel zu lange entgangen ist, ist ein kraftvolles Stück Musiktheater. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Wertvoller Moment: Das Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und Mariss Jansons kämpfen musikalisch an vorderster Front. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2019) herunterladen (4454 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich